Suche

Social-Media-Navigation

Bereichsnavigation

Account-Navigation

Zum Inhaltsbereich

Fanbeauftragte

Auswärtsdauerkarte

  • Bild

Die sogenannte Auswärtsdauerkarte (ADK) wurde vor über zehn Jahren eingeführt und soll Fans unterstützen, die über Jahre zu jedem Auswärtsspiel des BVB mitreisen. Es handelt sich bei der ADK nicht um eine einzelne Karte, sondern um die Zusage, für jedes Auswärtsspiel ein reserviertes Ticket zu erhalten. Dafür haben die ADK-Inhaber im Voraus der Hin- und Rückrunde eine Vorauszahlung zu leisten.

Die Zusage für eine Auswärtsdauerkarte gilt immer für eine Saison und beinhaltet alle Bundesliga-Auswärtsspiele. Für internationale und DFB-Pokal-Spiele bekommt jeder ADK-Inhaber ebenfalls eine Reservierung, die Abnahme ist jedoch freiwillig und die Bezahlung erfolgt separat.

Die Bewerbungsphase für eine Auswärtsdauerkarte findet jedes Jahr zu Beginn der Sommerpause statt und läuft über drei Wochen. In dieser Zeit können sich alle Interessierten über ein Online-Tool eintragen. Beginn und Fristende der Bewerbungsphase werden rechtzeitig über die BVB-Website und die sozialen Netzwerke der Fanbeauftragten kommuniziert.

Da die Zahl der Bewerbungen jedes Jahr die Anzahl zur Verfügung stehender Karten übersteigt, müssen die Auswärtsdauerkarten in gemeinsamer Arbeit der Fanbeauftragten und anderer Mitarbeiter bei Borussia Dortmund zugeteilt werden. Bisherige Besitzer einer ADK haben kein automatisches Vorkaufs- und/oder Optionsrecht. Borussia Dortmund behält sich aber vor, Fans, die seit Jahren oder Jahrzenten zu allen BVB-Spielen reisen und dabei in der Handhabung der ADK-Richtlinien immer zuverlässig waren, erneut eine ADK zuzuteilen.

Da die Auswärtsdauerkarte gerade aufgrund der geringen Anzahl ein Privileg darstellt, gelten für ihre Besitzer bestimmte Regelungen, die einzuhalten sind. Diese sind unter folgendem Link zur Information für alle Interessierten einlesbar:

Regeln ADK (Stand Juni 2017)