Suche

Social-Media-Navigation

Bereichsnavigation

Account-Navigation

Zum Inhaltsbereich

Stiftung

BVB-Stiftung "leuchte auf"

  • Bild

Zukunft. Vielfalt. Engagement. Gesundheit.

Die BVB-Stiftung „leuchte auf“ ist eine gemeinnützige rechtsfähige Stiftung und wurde im November 2012 von Borussia Dortmund gegründet. Ziel der Stiftung ist es, gemeinnützige Projekte und Organisationen mit finanziellen Mitteln oder ideeller Arbeit zu unterstützen. Ein besonderer Fokus liegt dabei in Dortmund und der Region des Ruhrgebiets. Der BVB hat durch die Gründung der Stiftung sein gesellschaftliches Engagement gebündelt und erweitert. Wir sehen neben der Förderung von sozialen Projekten unsere Aufgabe auch darin, durch die hohe mediale Aufmerksamkeit des BVB auf wichtige gesellschaftliche Themen aufmerksam zu machen.

09 Fragen

09 Fragen

01 Was ist „leuchte auf“?

Die BVB-Stiftung „leuchte auf“ ist eine gemeinnützige rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts und wurde im November 2012 durch die Stifterin, Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA, gegründet. Ziel der Stiftung ist es, gemeinnützige Projekte und Organisationen mit finanziellen Mitteln oder ideeller Arbeit zu unterstützen. „leuchte auf“ unterliegt der Kontrolle durch die Stiftungsaufsicht (Bezirksregierung Arnsberg) und ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen.

Bild

Maßgeblich für die Arbeit der Stiftung sind die Satzung sowie das Stiftungskonzept. „leuchte auf“ darf ausschließlich gemeinnützige Zwecke gemäß der Stiftungssatzung fördern. Wir sind durch einen Freistellungsbescheid des Finanzamtes Dortmund befähigt, Zuwendungsbestätigungen (Spendenbescheinigungen) für Spender auszustellen.

02 Warum hat der BVB die Stiftung „leuchte auf“ gegründet?

Das Thema Nachhaltigkeit ist die leitende Zielstellung von Borussia Dortmund für die kommenden Jahre. Damit ist natürlich in erster Linie das Kerngeschäft Fußball gemeint. Allerdings bedeutet Nachhaltigkeit auch, dass man sich bei allem sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg Gedanken über diejenigen macht, denen es in unserer Gesellschaft nicht gut geht. Schon immer hat der BVB seine gesellschaftliche Verantwortung wahrge­nommen und soziale Einrichtungen finanziell sowie ideell unterstützt. In den vergangenen Jahren haben wir registriert, dass Borussia Dortmund immer stärker als gesellschaftlich relevante und sozial handelnde Organisation wahrgenommen wird. Das zeigen allein schon die unzähligen Anfragen von gemeinnützigen Initiativen oder von unseren Partnern, die uns tagtäglich erreichen. Es war an der Zeit, auch das soziale Engagement des Vereins strategisch auszurichten und alle Maßnahmen zu bündeln. Das Konzept musste zu 100 Prozent zum BVB passen. Wir haben uns daher für eine rechtsfähige Stiftung als Organisationsform entschieden, die ausschließlich dem sozialen Gemeinwohl dienen soll. Eine Stiftung ist die nachhaltigste Form, sich sozial zu engagieren. Eben weil sie für die Ewigkeit bestimmt ist.

03 Was verbirgt sich hinter dem Namen und Symbol der Stiftung?

Bild

Den Namen „leuchte auf“ muss man in Verbindung mit dem Symbol der Stiftung sehen. Der Name leitet sich aus dem sehr bekannten BVB-Lied „Leuchte auf mein Stern Borussia“ von Bruno Knust ab. Passend zu „leuchte auf“ hat die Stiftung einen Stern als Symbol, der nichts Geringeres darstellt als die Wiege von Borussia Dortmund – den Borsig­platz. Der Borsigplatz ist ein Kreisverkehr mit sechs Zufahrts­straßen. Von oben betrachtet kann man mit ein wenig Phantasie einen Stern erkennen. Insofern passen „leuchte auf“ und der Stern perfekt zusammen. Wir haben unsere Wurzeln nicht vergessen.

03+1 Welche Ziele verfolgt der BVB mit seiner Initiative?

Mit Gründung unserer Stiftung wollen wir der Gesellschaft etwas von dem zurückgeben, was wir seit der Gründung des Klubs mit großer Leidenschaft und riesigem Engagement insbesondere von unseren Fans empfangen- echte Liebe.

Dabei war uns sehr wichtig, dass wir uns auf Themen konzentrieren die eine gesellschaftliche Relevanz haben. Durch die Stiftung haben wir nun die Möglichkeit, unsere sozialen Aktivitäten zu bündeln und zu verstärken, um zielgerichtet diejenigen zu unterstützen, die es in unserer Gesellschaft nicht so leicht haben.

05 Wie ist das Stiftungskonzept entstanden?

Unser Stiftungskonzept beruht auf den vier Säulen Zukunft, Vielfalt, Engagement und Gesundheit. Hinter jeder Säule verbergen sich soziale Herausforderungen die auch in Zukunft relevant sein werden. Das Konzept beruht ursprünglich auf einer Studie der Stadt Dortmund und wurde Borussia Dortmund quasi maßgeschneidert. Wir wollten eine Stiftung gründen, die sich mit tatsächlichen Problemlagen der Gesellschaft beschäftigt. Darüber hinaus haben wir mit „leuchte auf“ eine klare Ausrichtung auf Dortmund und die Region.

06 In welchen Bereichen fördert „leuchte auf“ Projekte?

Bild
Die YOUNGSTERS beim Street Soccer Nord Cup

Mit der Säule „Zukunft“ möchten wir unseren Beitrag zum demografischen Wandel leisten. Hier geht es in erster Linie um Kinder und Jugendliche, die wir mit Bildungsangeboten fit machen möchten. Auf der anderen Seite möchten wir uns mit dieser Säule aber auch um die­jenigen kümmern, die heutzutage häufig vergessen werden: eine immer größer werdende Anzahl von älteren Menschen. Zum Start von "leuchte auf" im November 2012 wurde beispielsweise gemeinsam mit Machbarschaft Borsig11 e.V. die YOUNGSTERS akademie aufgebaut. Dieses Bildungsprojekt, das direkt am Borsigplatz seine Wurzeln hat, richtet sich an versteckte Talente in der Dortmunder Nordstadt. Die YOUNGSTERS lernen interessante Berufsfelder kennen und berichten über sich und andere in Video-Clips und dem eigenen YOUNGSTERS magazin.

Bild
Ilkay Gündogan im BVB-Lernzentrum

„Vielfalt“ beschäftigt sich mit den Themen Integration und Inklusion. Wir leben hier im Ruhrgebiet in einer sehr bunten und multikulturellen Gesellschaft. Es ist wichtig, dass wir uns mit entsprechenden Maßnahmen um eine funktionierende Integration bemühen. Einige Projekte beziehen sich also in der inhaltlichen Ausrichtung stark auf Personen mit Migrationshintergrund. Darüber hinaus setzen wir aber auch ein Zeichen dafür, dass wir uns als Verein ganz klar für eine vielfältige Gesellschaft aussprechen. Über entsprechende Bildungsangebote, wie z.B. das BVB-Lernzentrum oder das Projekt „90 Minuten gegen Rechts", werden Jugendliche für Themen wie Rassismus und Rechtsextremismus sensibilisiert. Zur Säule Vielfalt gehört darüber hinaus auch unser Engagement für Menschen mit Behinderungen.

Bild
Der BVB-Fanclub Lanstrop bei der Eröffnung eines Projektes der Fanclub-Ausschreibung Schwarzgelbe Familie: Die Mitglieder des Fanclubs haben die gesamte Außenanlage einer Grundschule neu gestaltet

Einen ganz neuen Weg beschreiten wir mit der Säule „Engagement“. Ehrenamtliches Engagement stellt einen unverzichtbaren Bestandteil unseres Zusammenlebens dar. Auch die Entstehungsgeschichte des BVB hat von diesem Engagement stark profitiert. Daher versuchen wir mit Hilfe der Strahlkraft von Borussia Dortmund Fans zum sozialen Engagement zu bewegen. Kurz nach der Stiftungsgründung haben wir unsere Fanclubs beispielsweise aufgefordert, eigene Projektvorschläge bei „leuchte auf“ einzureichen, die dann über unsere Stiftung gefördert werden können. Bis heute haben wir bereits zahlreiche Projekte gemeinsam mit unseren engagierten Fans in die Tat umgesetzt. Diesen Weg werden wir konsequent weiter verfolgen. Wir wollen ganz im Sinne einer „Schwarzgelben Familie“ gemeinsam etwas bewegen.

Bild
Beispielbild: Kinder-MRT

Zum zweijährigen Bestehen von „leuchte auf“ wurde das Stiftungskonzept um die Fördersäule „Gesundheit“ erweitert. Uns ist bewusst, dass dieses Thema bei der Förderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine herausragende Rolle spielt und in diesem Zusammenhang auch sportliche Aktivitäten einen wichtigen Bestandteil einnehmen. Unser erstes Projekt, das der neuen Säule zugeordnet wurde, war die Unterstützung des Kinderklinikums Dortmund. Die Klinik schaffte einen in Europa bisher einzigartigen Kinder-Magnetresonanztomographen (MRT) an. Mit diesem Gerät wird es ermöglicht, medizinische Untersuchungen insbesondere für kleine Kinder stressfreier zu gestalten. Die Belastung der Kinder bei der Untersuchung wird vermindert. „leuchte auf“ hat sich an den entstandenen Kosten des Kinder-MRT beteiligt. Schirmherr der Fundraising-Aktion war Chef-Trainer Jürgen Klopp.

07 Wie ist die BVB-Stiftung aufgestellt, wer kann sich engagieren?

Engagieren kann sich in Prinzip jeder. Als Stiftung sind wir in erster Linie natürlich auf Spenden angewiesen.

Wir wollen aber auch unsere Fans mit in das Engagement der Stiftung einbeziehen und die Arbeit somit „erlebbar“ machen. Durch unsere Fanclub-Ausschreibung „Schwarzgelbe Famile“ haben wir bereits einen großen Schritt in diese Richtung gemacht.

08 Welche Förderprojekte hat „leuchte auf“ bislang unterstützt?

Die Stiftung „leuchte auf“ hat in den ersten zwei Jahren des Bestehens über 50 „kleinere“ und „größere“ soziale Projekte gefördert. Dabei wird in zwei Kategorien unterschieden:

Die sogenannten „Leuchtturmprojekte“ umfassen eine langfristige Förderung durch die Stiftung. Hierbei handelt es sich um Projekte, die beispielhaft für die jeweilige Fördersäule (Zukunft, Vielfalt, Engagement und Gesundheit) stehen und über einen langen Zeitraum gefördert werden.

Neben den Leuchtturmprojekten unterstützt „leuchte auf“ jedoch auch kurzfristige Projektmaßnahmen im Rahmen unserer Fördersäulen. Diese Förderungen zeichnen sich durch Einmal-Zuwendungen aus und sind zeitlich häufig befristet.

Eine detaillierte Auflistung aller Förderprojekte finden sie hier.

09 Wie finanziert sich die BVB-Stiftung „leuchte auf“?

Als rechtsfähige Stiftung ist „leuchte auf“ auf Spenden angewiesen. Um eine Grundfinanzierung zu sichern, erhält „leuchte auf“ finanzielle Unterstützung der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA. Darüber hinaus wird einmal pro Jahr ein Charity-Freundschaftsspiel von Borussia Dortmund veranstaltet. Der Reinerlös dieser Veranstaltung fließt in die Stiftung und sichert so die nachhaltige Arbeit von „leuchte auf“.

Spenden von Unternehmen und Privatpersonen sind jedoch für die Finanzierung der ausschließlich gemeinnützigen Arbeit enorm wichtig. Alle weiteren Infos zum Thema Spenden finden Sie hier.

Zurück zur Navigation

Stiftung "leuchte auf"

Satzung

Die inhaltlichen Vorgaben für die Vergabe von Stiftungsmitteln ergeben sich aus der Satzung der Stiftung.
   
  Die Förderschwerpunkte sind:

  • Kinder-, Jugend-, Alten- und Familienhilfe
  • Bildung und Erziehung
  • Integration / Anti-Rassismus
  • Menschen mit Behinderung / soziale Inklusion
  • Förderung von bürgerschaftlichem Engagement.
  • Gesundheitsförderung

Maßgeblich für die Förderung von Projekten ist darüber hinaus das aktuelle Stiftungskonzept (Säulen: Zukunft, Vielfalt, Engagement, Gesundheit) mit gezielten Schwerpunktbildungen.

Zurück zur Navigation

Personen

Personen

Das "leuchte auf"-Team

Bild

Hans Joachim Watzke, Thomas Treß, Carsten Cramer (Stiftungsvorstand), Marco Rühmann (Stiftungsmanager)

Zurück zur Navigation

Kontakt

Kontakt

Ihr Ansprechpartner:

Bild
Marco Rühmann (Stiftungsmanager)

Anschrift:

BVB-Stiftung "leuchte auf"

Rheinlanddamm 207-209

44137 Dortmund

Email:

stiftung@bvb.de

Telefon:

0231-90200

Fax:

0231 9020 85 3819

Zurück zur Navigation