Der BVB als Unterrichtsfach - in der "Schwarzgelben Stunde" lernen mehr als 200 Klassen ihren Verein und das Leben eines BVB Nachwuchsspielers kennen.
 
In seiner über 100-jährigen Vereinsgeschichte hat Borussia Dortmund schon vieles erlebt, aber das noch nicht: Der BVB macht jetzt auch Schule und kommt in mehr als 200 Dortmunder Klassen auf den Stundenplan.
 
Gemeinsam mit dem BVB Medienpartner Ruhr Nachrichten, Dortmunds größter Zeitung, hält der BVB für 11- bis 16-Jährige die "Schwarzgelbe Stunde" (SgS) ab – natürlich in der Sporthalle und nicht im Klassenzimmer. Ein spannender, informativer Unterricht mit Theorie und Praxis. Die Schülerinnen und Schüler erfahren, wie die BVB Nachwuchstalente im Jugendhaus leben und Tore in den Ruhr Nachrichten zu Schlagzeilen werden.
 
Mit dabei sind auch jedes Mal Spieler aus dem BVB Nachwuchsleistungszentrum, die den interessierten Schülerinnen und Schülern anschaulich erklären, wie der Alltag eines Nachwuchsspielers auf dem Weg zum Bundesligaprofi aussieht. Darüber hinaus verraten Filmbeiträge alle Geheimnisse des Signal Iduna Parks und den Ablauf der Profis bei einem Bundesligaspiel. Nur die Tür zum Duschraum der Spieler bleibt hierbei verschlossen. Das BVB Trainerteam erklärt Fitness-Übungen, die BVB Profi Nuri Sahin vor- und die Klasse anschließend aktiv selbst durchführt. Bei einer Pressekonferenz beantworten die BVB Nachwuchsspieler, Sportredakteur und Moderator Fragen, die nicht nur Tore, Technik und Taktik betreffen.
 
Danach dürfen alle Schülerinnen, Schüler und Klassenlehrer beim Schießen auf die Torwand die Klassenkasse füllen. Pro Treffer gibt es bis zu 40 Euro. Zum Abschluss der Stunde erhält jede Klasse eine Einladung für den Besuch eines Bundesliga-Heimspiels des BVB in den Signal Iduna Park.
 
Wer mehr über Unterrichtsinhalte, Multi-Media-Show, Fotowand, tolle Quiz-Preise, das eigene Schulmagazin und den schwarzgelben Van erfahren möchte, surft im Internet auf www.schwarzgelbestunde.de.