Weihnachten steht direkt vor der Tür, das alte Jahr geht zu Ende und das neue Jahr steht in den Startlöchern. Grund genug für das BORUSSEUM, einen Blick zurück, aber auch schon nach vorne, zu werfen.

Zwölf schwarzgelbe Monate liegen hinter uns. Im BORUSSEUM konnten wir eine Vielzahl spannender und unterhaltsamer Veranstaltungen erleben. Unvergessen bleibt der Traditionsabend am 9. Mai 2016, als die „Helden von Glasgow“ 50 Jahre nach dem Gewinn des Europapokals der Pokalsieger gefeiert und geehrt wurden. Aber auch andere Veranstaltungen wie der „Tag gegen das Vergessen“ am 27. Januar, die Wechselausstellung „Unsere Helden von Glasgow“, verschiedene Buchpräsentationen, eine Veranstaltung der "Fantage"-Reihe und die Talkrunde zur Meisterschaft 1996 mit Lars Ricken und Wolfgang „Teddy“ de Beer werden immer in Erinnerung bleiben. Sebastian Kehl, Jörg Heinrich, Lothar Geisler, Marcel Raducanu und Dede konnten als BVB-Legenden zu den Spieltagspaketen begrüßt werden.

BVB-Fans hatten auch 2016 die Möglichkeit, Exponate als Dauerleihgabe oder Schenkung an das BORUSSEUM zu übergeben. Zwölf davon wurden als „Exponat des Monats“ im Borussia Dortmund-Museum präsentiert. Eine Aktion, die auch im neuen Jahr gerne fortgeführt wird!

Auch im Team des BORUSSEUM kam es im vergangenen Jahr zu einer Neuerung: Seit April 2016 haben Melanie Tigges und Sarah Hartwich gemeinsam die Leitung des Borussia Dortmund-Museums übernommen und konnten im weiteren Verlauf des Jahres zudem einige neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Team begrüßen.

Leider musste sich die BVB-Familie in diesem Jahr auch von einigen Borussen für immer verabschieden. Insbesondere der Tod von BVB-Legende Alfred „Aki“ Schmidt am 11. November 2016 schmerzt nach wie vor sehr. Alle Verstorbenen werden für immer Teil der BVB-Familie bleiben!

Auch das neue Jahr wirft bereits seine Schatten voraus! Am 27. Januar 2017 findet bereits zum siebten Mal in Folge eine Veranstaltung zum „Tag gegen das Vergessen“ statt. An diesem Tag wird alljährlich an die Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz durch die Alliierten und an die Millionen Opfer des Naziregimes erinnert.

Rund um den Aktionstag im Deutschen Fußball wird sich der Abend des 27. Januar 2017 im BORUSSEUM dem Thema der Schwulenverfolgung in Dortmund im Nationalsozialismus widmen.

Nach der Begrüßung durch BVB-Schatzmeister Dr. Reinhold Lunow wird der Dortmunder Historiker Frank Ahland in einem Vortrag seine Forschungen erörtern. Begleitet wird der Abend musikalisch durch Dr. Maik Hester und Peter Sturm, der Lieder in yiddischer Sprache singen wird, die in Konzentrationslagern und Ghettos entstanden sind. Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen zu Beginn des neuen Jahres.

Darüber hinaus laufen bereits Planungen für eine Lesung mit Nils Oskamp, der seine Graphic Novel „Drei Steine“, für die er kürzlich mit dem „Rudolph Dirks Award“ ausgezeichnet wurde, im März 2017 im BORUSSEUM präsentieren wird.
Und allen Borussen wird klar sein, welcher herausragende Erfolg der Vereinsgeschichte sich im nächsten Jahr runden wird: Der Gewinn der Champions League! Natürlich wird es auch zu diesem Jubiläum eine Veranstaltung im BORUSSEUM geben.
Im Laufe des Jahres werden zudem einige weitere Veranstaltungen folgen, auf die alle BVB-Fans bereits gespannt sein dürfen!

Natürlich muss auch an Weihnachten und zwischen den Jahren nicht auf schwarzgelbe Momente verzichtet werden.

Am Ende des Jahres möchte es auch das BORUSSEUM-Team einmal „Danke“ sagen: DANKE, allen Exponatspendern, allen Kolleginnen und Kollegen aus Arbeitskreisen und Netzwerken, allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern besonders der BVB Fan- und Förderabteilung und vor allem natürlich allen Besucherinnen und Besuchern, die das Borussia Dortmund-Museum in diesem Jahr erstmals oder wieder einmal besucht haben! Fast 130.000 Gäste haben das BORUSSEUM im vergangenen Jahr besucht und sind in die Geschichte des BVB eingetaucht.

Das BORUSSEUM wünscht allen BVB-Fans, ob nah oder fern, fröhliche und besinnliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch in ein gesundes und zufriedenes neues Jahr! Und wenn die Sehnsucht nach Schwarzgelb in den nächsten Tagen doch zu groß werden sollte: Das BORUSSEUM hat lediglich an Heiligenabend und am 1. Weihnachtsfeiertag sowie an Silvester ab 14 Uhr und Neujahr geschlossen. Am 2. Weihnachtsfeiertag und zwischen den Jahren ist das BORUSSEUM im Stadion wie gewohnt von 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Auch öffentliche BVB-Stadiontouren, bei denen der Eintritt ins Borussia Dortmund-Museum eingeschlossen ist, finden zwischen den Jahren statt.

Wir freuen uns auf alle Besucherinnen und Besucher!