90 Minuten gegen Rechts

Das DGB-Projekt „90 Minuten gegen Rechts“ ist ein in Dortmund sehr erfolgreiches und nachhaltig betriebenes Projekt, das bereits seit 2009 durchgeführt wird. Schulen werden hierbei kostenlose Workshops mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten angeboten, die für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler direkt in ihren eigenen Klassenräumen stattfinden. Die BVB-Stiftung „leuchte auf“ flankiert durch die ideelle und finanzielle Unterstützung des Projektes den umfangreichen Maßnahmenkatalog von Borussia Dortmund im Kampf gegen Rechtsradikalismus.

Bild

Die Teilnehmer lernen in den Workshops beispielsweise die Codes und Symbole der rechten Szene kennen, um sie im Alltag schnell entlarven zu können. Sie widmen sich rechtsextremen Musikangeboten, die die Szene häufig als Anwerbemöglichkeit für Jugendliche nutzt. Sie lernen, argumentativ gegen einschlägige rechte Parolen vorgehen zu können und werden obendrein intensiv darüber informiert, wo und wie Rechtsextreme in ihrer Stadt aktiv sind. Weitergehende Informationen zum Projekt „90 Minuten gegen Rechts“ gibt es hier: Zum Projekt

 

BVB-Lernzentrum

Das BVB-Lernzentrum stellt ein breitgefächertes Jugendbildungsangebot zur Verfügung und nutzt dabei die besondere Faszination des außerschulischen „Lernortes Stadion“, die sich durch die Identifikation mit Borussia Dortmund, als Verein mit großer regionaler Bedeutung ergibt. Das Angebot des BVB-Lernzentrums steht verschiedenen Jugendgruppen zur Verfügung. Jährlich besuchen ca. 3.000 Personen die Einrichtung und nehmen die Bildungsangebote wahr.

Bild

Folgende Lernmodule werden angeboten:

1.    Anti-Rassismus

2.    Interkulturelles Lernen

3.    Zivilcourage & Gewaltprävention

4.    Borussia verbindet - gemeinsam gegen Diskriminierung

Alle Informationen zum BVB-Lernzentrum gibt es hier: Zum Projekt

 

Fanclub-Ausschreibung „Schwarzgelbe Familie“

Ein wichtiger Bestandteil von „leuchte auf“ ist der Einbezug von Fans in die sozialen Projekte und die Arbeit der BVB-Stiftung im Allgemeinen. Aus diesem Grund wurde die Säule „Engagement“ geschaffen, die eine Mitarbeit und Aktivierung von Fans zum sozialen Engagement ermöglicht. Viele unserer bundesweit verteilten Fanclubs sind in unter­schiedlichen Gebieten sozial engagiert. Diesen vorbildlichen Einsatz möchten wir aufgreifen und unterstützen. Wir wollen unsere engagierten Fans für ihre gemeinnützige Hilfe belohnen und das soziale Engagement unserer Fanclubs in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken. Ganz im Sinne einer „Schwarzgelben Familie“.

Bild

Unter diesem Motto stellt „leuchte auf“ finanzielle Mittel bereit, um soziale Projekte unserer Fanclubs zu fördern. Ziel ist es, das Stiftungsengagement über unsere Fanclubs zu verlängern und die Menschen für die Inhalte der Stiftung zu begeistern sowie aktiv zur Mitarbeit zu motivieren. Dabei steht die Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements im Vordergrund der Projektausschreibung, da die Mitarbeit von Fanclub-Mitgliedern im Rahmen der Projektumsetzung vorausgesetzt wird. Die Fanclub-Ausschreibung „Schwarzgelbe Familie“ wurde bereits mehrfach von „leuchte auf“ durchgeführt. Unabhängig hiervon haben die BVB-Fanclubs selbstverständlich aber jederzeit die Möglichkeit, unserer Stiftung ihre gemeinnützigen Projektideen vorzustellen.

 

Kinderklinik Dortmund

Bild

Unser erstes Projekt, das der neuen Fördersäule „Gesundheit“ zugeordnet wurde, war die Unterstützung des Kinderklinikums Dortmund. Die Klinik schaffte einen in Europa bisher einzigartigen Kinder-Magnetresonanztomographen (MRT) an. Mit diesem Gerät wird es ermöglicht, medizinische Untersuchungen insbesondere für kleine Kinder stressfreier zu gestalten. Auf zusätzliche Narkosen und Sedierungen kann hierdurch in vielen Fällen verzichtet werden; die Belastung der Kinder bei der Untersuchung wird vermindert. „leuchte auf“ hat sich an den entstandenen Kosten des Kinder-MRT beteiligt.