19.12.13

Geburtstagsständchen als 16. BORUSSEUM-Podcast wird nachgeliefert

Zum 104. Geburtstag des BVB – und zudem dem 5. Geburtstag des BORUSSEUM – gibt es in diesem Monat keinen Podcast, sondern ein besonderes Geburtstagsständchen des städtischen Orchesters zusammen mit den Dortmunder Philharmonikern mit ihrem Generalmusikdirektor Gabriel Feltz, dem Konzerthaus Dortmund und der Steinway Vertretung - Maiwald Klaviere und Flügel im Konzerthaus.

Bild

Pünktlich zum BVB-Geburtstag gibt es eine beeindruckende Orchesterversion des uns allen bekannten „Leuchte auf mein Stern Borussia“ – ein in dieser Form einzigartiges Dortmunder Kulturprojekt, von dem alle Beteiligten sofort begeistert waren und bei dem mit viel Herzblut Außergewöhnliches geschaffen wurde! Inklusive spezieller Berücksichtigung eines schwarzgelben Steinway-Flügels sind wir sicher, für unsere Fans ein wunderschönes Video geschaffen und dem Klassiker in überwältigendem Rahmen neuen Glanz verliehen zu haben: Herzlichen Glückwunsch BVB – es gibt ein Geburtstagsständchen zum Dahinschmelzen!

Das Lied des Dortmunder Kulturprojekts ist hier zu hören!

19.11.13

15. BORUSSEUM-Podcast: August Lenz – mehr als 1.000 Spiele für den BVB

Im 15. BORUSSEUM-Podcast (gesprochen von Klaus Fiedler) geht es diesmal um August Lenz – BVB-Legende und erster Nationalspieler des Vereins –, dessen Todestag sich am 5. Dezember diesen Jahres zum 25. Mal jährt.

Bild

Geboren am 29. November 1910 in Dortmund, kommt August Lenz in der Saison 1927/28 als Jugendspieler des BVB in die 1. Mannschaft. In den kommenden Jahren sorgt der schussgewaltige Mittelstürmer mit seinen zahlreichen Toren für den Aufstieg der Borussen. Besonderes Highlight: Sein 1:0 am 14. Oktober 1943, das den Schwarz-Gelben den ersten Derbysieg über die Blau-Weißen beschert. Doch nicht nur beim BVB, auch in der deutschen Nationalmannschaft, der er von 1935 bis 1938 angehörte, feiert „August der Starke“, wie er bald genannt wird, seine Erfolge.

Werfen Sie mit uns gemeinsam einen Blick auf das Leben dieses Ausnahmespielers, der das Vereinsleben der Borussia nachhaltig geprägt hat und so, zum Beispiel, zum Namensgeber für das Haus zwischen SIGNAL IDUNA PARK und „Rote Erde“ wurde, in dem früher die Geschäftsstelle des BVB beherbergt war und sich heute u. a. der BVB-Fanshop befindet.

Kostenlos bei iTunes (Link) abonnieren.

Das BORUSSEUM-Team wünscht interessante Hörminuten!

19.10.13

Zum 143. Revierderby der 14. BORUSSEUM-Podcast nachfragen (wird nachgeliefert im Soundcloud)

 

Am 26. Oktober heißt es zum 143. Mal: Schwarzgelb gegen Blauweiß. Und das bedeutet zugleich: 142 vorausgehende Begegnungen bieten jede Menge Stoff für spannende Geschichten, von denen uns Stefan Petschak in unserem 14. BORUSSEUM-Podcast „90 Minuten, in denen der Pott bebt – Eine Reise durch die Historie des Derbys“ berichtet.

Bild

Das Spiel der beiden großen Ruhrgebietsvereine ist ein Highlight für alle Fans. Große Emotionen sind vorprogrammiert. Einen Streifzug durch die Derby-Historie bietet unser neuester BORUSSEUM-Podcast, in dem es „Geschichten von Helden, von Hundebissen und Löwen, von Erfolgen, von Freundschaft und Kameradschaft sowie Neid und Missgunst“ gibt.

Hören Sie, warum beim ersten Derby am 3. Mai 1925 Rivalität zwischen den beiden Ruhrpott-Mannschaften noch keine Rolle spielte und wer am 14. Oktober 1943 das Tor zum ersten schwarzgelben Derby-Sieg schoß. Erfahren Sie, wie sich durch den Sieg des BVB der Westfalenmeisterschaft 1946/47 am 18. Mai 1947 eine erste kleine Rivalität zwischen den beiden Ruhrgebiets-Clubs herausbildete. Und warum Ereignisse wie die, dass die Schalker 1958 ihre letzte Meisterschaft der Vereinsgeschichte feiern konnten, der BVB zwischen 1963 und 1968 alle Derbys und 1963 den letzten Titel der Oberliga vor Einführung der Bundesliga gewann diese Konkurrenz in den kommenden Jahrzehnten verschärfte und zu erbitterten Auseinandersetzungen zwischen den beiden Fanlagern führte.

Besondere Daten der Derby-Begegnungen wie der 12. Mai, an dem der BVB den Blauweißen die Chance vereitelte Meister zu werden, oder das legendäre Spiel am 19. September 2010, in dem die Borussia die Knappen im einem 3:1 Auswärtstriumph an die Wand spielte, bleiben ebenfalls nicht unerwähnt. So stimmen wir Sie ein auf das bevorstehende 143. Revierderby am 26. Oktober, in dem der BVB – nach zwei Niederlagen – hoffentlich 3 Punkte mit nach Hause nehmen wird. (mw)

Kostenlos bei iTunes (Link) abonnieren.

Kostenloser Download bei Soundcloud (Link).

Das BORUSSEUM-Team wünscht interessante Hörminuten!

 

19.09.13

Grund zum Feiern: 1 Jahr BORUSSEUM-Podcast

Genau 1 Jahr ist es her, dass unser erster monatlicher BORUSSEUM-Podcast online ging. Der neue, 13. Podcast „5600 km – Unterwegs in der Königsklasse“– gesprochen von Heike Regener – stammt von Jakob Scholz. Viele von Ihnen werden seine Artikel auf schwatzgelb.de, dem Borussia Dortmund Fanzine, kennen.

Bild

Reisen, reisen, reisen: Im September-Podcast dreht sich alles um die kommenden 18 Tage in der Bundesliga- DFB- und Champions-League-Saison. Wie der Titel schon sagt: Insgesamt 5600 km muss der BVB für die nächsten 6 Spiele zurücklegen. Und mit ihm seine Fans, die genau wie die Mannschaft viele Strapazen auf sich nehmen werden, um die Spieler zu unterstützen, und hoffen, dass sie mit spannenden und erfolgreichen Spielen belohnt werden.

Der aktuelle Podcast liefert dazu viele Informationen über die anstehenden Gegner:

Der Startschuss für die lange Reise fiel in der Gruppenphase der Champions League am 18.09. auswärts gegen den SSC Neapel. Traditionell das Aushängeschild Süditaliens im Fußball und aktueller Tabellenführer der Serie A, waren die „Azzurri“ von 1984-1991 Diego Maradonas Spielstätte. Seine Rückennummer 10 ist bis heute nicht neu vergeben worden.

Weiter geht es am 21.09. mit dem 1. FC Nürnberg, den die Borussen auswärts im Grundig Stadion treffen werden. Die Vorzeichen für dieses Spiel stehen günstig, konnte sich Robert Lewandowski doch mit 4 Treffern in den letzten 4 Begegnungen im Spiel gegen den mittelfränkischen Gegner behaupten.

Danach ruft der DFB-Pokal. Der BVB trifft den TSV 1860 München am 24.09. in der Allianz Arena. Ein Spiel, dem alle mit Spannung entgegensehen. Besonderes Schmankerl: mit Sven Bender ist ein Ex-Löwe im Kader der Borussia.

Zurück zuhause steht schon das nächste Bundesliga-Heimspiel auf dem Programm. Der SC Freiburg spielt am 28.09. gegen den BVB im SIGNAL IDUNA PARK. Ein Gegner, auf den sich alle freuen, besonders aber Sebastian Kehl, der 2002 von Freiburg nach Dortmund wechselte. Welche Anekdote sich in Bezug auf den FC Bayern München um diesen Transfer rankt, erfahren Sie im Podcast.

5. Station der 5600 km langen Reise wird Marseille. Dort trifft der BVB am 2. Spieltag der Champions League Gruppenphase Olympique Marseille, Frankreichs beliebstesten Fußballclub.

Den Abschluss der 18-Tage-Tour bildet das Bundesliga-Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach, dem früheren Club von Marco Reus: Auch hier weiß Jakob Scholz viel zu berichten über die vergangenen Duelle der beiden Borussias. (mw)

Kostenloser Download hier (Link).

Kostenlos bei iTunes (Link) abonnieren.

Kostenloser Download bei Soundcloud (Link).

 

Das BORUSSEUM-Team wünscht Ihnen spannende Hörminuten!

19.08.13

„Borussia International“ – der 12. BORUSSEUM-Podcast

 

Der 12. BORUSSEUM-Podcast geht heute online. „Borussia verbindet Generationen, Männer und Frauen, alle Nationen“ ist nicht nur eine Liedzeile von Bruno Knust, der den Podcast auch eingesprochen hat, sondern ebenfalls das Thema des Podcasts, den der BVB-Archivar Gerd Kolbe verfasst hat.

Bild

Bereits zum dritten Mal organisieren die Dortmunder Gewerkschaften mit großer Unterstützung verschiedenster Organisationen und Verbände das „Friedensfestival Dortmund“ vom 26. bis 30 August. Besonderer Höhepunkt: das Friedensfest auf dem Wilhelmplatz in Dortmund-Dorstfeld, bei dem sich die BVB Fan- und Förderabteilung und das BORUSSEUM gemeinsam für den „Abpfiff für Rechts“ einsetzen werden.

Der aktuelle Podcast knüpft an dieses Thema an und beschäftigt sich mit der Geschichte des BVB in Bezug auf die Gemeinschaft verschiedener Nationalitäten. Von Vereinsgründung an sorgten die ethischen Grundsätze wie Solidarität, Zusammenhalt und gegenseitige Verantwortung dafür, dass Menschen aus den unter-schiedlichsten Ländern sportlich integriert wurden und ethnische oder gesellschaftliche Barrieren keine Rolle spielten bzw. spielen sollten.

Der Podcast thematisiert die menschenverachtenden Auswirkungen des Nationalsozialismus auf diesen Grundsatz, die Aktionen, die durch den BVB nach dem Zweiten Weltkrieg unternommen wurden, um durch länderübergreifende Aktionen zur Versöhnung durch den Fußball beizutragen, und berichtet von der aktuellen Situation, in der sowohl Spieler als auch Fans aus der ganzen Welt zur BVB-Familie gehören. (mw)

Kostenlos bei iTunes (Link) abonnieren.

Kostenloser Download bei Soundcloud (Link).

19.07.13

Der 11. BORUSSEUM-Podcast: Informationen zum Filmprojekt aus 1. Hand

Für die Juli-Ausgabe des BORUSSEUM-Podcast feierte das Team des ersten BVB-Podcast „Auslaufen“ ein Comeback. Jens Erik Buschmann und Clemens Boisseree interviewten knapp eine Stunde lang Marc Quambusch und Jan Henrik Gruszecki, zwei der Projektleiter des Filmprojekts „Am Borsigplatz geboren – Franz Jacobi und die Wiege des BVB“.

Bild

Vor über 103 Jahren gründete Franz Jacobi Borussia Dortmund – ein Vermächtnis, an dem sich heut zu Tage Millionen erfreuen. Dennoch ist die Gründungsperson und die Geschichte der Vereinsentstehung für viele BVB-Fans noch immer eine nahezu Unbekannte.

Das Jacobi-Team erzählt von ersten Recherche-Fundstücken, der Kontaktaufnahme mit Jacobi-Urenkel Gerrit Jacobi und der anstehenden Beerdigung des Vereinsgründers auf dem Dortmunder Südwest-Friedhof am 27. Juli 2013.

Wer sich seit Beginn des Projekts fragte, wieso das Team dafür mindestens 120.000 Euro durch die Unterstützung der BVB-Fans erwirtschaften müssen, weshalb sie überhaupt auf Franz Jacobi und die Filmidee gestoßen sind und wie es nach der Spenden-Phase weiter geht, der darf sich auf die neue Folge des BORUSSEUM-Podcast freuen.

Kostenloser Download hier (Link).

Kostenlos bei iTunes (Link) abonnieren.

Kostenloser Download bei Soundcloud (Link).

 

Das BORUSSEUM und das Team von „Auslaufen“ wünschen viel Spaß.

19.06.13

Bereits zum 10. Mal: Der BORUSSEM-Podcast

Diesmal dreht sich alles um das Champions-League-Finale in London. Unter dem Motto „London Calling – der 25. Mai 2013 in Wembley“ hatte die BVB Fan- und Förderabteilung alle Fans dazu eingeladen, ihre ganz persönliche Final-Geschichte aufzuschreiben. Die Gewinner-Story können Sie ab sofort, gelesen von Florian Hanrath, in unserem Juni-Podcast hören.

Bild

Das Champions-League-Finale in London ist der Aufhänger von ca. 50 tollen Storys, die bei der BVB | Fan- und Förderabteilung eingingen. 5 Favoriten wurden von Mitarbeitern des Mediateams für die Endausscheidung nominiert und zur Abstimmung online auf unsere Internetseite gestellt.

Gewonnen hat der 25-jährige Bautzener Matthias Lienig mit seiner Geschichte „My way to Wembley – eine Geschichte aus Bus V“. Und damit, neben einer Auswärtsfahrt für zwei Personen zu einem Bundesligaspiel sowie die Publikation der Geschichte im nächsten Jahrbuch der BVB | Fan- und Förderabteilung, die Veröffentlichung als BORUSSEUM-Podcast.

Als BVB-Fan von Kindesbeinen an besucht er regelmäßig Heim- und Auswärtsspiele des BVB. Das er sich das Champions-League-Finale nicht entgehen lassen wollte, liegt auf der Hand. Einzelheiten der Reise wollen wir an dieser Stelle noch nicht verraten. Aber was sich zunächst wie eine normale, wenn natürlich auch aufgrund des Anlasses interessante, erlebnisreiche und spannende Geschichte anhört, entwickelt sich nach und nach zu einer Odyssee! Und nimmt ... ein richtig glückliches Ende. (mw)

Kostenloser Download hier (Link).

Kostenlos bei iTunes (Link) abonnieren.

Kostenloser Download bei Soundcloud (Link).

 

Spannende Hörminuten wünscht Ihnen das BORUSSEUM-Team!

19.05.13

Der 09. BORUSSEUM-Podcast: „... und dann kam Santana.“ 

 

Bild

Alles steht im Zeichen des Champions-League-Finales. Möglich gemacht durch das Santana-Tor gegen Málaga in letzter Minute. Auch unser 9. BORUSSEUM-Podcast, der am 19.05. online geht, dreht sich um dieses Tor, allerdings aus einer völlig anderen Perspektive. Hören Sie die von Jan-Henrik Gruszecki eingesprochenen, sehr persönlichen und emotionalen Worte Philipp Dahmens, in denen er sich mit der Bedeutung des BVB für sein Leben auseinandersetzt.

„Jeden verdammten Tag seit ich wirklich denken kann, denke ich mindestens 5 Minuten am Tag auch mal an den BVB.“ 27 Jahre ein vertrautes Gefühl, das sich schlagartig ändert: Im Januar 2013 erwacht der 36-jährige Vollblut-Borusse aus dem Koma. Mit Staunen und Erschrecken stellt er fest, dass das intensive, leidenschaftliche, über alle Grenzen hinweg existierende Gefühl der Verbundenheit und Begeisterung für den BVB verschwunden ist. Wie kann das sein? Wie lässt sich das ändern? Und ist Fußball überhaupt wichtig im Leben?

Eine entscheidende Antwort bringt ihm das Spiel gegen Málaga im April 2013, als Philipp Dahmen gegen jeglichen ärztlichen Rat ins Stadion geht und dort erlebt, wie Santana das alles entscheidende Tor schießt, seine Kälte und Emotionslosigkeit sich in Luft auflöst, und ihm die Hoffnung gibt, dass alles möglich ist, wenn man nur fest genug daran glaubt! (mw)

Kostenloser Download hier (Link).

Kostenlos bei iTunes (Link) abonnieren.

Kostenloser Download bei Soundcloud (Link).

 

Das BORUSSEUM-Team wünscht interessante Hörminuten!

19.04.13

Der 8. BORUSSEUM-Podcast: Ein spannendes Stück Fußballgeschichte

 

Im 8. BORUSSEUM-Podcast dreht sich diesmal alles um das das Champions-League-Finale am 28. Mai 1997. Und wer könnte besser über das „Wunder von München“ erzählen als Lars Ricken, dem es mit dem 3:1 in der 70. Spielminute gegen Juventus Turin gelang, ein Fußballmärchen wahr zu machen: Der erste Champions-League-Sieg einer deutschen Mannschaft.

Bild

Vieles, was sich derzeit ereignet, erinnert an die Spiele der Champions-League-Saison 1996/97. Genau wie in der aktuellen Saison, ging damals dem Champions-League-Sieg eine Doppelmeisterschaft voraus. Und nach dem Sieg in sprichwörtlich letzter Minute am 9. April über den FC Malaga scheint eine Wiederholung des Erfolgs möglich.

Grund genug, mit Lars Ricken nochmals einzutauchen in den Fußball-Krimi, der die Fans damals in Atem gehalten hat und an den viele sich sicher noch erinnern: Im Viertelfinale gelingt es dem BVB, AJ Auxerre und im Halbfinale Manchester United zu besiegen. Beide Male entscheidet das 1:0 von Lars Ricken jeweils im Rückspiel.

Gegen Juventus Turin, den Gegner, gegen den die Borussia in den Jahren zuvor zweimal in europäischen Playoff-Spielen unterlegen war, gelingt dann am 28. Mai 1997 im Münchner Olympiastadion das, was als das „Wunder von München“ in die Fußball-Geschichte eingegangen ist. Nach zwei spektakulären Toren von Karlheinz Riedle, gelingt es Lars Ricken, gerade von Ottmar Hitzfeld für Stephane Chapuisat eingewechselt, die Abwehr der Italiener, nach einer Vorlage von Andi Möller, auszuspielen und mit einem 3:1 für grenzenlosen Jubel zu sorgen, der bis heute nicht verstummt ist. (mw)

 

Kostenloser Download hier (Link).

Kostenlos bei iTunes (Link) abonnieren.

Kostenloser Download bei Soundcloud (Link).

 

Wir wünschen Ihnen ein interessantes Hörvergnügen!

19.03.13

Ab heute online: Der 7. BORUSSEUM-Podcast

Der 7. BORUSSEUM-Podcast steht für Sie ab heute bereit. Diesmal geht es um die Gründung des Fanprojekts Dortmund e. V. Manni Breuckmann, Hörfunkmoderator und Sportreporter, vor allem aber Kind des Ruhrgebiets, hat einen Text von Rolf-Arnd Marewski eingesprochen, der seit 1988 das Dortmunder Fan-Projekt leitet. Seinerzeit als Gegenpart zur „Borussenfront“ gegründet, ist es heute ein Aushängeschild für erfolgreiche Fanarbeit.

Bild

Die erschütternde Katastrophe im Brüsseler Heysel-Stadion am 29. Mai 1985, bei der als Folge von Fanausschreitungen 39 Menschen starben und über 400 (schwer-)verletzt wurden, sensibilisierte europaweit Fußballvereine und Politiker für die Thematiken „Rechtsextremismus“ und „Gewaltbereitschaft“ in der Fußball-Fanszene.

So war auch der Dortmunder Fanclub „Borussenfront“, der der rechtsextremen Szene nahe stand, 1983 durch einen Artikel im Stern bundesweit bekannt geworden. Alle Versuche, die Gewaltbereitschaft beizulegen, schienen gescheitert.

Als Folge dieser und weiterer Ereignisse ist die Gründung einer Gruppe aus Mitarbeitern des BVB, Dortmunder Kommunalpolitikern sowie Vertretern der Jugend- und Sportverwaltung zu sehen. Am 1. August 1988 begann die praktische Arbeit des Fan-Projekts Dortmund e. V. zur Betreuung der Fan-Szene in Dortmund. Eine Arbeit, die sich den Themen „Antirassismus“ und „Gewaltprävention“ verschrieben hat, und über die Rolf-Arnd Marewski  heute sagt: „Hoffentlich haben wir alle dazu beigetragen, ein wenig Normalität auf die Fußballplätze Deutschlands zurückzubringen.“ (mw)

Kostenloser Download hier (Link).

Kostenlos bei iTunes (Link) abonnieren.

Kostenloser Download bei Soundcloud (Link).

 

Das BORUSSEUM-Team wünscht interessante Hörminuten!

19.02.13

Schwarzgelbes Hörvergnügen: 6. BORUSSEUM-Podcast

Es ist wieder soweit: Ab dem 19. Februar steht der mittlerweile 6. Podcast des BORUSSEUM für alle Fans und Interessierten bereit. Episodisch erzählt Gregor Schnittker über die Fanlegende Bruno Reckers, dem legendären „Allesfahrer“, der, ausgestattet mit Mütze, Schal und ein paar Getränken im Gepäck, ständig quer durch Europa unterwegs ist – immer auf den Spuren des BVB.

Bild

Kurioses und Aufregendes gibt es zu berichten, taucht man erst einmal ein in die Welt des Vollblut-Borussen Bruno Reckers. Dem gebürtigen Beckumer (Jahrgang 1953) macht so leicht keiner was vor, wenn es um den Support der Mannschaft geht. Um die 2000 Heim-, Auswärts- und Freundschaftspiele hat er seit seinem ersten Heimspiel-Besuch in der Roten Erde in der Saison 1964/65 gesehen. Dass Bruno Reckers Unterstützung mitunter außergewöhnlich ist, zeigt sich in Geschichten wie der, die Gregor Schnittker augenzwinkernd mit „Rache des Bäckers“ betitelt. Hier gelang es dem Borussen mit Leib und Seele, einen Sack mit Sesamsamen, von ihm selbst als „Bäcker-Konfetti“ bezeichnet, auf die Südtribüne zu schleppen, aus dem er immer dann verteilte, wenn seine Kumpels ihr gewöhnliches Papierkonfetti zum Torjubel in Block 13 nutzten. Wollte der damalige Bäcker doch nicht länger auf sich sitzen lassen, dass seine Freunde Matze und Lala, die eine Lehre im Büro machten, und sozusagen an der Papierlocher-Quelle saßen, fanden, dass Bäcker der falsche Beruf für einen echten Fan sei. (mw)

 

Kostenloser Download hier (Link).

Kostenlos bei iTunes (Link) abonnieren.

Kostenloser Download bei Soundcloud (Link).

 

Das BORUSSEUM-Team wünscht interessante Hörminuten!

19.01.13

5. BORUSSEUM-Podcast ist online

Der BORUSSEUM-Podcast wird jeden Monat von einem anderen Sprecher gestaltet.

Bild

Am 19. einen jeden Monats ab 19:09 Uhr sind Geschichten zu hören, die unter die Haut gehen – vom Spielgeschehen bis zu Erlebtem abseits des Fußballplatzes. Im ersten Podcast des neuen Jahres liest BVB-Archivar Gerd Kolbe aus seinem Buch „Der BVB in der NS-Zeit“.

Der Zuhörer erhält sowohl einen Eindruck vom Alltag des aufstrebenden Klubs unter dem NS-Regime als auch von der unglaublichen Solidarität der BVB-Familie in der Zeit.

Der Podcast bereitet inhaltlich schon auf unseren „Tag gegen das Vergessen“, am 27.01.2013 im BORUSSEUM vor.

 

Kostenloser Download hier (Link).

Kostenlos bei iTunes (Link) abonnieren.

Kostenloser Download bei Soundcloud (Link).