Suche

Social-Media-Navigation

Bereichsnavigation

Account-Navigation

Zum Inhaltsbereich

"Die kleinen Momente werden das Spiel entscheiden"

Vorbericht

Entspannt saß Jürgen Klopp auf dem Podium. Nur einmal wirkte er irritiert, als ihm eine Frage gestellt wurde, die über 150 Jahre zurückging in die Historie des Fußballs. Im Hier und im Jetzt aber ist der BVB-Trainer auf alles vorbereitet. "Ich glaube nicht, dass auf diesem Niveau noch jemand zu überraschen ist", sagte er vor Borussia Dortmunds 196. Europapokalspiel. Am Mittwoch (20.45 Uhr) trifft der BVB auf Englands Tabellenführer FC Arsenal.

"Die kleinen Momente werden dieses Spiel entscheiden", prophezeit Jürgen Klopp vor dem Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, die extrem gut in die Saison gestartet sind. Dass Borussia Dortmund im Hinspiel vor zwei Wochen mit 2:1 gesiegt hat, ist mit dem Anpfiff jedoch ebenso Makulatur wie die Tatsache, dass der BVB die letzten sieben Heimspiele in der UEFA Champions League gewonnen und gegen ein englisches Team vor eigenem Publikum noch nie verloren hat.

Gleichwohl setzt Klopp durchaus auf die Karte "Heimvorteil" gegen die immens auswärtsstarken Londoner und sagt: "Wir empfinden es schon als Vorteil, zu Hause zu spielen." Und weiter: "Falls Arsenal in unserem Stadion stärker sein sollte als im Hinspiel, wird das eher daran liegen, dass wir das zulassen."

Auch Marco Reus erwartet "wieder ein enges, ein spannendes Spiel, in dem es darauf ankommt, dass wir Biss an den Tag legen und den Willen zeigen, unbedingt ein Tor machen zu wollen. Und wir wissen, dass die kleinen Fehler bestraft werden".
Und deshalb dreht sich heute Abend in der Spielersitzung vieles um die "ganz kleinen Momente" aus dem Hinspiel: "Da gab es sehr viele sehr gute Szenen, aber auch einige weniger gute." Klopp nannte als Beispiel den Lattentreffer von Cazorla: "Wir haben ihn da frei zum Schuss kommen lassen." Das darf morgen Abend nicht wieder passieren, und es wird wohl auch nicht passieren. Denn der Trainer verspricht: "Wir werden top vorbereitet sein!"

Personell wird es eine Umbesetzung in der Abwehr geben: Neven Subotic kommt für den am Oberschenkel lädierten Mats Hummels in die Mannschaft. Und bei Arsenal sind gleich mehrere Wechsel vonnöten. Linksverteidiger Kieran Gibbs verletzte sich beim 2:0-Sieg gegen den FC Liverpool an der Hüfte. Auch Wilshere, Flamini und Walcott sollen nicht dabei sein, hieß es am Dienstagabend.
Boris Rupert

Keine Verknüpfung
29.11.2013 12:27
Ulf Kullmann