Suche

Social-Media-Navigation

Bereichsnavigation

Account-Navigation

Zum Inhaltsbereich

Zahlen, Daten und Fakten: Derby-Premiere für Boateng und Kuba

Vorbericht

Es war ein verdienter Erfolg der Borussen, auch wenn der BVB am Ende etwas in Bedrängnis kam und Weidenfeller vor der Pause einen Elfmeter entschärfte. Damit wehrte der Torwart vier der letzten acht Strafstöße ab. Dagegen verschoss mit Boateng erstmals ein Schalker im Derby einen Elfmeter. Der BVB war gefährlicher und konterte über den bärenstarken Mkhitaryan die Schalker gekonnt aus.

Riesenlauf: Wie zuvor nur im Meisterjahr 2010/11 hat der BVB nach 10 Runden schon 25 Punkte auf dem Konto, die Tordifferenz ist jetzt aber sogar um ein Tor besser (+17) als vor drei Jahren.

Derbysieg:Im 83. Revierderby in der Bundesliga feierte Borussia Dortmund den 30. Sieg und ging damit wieder in Führung (24 Remis, 29 Niederlagen).

Derby-Premiere:Jakub Blaszczykowski war in seinem neunten Derby erstmals gegen Schalke erfolgreich und erzielte auch sein zweites Saisontor als Joker.

Derby-Regisseur: Überragender Borusse war Henrikh Mkhitaryan, der alle drei Tore einleitete (zwei direkte Tor-Assists) und laufstärkster Spieler auf dem Platz war (12,1 Kilometer).

Viele Derby-Tore:3:1 siegte Borussia unter Jürgen Klopp in Gelsenkirchen auch schon vor drei Jahren - mehr Tore auf Schalke gelangen dem BVB zuletzt 1967 (4:1-Sieg).

Elfmeter-Premiere: Als erster Schalker in der Bundesliga-Geschichte verschoss Kevin-Prince Boateng in einem Derby gegen den BVB einen Elfmeter.

Elfmeter-Killer: Roman Weidenfeller wehrte vier der letzten acht Strafstöße gegen sich ab.

Starke Reihe: Das BVB-Mittelfeld traf in dieser Saison schon 18 Mal (Ligaspitze) - und genauso oft wie alle Mannschaftsteile von Schalke zusammen.

Starke Quote:Im zehnten Saisonspiel verbuchte Pierre-Emerick Aubameyang seinen achten Scorer-Punkt (sechs Tore, zwei Vorlagen). Gemeinsam mit Robert Lewandowski ist er jetzt bester Schütze des BVB. (IMPIRE)

Keine Verknüpfung
28.11.2013 16:39
Stefan Schmidt