Suche

Social-Media-Navigation

Bereichsnavigation

Account-Navigation

Zum Inhaltsbereich

Klopp rechnet mit Reus und hofft auf Hummels

Personalien

Zwei Tage vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel beim Hamburger SV und fünf Tage vorm Achtelfinal-Hinspiel in der UEFA Champions League bei Zenit St. Petersburg entspannt sich die personelle Situation bei Borussia Dortmund ein wenig.

Zwei Wochen nach einem im Spiel in Bremen erlittenen Muskelfaserriss steht Marco Reus wieder zur Verfügung. Der beste Torvorbereiter der Liga bestand nach Auskunft von Cheftrainer Jürgen Klopp am Mittwoch einen „Einhundert-Prozent-Test“ und ist demnach „eigentlich wieder fit“.

Bei Mats Hummels wird die Zeit für diese beiden Partien dagegen knapp. Nachdem der Nationalverteidiger zu Wochenbeginn erstmals wieder mit der Mannschaft trainieren konnte, verspürte er im Anschluss daran „ein paar Schmerzen“. Hummels ist anschließend intensiv behandelt worden. „Jetzt müssen wir abwarten, wie sich das verändert“, so Klopp: „Es kann sein, dass er heute wieder ins Training einsteigt, es kann aber noch ein paar Tage dauern.“ Die Tür, ließ der Trainer wissen, „steht ihm jedenfalls sperrangelweit auf.“

Die Planungen für diese beiden Auswärtsspiele werden dadurch erleichtert, dass „die Vertreter von Mats und Marco“, Manuel Friedrich und Kevin Großkreutz, in den beiden Spielen gegen Frankfurt (1:0, 4:0) außergewöhnlich gute Leistungen geboten haben. Klopp: „Wir haben da und auch schon in Bremen einen stabilen Eindruck hinterlassen. Daran hält jeder Spieler seine Aktien.“ (br)

Keine Verknüpfung
21.02.2014 09:09
Ulf Kullmann