In dieser Übersicht seht Ihr alle Fanclubs, die sich für die nächste Amtszeit des Fanrats von zwei Jahren bis Ende 2019 zur Wahl stellen. Jeder Fanclub hat die Möglichkeit, bei der Fandelegiertenversammlung am 11.12.2017 drei Stimmen für drei Fanclubs abzugeben. Um bereits im Voraus innerhalb eures Fanclubs entscheiden zu können, wem ihr die Stimmen geben möchtet, könnt Ihr Euch bereits jetzt einen Überblick über die möglichen Fanclubs und ihre Vertreterinnen und Vertreter verschaffen.

Jeder Fanclub bekommt bei der Fandelegiertenversammlung einen Wahlzettel und hat drei Stimmen. Ihr dürft also bei bis zu drei Fanclubs ein Kreuz setzen. Die drei Stimmen müssen auf drei verschiedene Fanclubs verteilt werden und dürfen nicht gesammelt an einen Fanclub gehen. Sollte der Wahlzettel am Ende mehr als drei Kreuze aufweisen, gilt er als ungültig. 


Borussenfreunde Lennestadt

Logo


Fanclubbeschreibung

Fanclub: Borussenfreunde Lennestadt Kurzvorstellung des Fanclubs (Gründung, Mitgliederstruktur, Aktivitäten): Zur Entstehungsgeschichte: Am Anfang kam es im Mai 2011 zu einem Treffen im Gasthof Hester in Elspe, um dieser Idee nun endlich reales Leben einzuhauchen. Der Fanclub war geboren. Unmittelbar kurze Zeit später wurde ein Aufruf in verschiedenen sozialen Netzwerken gestartet und ein offizielles Treffen einberufen. Viele Freunde und Anhänger aus der Umgebung und den Nachbargemeinden folgten diesem Aufruf. Die Gründung des Clubs war perfekt. Mittlerweile befindet sich der Fanclub in seinem 6. Geschäftsjahr und umfasst 70 aktive Mitglieder, die ihrer Mannschaft zu allen Heim- und Auswärtsspielen begleiten. Die Mitgliederstruktur setzt sich vom Neugeborenen bis ins hohe Alter zusammen. Von sportlichen Aktivitäten bis hin zur sozial Projekten ist alles dabei was wir in unserer Region unterstützen. In Dortmund sind wir Unterstützer der innovative Ballverein und sind im Südtribünen Bündnis vertreten. Zudem nehmen wir an den verschiedenen Aktionen von Borussia Dortmund teil.

Fanclubthemen

- Mitspracherecht für die neuen Fanclubs und für die, die mehr Ländlich gelegen sind. Hier kommen ganz andere Themen zustande als für die Fanclubs die näher an der Geschäftsstelle liegen. Auch Fans die nicht in einem Fanclub sind haben ihre Probleme und haben nicht die Möglichkeiten eines Fanclubs schnelle Antworten oder Lösungen zubekommen. - Problemstellung der Kartenbestellung für Kinder , Jugendliche oder Behinderte Menschen . - Als Ansprechpartner für Mitglieder oder die es werden wollen bzw. auch als regionaler Ansprechpartner für Fanclubs agieren. Stichwort Regionalvertreter .

1. Vertreter/in

Thorsten Niemeyer

37 Jahre , 1 Kind , 1 Ansprechpartner im Fanclub , Dauerkarte Block 11, staatlich geprüfter Techniker Maschinenbau , Mitglied beim BVB und Mitgründern des Fanclubs , Mitarbeit im Bündnis Südtribüne Dortmund und dadurch gute Kontakte zu anderen Fanclubs

2. Vertreter/in

Daniel Fuhrmann

43 Jahre ,2 Kinder, 1. Vorsitzender , Dauerkarte Block 63, Elektroniker Geräte und Systeme bei Wilo, ständig in sozialen Netzwerken unterwegs, Mitglied der FA, KOntakte zu Fanclubs bundesweit, in der Woche wohnhaft in Dortmund.

3. Vertreter/in

Markus Dünnebacke

30 Jahre ,Verantwortlich für die Kartenvergabe im Fanclub, staatlich geprüfter Techniker Maschinenbau, Mitglied beim BVB und Mitgründer des Fanclubs.

Zurück zur Navigation

Britannia Dortmund e.V.

Logo


Fanclubbeschreibung

Unser Fanclub wurde 1996 gegründet und ist seither bei fast jedem Auswärtsspiel des BVB vor Ort! 2013 haben wir den Clubnamen in Britannia Dortmund geändert und sind seit Anfang 2014 auch ein eingetragener Verein. Derzeit bestehen wir aus 45 Mitgliedern (unser ältestes Mitglied ist über 60, die jüngsten 20; die Mehrheit der Mitglieder kommt aus Dortmund; z.Z. sind 6 Frauen bei uns Mitglied). Wir treffen uns regelmäßig in unserem Vereinsraum. Wir fahren/fliegen zu allen Profi-Spielen des BvB (auch international!). Zu den Auswärtsspielen setzten wir regelmäßig einen Bus ein. Bei Heimspielen stehen wir hauptsächlich in Block 12! Regelmäßig besuchen wir auch, bei den wenigen Nicht-Spieltags-Überschneidungen, die Heim- und Auswärtsspiele der Zweiten Mannschaft. Zu unseren Aktivitäten gehören auch Teilnahmen an Fussballturnieren der Dortmunder Fanszene bzw. der Südtribünen-Meisterschaften bzw. des Hallen-Cups. Des Weiteren sammeln wir bei verschiedenen Gelegenheiten Spenden für diverse Projekte in Dortmund. Dazu gehört auch eine regelmäßige Blutspende-Aktion im Städtischen Krankenhaus Dortmund zu Gunsten des Projektes „Start mit Stolpern“. Grundsätzlich verbringen wir auch in der „ fussballfreien Zeit“ unsere Freizeit gemeinsam!

Fanclubthemen

Wir als Fanclub sind aktiv im Projekt "Südtribüne Dortmund" tätig. Daher würden wir auch gerne weiterhin im Fanrat mitarbeiten. Für uns ist es wichtig, dass wir als Fans beim Verein bzw. der Geschäftsführung Gehör finden. Daher unterstützen wir auch wichtige Fanbelange wie z.B. "Kein Zwanni". Grundsätzlich wünschen wir uns eine bessere Kommunikation unter den Fans und eine bessere Möglichkeit, die Wünsche und Sorgen dem Verein direkt mitteilen zu können.

1. Vertreter/in

Silke Scheele-Drüke

Ich heiße Silke Scheele-Drüke und bin am Klinikum Dortmund freigestellte Betriebsrätin. Eine Dauerkarte habe ich seit 2006. Ich fahre seit einigen Jahren zu allen Auswärtsspielen und fliege oder fahre in der Regel auch zu Internationalen Spielen. Im aktuellen Fanrat bin ich die Vertreterin für unseren Fanclub und nehme regelmäßig an den Sitzungen teil. In unserem Fanclub arbeite ich aktiv im Vorstand mit.

2. Vertreter/in

Volker Hinzman

Ich heiße Volker Hinzmann und bin am 11.11.1984 in Hagen geboren. Aktuell wohne ich in Dortmund. Ich arbeite bei der Deutschen Bahn in Hagen. Im Fanclub Britannia bin ich seit 06/2017, davor war ich 8 1/2 Jahre im KCD. Eine Dauerkarte besitze ich seit 2005. Eine ADK besitze ich ebenfalls seit letzter Saison. Ich fahre seit einigen Jahren zu allen Auswärtsspielen im Pokal und Bundesliga, wenn es zeitlich sowie beruflich passt, fliege ich auch International unserer Borussia hinterher.

3. Vertreter/in

Jan van Soestbergen

Ich heiße Jan van Soestbergen und bin am 26.07.1979 in Unna geboren. Ich wohne und arbeite z.Z. in Dortmund. Meine ersten Spiele des BVB erlebte ich bereits Ende der 80er. Mitte der 90er fuhr ich zu den Auswärtsspielen, die per Zug erreichbar waren. Seit 2008 bin ich bei unserem Fanclub Mitglied und fuhr zum erstem Mal organisiert zu Auswärtsspielen. Aktuell bin ich 2.Vorsitzende.

Zurück zur Navigation

BVB Fanclub Schlachtenbummler

Logo


Fanclubbeschreibung

Am 16.Juni 2012 fanden sich 14 überzeugte Borussen im ehemaligen Wildschütz, dem Gründungsort des BVB nahe dem Borsigplatz ein, um den BVB-Fanclub Schlachtenbummler zu gründen. Der BVB-Fanclub Schlachtenbummler hat den Zweck und die Aufgabe durch seine Mitglieder die Treue zum Verein und Tradition des Ballspielvereins Borussia 09 e.V. Dortmund aufrechtzuerhalten und ihm auch in Krisenzeiten beizustehen. Die Betätigung des Fanclubs soll das Streben nach Toleranz, die Kameradschaft und das Gemeinschaftsgefühl bei allen Mitgliedern fördern und festigen. Ein Teil unserer Mitglieder kennt sich schon seit über 20 Jahren über den aus dem Paderborner Umland stammenden BVB-Fanclub Altenautal 1988. Durch immer mehr aktive Borussen aus dem Raum Dortmund, haben wir uns entschlossen einen eigenen Fanclub zu gründen.Inzwischen kommen unsere mehr als 30 Mitgliederaus fast allen Teilen Deutschlands. Nicht nur bei Heimspielen, wo immer ca. 20 Mitglieder im Westfalenstadion anzutreffen sind, sondern auch bei nationalen und internationalen Auswärtsspielen sind wir meist mit 5-10 Borussen vor Ort. In vielen Städten haben wir daher Stammkneipen in denen wir uns treffen und alte Bekanntschaften auch mit den Fans der dortigen Heimvereine pflegen. Zu unseren Mitgliedern zählen auch 2 Musiker der BvB Band BUMS, die auf Ihrer letzten CD sogar den Song "Schlachtenbummler" veröffentlichen.

Fanclubthemen

Wir würden uns freuen in den Fanrat gewählt zu werden, um einen aktiven Austausch mit dem BvB und den anderen Mitgliedern im Fanrat zu haben. Zusätzlich finden wir eine direkte Kommunikation aus Fansicht mit den Verantwortlichen von Borussia Dortmund wichtig, um auf aktuelle Situationen reagieren und gemeinsam Lösungen finden zu können. Hierbei sehen wir uns in erster Linie als Vertreter von "klassischen" Fanclubs, die ehrenamtlich strukturiert und auch anderen Fanclubs gegenüber aufgeschlossen sind. Des Weiteren möchten wir uns für eine Beibehaltung der traditionellen Anstoßzeiten und gegen die kommerzielle Zerstückelung der Spieltage aktiv einsetzen. Ebenso für die Bezahlbarkeit der Tickets nicht nur auf Steh-, sondern auch auf Sitzplätzen. Ein weiteres wichtiges Thema ist für uns die Einlasssituation in den Stadien und der Umgang mit dem jeweiligen Stadionpersonal vor Ort. Wir findes es wichtig, dass die Interessen der Fans durch einen Fanrat vertreten würdig werden.

1. Vertreter/in

Carsten Gubitz

Mein Name ist Carsten Gubitz. Ich bin 45 jahre alt, beruflich als selbstständiger Handwerker in Dortmund aktiv, und Vater von 2 kleinen Söhnen. Seit nunmehr 27 Jahren bin ich aktiver Stadiongänger beim BvB und seit 2009 bei nahezu allen Spielen im In-und Ausland dabei. Vor Gründung der Schlachtenbummler war ich über 20 Jahre Mitglied im BvB Fanclub Altenautal 1988 zu dem auch weiterhin viele Kontakte bestehen. Borussia Dortmund ist seit vielen Jahren eine wichtige Konstante in meinem Leben und ich konnte hierüber viele nette Menschen kennenlernen. Ich freue mich auch über Fankontakte zu Fans anderer Vereine in der Bundesliga oder international, sofern sie nicht aus GE oder von den Bauern kommen.

2. Vertreter/in

Meinrad Wilde

Ich heiße Meinrad Wilde, bin 66 Jahre alt, Jurist aus Dortmund und seit dem 10. Lebensjahr nahezu ständiger Besucher der Borussenheimspiele. – auch in der 2. Liga. Nunmehr als Rentner habe ich wie in der Saison 96/97 wieder Zeit und Gelegenheit auch die internationalen Auswärtsspiele der Borussen zu begleiten. Ich hoffe nochmals einen Triumph wie den Gewinn des Weltpokals in Tokio vor Ort miterleben zu dürfen. Noch heute erinnere ich mich gerne an die Situation im Flieger, als Stefan Reuter den Fans den Pokal präsentierte und jeder die Gelegenheit hatte diesen in seinen Händen zu halten.

3. Vertreter/in

Steffen Schröder

Ich bin Steffen Schröder, 50 Jahre alt, und BvB Fan seit 1989. ich wohne in Düsseldorf und von Beruf Schweisser. In unserem Fanclub kümmere ich mich um die Internetpräsentation. Als Mitglied der FA besuche ich regelmäßig die Heim-und Auswärtsspiele des BvB, gerne auch im Ausland. Zusätzlich pflege ich die Kontakte zu befreundeten Fanclubs.

Zurück zur Navigation

BVB Fanclub Sonneberg e.V.

Logo


Fanclubbeschreibung

Für alle einen kurzen Kurs in Geographie, Sonneberg liegt am südlichen Rand Thüringens an der Grenze zu Bayern. Unser Fanclub besteht seit dem 05.05.2012. Seit dem 28.08.2013 sind wir ein offiziell eingetragener Verein (e.V.). An der der Gründung unseres Fanclubs waren damals 7 Personen beteiligt. Die Mitgliederanzahl hat sich bis heute positiv entwickelt und beträgt aktuell 72 Mitglieder. Von diesen Mitgliedern sind 23 Personen Mitglied bei Borussia Dortmund. Von unseren Mitgliedern sind 21 weiblich und 51 männlich. 4 Mitglieder haben das 18 Lebensjahr noch nicht vollendet. Zu unseren Aktivitäten zählen: • Fahrten zu allen Heimspielen und auswärts Spielen (eine Busfahrt jährlich mit dem 50-Sitzer) • Unser Banner ist bei fast jedem Spiel in den unterschiedlichen Stadien präsent • Seit 2016 besitzen wir einen eigenen Vereinsraum, in dem jedes Spiel unserer geliebten Borussia auf Leinwand verfolgt wird • Es wird regelmäßig für Spenden an wohltätige Einrichtungen gesammelt und übergeben • Es besteht weiterhin eine Patenschaft mit dem ASB Kinderheim in Sonneberg • Regelmäßige Teilnahme an Fußball Turnieren • Es finden einmal im Quartal Mitgliederversammlungen statt • jeden Monat trifft sich der Vorstand mindestens einmal • Ein Sommerfest, eine Weihnachtsfeier im Jahr und diverse weitere Freizeitaktivitäten Gerne stehen wir für Nachfragen zur Verfügung

Fanclubthemen

Wir möchten in den Fanrat, um unsere Region und Südthüringen vertreten zu können. Folgende Themen und Ziele sind für uns wichtig: • Kampf gegen jegliche Art von Extremismus • Förderung des Zusammenhaltes auf der Südtribüne und im ganzen Stadion • Positive Vertretung der Fanszene nach außen (regional und Überregional) • Bessere Zusammenarbeit der Fanclubs untereinander • Steigerung des Informationsflusses rund um den BVB und seiner Fans • Förderung der Zusammenarbeit der einzelnen Abteilungen • Steigerung des Respektes untereinander • Mitarbeit an Projekten und Konfliktlösungen • Und vieles mehr……….

1. Vertreter/in

Sandro Kessel

* 45 Jahre alt, verheiratet und stolzer Vater eines Borussen * 1. Vorsitzender des Fanclubs und Gründungsmitglied * wohnhaft in Sonneberg * Führungskraft in der Logistik der OTTO Gruppe

2. Vertreter/in

Michael Geiger

* 40 Jahre alt, ledig und stolzer Vater eines Borussen * 2. Vorstand des Fanclubs * wohnhaft in Sonneberg * Qualitätsmanager bei einem grußen Kartonagenhersteller

3. Vertreter/in

Mathias Steiner

* 27 Jahre alt, ledig und stolzer Vater einer Borussin * Beisitzer im Vorstand unseres Fanclubs * wohnhaft in Sonneberg * Mitarbeiter eines Energieversorgers für die region Sonneberg

Zurück zur Navigation

BVB Fanclub Sonnenkönige ´93

Logo


Fanclubbeschreibung

Der Fanclub hat seinen Sitz und Aktionsmittelpunkt im Kreuzviertel. Unser Stammlokal ist die Gaststätte "Zur Sonne", der wir auch den Namen zu verdanken haben. Unsere monatlichen Sitzungen (jeder 1. Mittwoch im Monat) werden ebenfalls dort abgehalten. Der Fanclub wurde 1993 gegründet und hat konstant zwischen 50 und 60 Mitglieder. Wir sind, was Alter (Ende 20 bis Anfang 60) und Beruf angeht, sehr bunt gemischt. Neben dem BVB engagieren wir uns in der Arbeit für Menschen mit Behinderungen. Wir richten Fussballturniere für Menschen mit Behinderungen aus und engagieren uns in Workshops zum Thema Inklusion. Wir kooperieren mit sozialen Einrichtungen haben Kontakte zu anderen Fanclubs, die sich ebenfalls sozial engagieren (Heinrich Czerkus Fanclub, Blind-Date, DEAF...) Außerdem pflegen wir eine Fanclubfreundschaft mit dem englischen BVB Fanclub Yorkshire-Borussen. Ebenso bestehen gute Kontakte zu Fans in Schottland, in der Schweiz, Kanada sowie im asiatischen Raum. Unsere Mitglieder sind weit verbreitet in Deutschland und Luxemburg beheimatet. Wir haben Dauerkarteninhaber unter uns, Auswärtsfahrer, Mitglieder des Vereins und Familien, die mit ihren Kindern ins Stadion gehen. Regelmäßig besuchen wir die Spiele der Amateure und nehmen an vielen Veranstaltungen, die die Fanarbeit betreffen regelmäßig teil. Tradition und lokales Engagement sind uns sehr wichtig. Die bisherige Arbeit des Fanrates wollen wir, wie auch schon in den vergangenen zwei Jahren, engagiert mittragen.

Fanclubthemen

1. Arbeit gegen "Rechts" 2. Unterstützung in der Arbeit für Fans mit Behinderungen/Beeinträchtigungen 3. Fanarbeit im Bereich "Preispolitik" und Transparenz 4. Unterstützung im Bereich Stimmung, auch auf den Sitzplatzrängen

1. Vertreter/in

Susi Amft, 27.12.1963, Kindergartenleiterin

Mitglied im Fanclub seit 1993, BVB-Fan seit der Geburt, da in einer BVB-Familie aufgewachsen. Sie hat schon als Kind im Stadion Rote Erde mit ihren Eltern Spiele besucht, hat die Kindheit in der Nordstadt verbracht und findet die Bewahrung der Tradition des Vereins und der Stadt wichtig. Mitglied beim BVB und sitzt mit einer Dauerkarte auf der Osttribüne Unterrang (der laute Block 47 ;o).

2. Vertreter/in

Michaela Scheuss, 14.03.1962, Sachbearbeiterin im Bereich Personal

Fanclubmitglied sei 2013 bei den Sonnenkönigen wegen der etwas "anderen sozialen" Arbeit wie zum Beispiel die Fanarbeit für Menschen mit Beeinträchtigungen. Seit mehr als 30 Jahren BVB-Fan. Sie hat einen Dauerkarten-Sitzplatz auf der Osttribüne.

3. Vertreter/in

Dirk Schwarz, 06.08.1976, Selbständig

Dirk ist seit vier Jahren Mitglied bei den Sonnenkönigen. Ausgestattet mit einer Süd-Dauerkarte ist er bei jedem Spiel im Westfalenstadion. Auch das ein oder andere Auswärtsspiel nimmt er gerne mit. Er hat einen Sohn und freut sich, das schwarzgelbe Fieber in die nächste Generation übertragen zu können.

Zurück zur Navigation

BVB-Fanclub Goldener Oktober 1991

Logo


Fanclubbeschreibung

Wir möchten euch gerne einen kleinen Einblick in unseren BVB-Fanclub geben, damit ihr grob wisst mit wem ihr es zu tun habt. Der Fanclub wurde kurioserweise nicht in heimatlichen Gefilden, sondern am 12.10.1991 anlässlich des Auswärtsspiels in München von sieben Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. Dies geschah nach einem äußerst erfolgreichen Spiel in der Kneipe „Uni-Stuben“. Aufgrund der makellosen Bilanz des BVBs in diesem Oktober, entschied man sich für den Namen „Goldener Oktober“. Heute hat der „Goldener Oktober“ an die 45 Mitglieder, die in erster Linie aus Unna und Umgebung kommen. Viele dieser Mitglieder sind stolze Besitzer einer Dauerkarte und verpassen somit kein Heimspiel. Hin- und wieder setzen wir einen eigenen Bus ein um gemeinsam das Spiel der Borussia auswärts hautnah miterleben zu können. Weitere Aktivitäten des Fanclubs sind unsere regelmäßigen Spendensammlungen, sowie gemeinsame Treffen in geselliger Runde vor dem Spiel und auch nach dem Spiel. Darüber hinaus pflegen wir auch Kontakte zu anderen Fanclubs und anderen Fangruppen im Umfeld der Borussia.

Fanclubthemen

Wir als Fanclub „Goldener Oktober“ möchten, wenn wir gewählt werden, im Fanrat einen Beitrag dazu leisten, damit die Borussenfamilie mit all ihren verschiedenen Facetten, ob jung oder alt, klein oder groß, Steh- oder Sitzplatz, Alles- oder Gelegenheitsfahrer vertreten wird. Wichtige Themen sind für uns bezahlbare, fanfreundliche Eintrittskarten, akzeptable Anstoßzeiten für Fußballfans, auch besonders für die Stadiongänger. Bessere Kommunikation zwischen den verschiedenen Fanclubs und Gruppen, sowie die Integration von Menschen mit Handicap wären für uns bedeutend. Die jederzeit anfallenden aktuellen Themen, die den Fans auf dem Herzen liegen, würden auch nicht zu kurz kommen.

1. Vertreter/in

Anke Müller

Ich bin 46 Jahre alt und komme aus Hohenlimburg/Hagen. Hier bin ich auch als Industriekauffrau angestellt. Meine erste Dauerkarte kaufte ich mir 1989 auf der Osttribüne, nach 5 Jahren zog es mich auf die Südtribüne und schließlich mit dem Ausbau der Ecken ging es in die Südwestecke. Seit den 90igern geht es auch zu Auswärtsspielen. Dank einer Sitzplatz-Auswärtsdauerkarte findet man mich bundesweit überall und europäisch, wenn es sich beruflich einrichten lässt. Vereinsmitglied bin ich seit 1998.

2. Vertreter/in

Michael Müller

Ich bin 51 Jahre alt, wohne auch in Hohenlimburg. Von Beruf bin ich Elektromeister im Sondermaschinenbau. Eine Dauerkarte habe ich seit 1994, davon 10 Jahre auf der Süd, anschließend Süd-West. Auch meine ersten internationalen Auswärtsspiele besuchte ich in den 90er Jahren. Seit 2009 fahre ich auch dank der Sitzplatz-ADK zu jedem Bundesliga-Auswärtsspiel. Pokal sowie internationale Spiele besuche ich, soweit es beruflich machbar ist, auch häufig. Vereinsmitglied bin ich seit 1998.

3. Vertreter/in

Fabian Rustemeier

28 Jahre alt. Ich wohne in Dortmund und arbeite als Buchhalter. Ich gehe seit 1995 ins Stadion. Bei Heimspielen stehe ich in Block 12. Auswärts bin ich Vielfahrer. Vereinsmitglied seit 1989.

Zurück zur Navigation

Eisborussen

Logo


Fanclubbeschreibung

Gegründet wurden die Eisborussen 1996 in Dortmund Mengede. Unser Fanclub besteht aus insgesamt 75 Mitgliedern (60 Erwachsene, 15 Kinder). Unser Vorstand besteht aus fünf Personen, von denen sich Michael, Volker und Christian beim Fanrat bewerben. Der Name „Eisborussen“ wurde seinerzeit gewählt, weil wir nicht nur den BVB, sondern auch den Eishockeyclub ERC Dortmund unterstützt haben. Viele unserer Mitglieder haben eine Dauerkarte in der Südwest-Ecke, im Block 38. Besonders stolz sind wir auf die Choreografie „10 Jahre Südwestecke“ am ersten Spieltag der Saison 2013/2014, die von Christian geplant wurde und bei derer Umsetzung zahlreiche Fanclubmitglieder geholfen haben. Sportlich beteiligen wir uns seit Jahren an Fußballturnieren. 2004 haben wir das Hallenmasters des Fan-Projekts gewonnen. Wir versuchen jährlich eine Fanclubfahrt zu organisieren, was auch in den letzten Jahren immer gut geklappt hat. Die gemeinsame Anreise zu Heimspielen, gern auch mit dem Fahrrad, und gemeinsame Auswärtstouren gehören ebenso zu unseren Aktivitäten. Des Weiteren engagieren wir uns auch bei gemeinnützigen Projekten z. B. gehen einige Mitglieder regelmäßig zur Blutspende. Christian organisiert seit Jahren Klettertreffs mit Kindern in der Kletterhalle Bergwerk (Dortmund Huckarde). Selbstverständlich darf auch eine interne Kick-Tipp Runde nicht fehlen.

Fanclubthemen

Wir (Michael, Volker und Christian) gehen seit so vielen Jahren zum BVB, dass wir mit Ruhe und Objektivität auf die Dinge die rundum das Thema „Fußball“ passieren schauen können. Diese Eigenschaften können gerade in hitzigen Diskussionen dazu beitragen, wieder zu einer sachlichen Ebene zurückzukehren, um so ein Thema produktiv zu beenden. Wir möchten die Themen, die im Fanrat diskutiert werden, für jeden interessierten Fan transparenter gestalten, das heißt, dass wir uns dafür einsetzen, dass kurz nach den Versammlungen an alle Fanclubs eine kurze Zusammenfassung per Mail geschickt wird. Des Weiteren möchten wir gern als Ansprechpartner für Fans im Stadion fungieren, um einerseits Themen entgegennehmen zu können und andererseits über die im Fanrat behandelten Themen berichten zu können. Aus unserer Sicht kann beim Thema Barrierefreiheit im Stadion noch einiges verbessert werden und dies würden wir gern anstoßen. Unter anderem durch die berufliche Erfahrung können wir hierzu einiges beitragen und konkret Maßnahmen erarbeiten. Weitere Themen sind die Kontrollen beim Einlass und die Situation an den Versorgungsstationen während der Halbzeit.

1. Vertreter/in

Michael Bekierz

Meine Name ist Michael Bekierz, ich bin 39 Jahre alt, von Beruf Vermessungstechniker und habe einen 2 jährigen Sohn. Die ersten BVB Spiele habe ich den 90er Jahren gesehen, inzwischen sind es über 800 Heim- und Auswärtsspiele mit den Profis und etwas über 300 mit Beteiligung der 2 Mannschaft. Mein Platz war früher auf der Südtribüne und jetzt habe ich eine Sitzplatzdauerkarte in der Südwest-Ecke. Durch das Jahrelange „Fansein“ kenne die zum Teil sehr differierenden Ansichten der verschiedenen Fans und kann diese nachvollziehen. Ich möchte dazu beitragen, dass der BVB-Fanrat transparenter wird, man muss klar erkennen können, wofür der Fanrat eigentlich steht. Für mich bedeutet das zum Beispiel, dass über die Alltagsarbeit des Fanrats regelmäßig an die anderen Fanclubs berichtet wird.

2. Vertreter/in

Christian Majewski

Christian Majewski, 33 Jahre alt und wohnhaft in Dortmund.Ich bin Facility Manager.Meine Aufgaben sind die Planung und Organisation von Bauvorhaben.Dadurch habe ich mit vielen verschiedenen Personengruppen zu tun,was mir die Arbeit im Fanrat sicherlich erleichtert. Mein erstes Spiel habe ich 1993 im Westfalenstadion erlebt.Von 1993 bis 2003 habe ich auf der Süd gestanden.Seit 2003 habe ich eine Dauerkarte in der Südwest-Ecke.Inzwischen habe ich etwa 400 Heimspiele und 150 Auswärtsspiele gesehen.Ich möchte mit meiner Arbeit im Fanrat dazu beitragen,dass die Belange der Fans an den Verein herangetragen werden.Gerade im Bereich der Barrierefreiheit gibt es noch Nachholbedarf und hier würde ich gerne ansetzen, um Personen mit Einschränkungen einen Besuch im Westfalenstadion zu ermöglichen.

3. Vertreter/in

Volker Neumann

Mein Name ist Volker Neumann, 34 Jahre alt, verheiratet und Vater einer Tochter. Mein erstes Spiel habe im Westfalenstadion gegen den Hamburger SV am 26.10.1991 gesehen. Meine erst Dauerkarte hatte ich auf der Süd in der Saison 1998/99. Mittlerweile hat es mich in die Südwestecke verschlagen. Ich habe unzählige Auswärtsspiele besucht. Für 3 Jahre konnte ich mich über eine Auswärtsdauerkarte freuen. Aufgrund von Beruf und Familie musste ich diese leider wieder abgeben. Die Spiele der 2. Mannschaft besuche ich regelmäßig.Ich möchte in den Fanrat um daran arbeiten zu können, dass wir als Fans und nicht nur als Kunden wahrgenommen werden. Das traditionelle Werte erhalten bleiben, der Verkauf der Namensrechte am Stadionnamen eine Ausnahme darstellt.

Zurück zur Navigation

Fanclub Brotherhood Dortmund

Fanclubbeschreibung

Unser Fanclub ist wirkt auf dem ersten Blick aufs Gründungsjahr 2015 noch sehr jung, die Menschen die dahinter stehen sind jedoch schon seit langem aktive und treue Wegbegleiter unserer Borussia und waren dabei in großen Teilen schon in anderen Fanclubs und Fangruppen aktiv. Wir sind ein bunt gemischter Haufen von etwa 35 Borussinnen und Borussen im Alter von ca. 20 bis 45, größtenteils mit Dauerkarten ausgestattet und eigentlich auch bei jedem Auswärtsspiel mit ein paar Leuten vertreten. Wir verstehen uns selbst als eine freundschaftlich zusammengesetzte Truppe, die mit einigen weiteren Fanclubs gute Kontakte pflegt. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, dass die Stimmung im Stadion besser wird und unseren Mitgliedern eine Plattform für Meinungs- und Gedankenaustausch bieten. Viele unserer Mitglieder haben sich in der Vergangenheit schon mehrfach in diversen Formen für Faninteressen stark gemacht und bringen daher auch einen gewissen Erfahrungsschatz mit.

Fanclubthemen

Unsere Ziele und Erwartungen die wir mit in den Fanrat bringen möchten sind die Vernetzung, sowohl unter den verschiedenen Fanclubs & Gruppen unseres BVBs (ein offener Meinungsaustausch bringt uns alle nach vorne!), als auch ein vertrauensvolles Dialogverhältnis mit unseren Vereins-Offiziellen. In diesem Zuge möchten wir uns für Faninteressen und Fanrechte stark machen, sowohl auf direkter Vereinsebene, als auch vereinsübergreifend. Ebenfalls sehr wichtig ist uns die Vielfältigkeit die uns als Fans und Verein ausmacht: Borussia verbindet Generationen, Männer und Frauen, alle Nationen! Daher setzen wir uns gegen jede Form von Diskriminierung ein!

1. Vertreter/in

Gerrit Sina

28 Jahre alt, wohnhaft und geboren in Dortmund. Ich bin Krankenpfleger und besuche den BVB schon seit über 20 Jahren. Erst zusammen mit den Eltern, nun seit 15 Jahren auf der Südtribüne. Auch bei nationalen und internationalen Auswärtsspielen bin ich häufig anwesend. Borussia bedeutet für mich in erster Linie Freundschaft, besteht mein Freundeskreis doch fast nur aus Leuten mit denen ich zu Borussia gehe. Schon seit Jahren interessiere ich mich für Fanpolitik und habe mich in verschiedenen Situationen stets versucht mit einzubringen. Nun würde ich dies gerne auch in zusammen mit anderen Angängern des BVBs im Fanrat machen.

2. Vertreter/in

Jens Kranke

32 Jahre alt, Kaufmann im Groß- & Außenhandel, wohnhaft in Dortmund. Meine erste Dauerkarte durfte ich 1998 entgegen nehmen, seit 2001 dann auch regelmäßig auswärts mit dabei. Fan-sein bedeutet für mich nicht nur Konsumieren, sondern aktiv leben und sich einbringen, sei es im Kleinen im Fanclub, oder fanszenenübergreifend in Aktions- & Diskussionsgruppen, bis hin zu Gremien wie den Fanrat für den wir uns hiermit bewerben.

3. Vertreter/in

Till Peczynski

25 Jahre, momentan in Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann. Zum BVB kam ich vor vielen Jahren durch meinen Vater der in Dortmund aufwuchs und uns so früh die Verbindung zum BVB zeigte und ermöglichte. Auswärts bin ich auch immer gerne mit dabei vor allem wenn es in internationale Gefilde geht. Der Hauptgrund momentan zum Fußball zu gehen sind die vielen Freundschaften die sich entwickelt haben. Ein sehr großer Punkt ist hier für mich auch der Kampf gegen jegliche Art von Rassismus oder Diskriminierung in und um das Westfalenstadion. Ich hoffe man kann sich im Fanrat oft einbringen und so zu konstruktiven Gesprächen beitragen.

Zurück zur Navigation

Fanclub Schwarz-Gelbsucht e.V.

Logo


Fanclubbeschreibung

Gegründet haben wir uns 1997 nach dem ruhmreichen Champions League-Sieg. Mittlerweile haben wir 176 (116 Männlein, 60 Weiblein und 35 Kinderlein) Mitglieder aus nah und fern, hauptsächlich sind unsere Mitglieder Wohnhaft im Ruhrgebiet sowie dem Münster- und Rheinland. Wir sind bei allen Heimspiel auf der Süd sowie bei fast allen Auswärtsspielen vertreten, wobei sich bei letzteren besonders die Reisen im Rahmen der Champions- und Europa League großer Beliebtheit erfuhren. Neben dem BVB liegen uns caritative Spenden besonders am Herzen. So haben wir in den letzten Jahren fast 10.000€ an Projekte wie etwa die Neven-Subotic-Stiftung, die Flüchtlingshilfe Dortmund oder auch den Wunsch am Horizont e.V gespendet.

Fanclubthemen

Wir möchten uns gerne sowohl für die Bedürfnisse der Dortmunder Fanszene als auch für die Bedürfnisse unserer Mitglieder innerhalb des Fanrats einsetzen. Dabei würden wir uns auf die Diskussionen innerhalb des Fanrats aber auch mit den anderen Vereinsgremien freuen, denn nur über diesen Wege lassen sich unseres Erachtens nach Dinge anschieben und verbessern. Besonders am Herzen liegt uns die Bekämpfung jedweder Form von Rassismus und Gewalt in jedweder Form. Zudem bereitet uns die Preisentwicklung sowie die allgemeine immer schnelle Kommerzialisierung immer größere Sorgen, weshalb wir uns freuen würden, wenn wir einen aktiven Beitrag zu diesen und anderen Themen leisten dürften.

1. Vertreter/in

David Löhring

Geboren und aufgewachsen in Arnsberg, bin ich durch meinen Patenonkel aus Dortmund bereits als kleiner Junge zum Bewunderer des BVB geworden. In meiner Jugend und während des Studiums habe ich bereits regelmäßig die Spiele des BVB verfolgt. Oft in der Kneipe, aber immer häufiger auch live im Stadion. Durch meine häufig wechselnden Wohnorte vor allem auswärts. Durch alte Schulfreunde bin ich zum Fanclub Schwarz-Gelbsucht gekommen bin dort seit über 5 Jahren aktives Mitglied. Neben den regelmäßigen Stadionbesuchen in Dortmund und Europa gehört für mich die aktive Fanclubarbeit absolut zum Fansein dazu. Ich würde diese aktive Arbeit auch gerne in den Fanrat des BVB einbringen!

2. Vertreter/in

Nicole Böhm

Meine Oma hat mich schon als Kind zum Fußballfan gemacht; als meine Schulfreundin mich dann 1987 das erste Mal mit auf die Süd genommen hat, gab es für mich kein Zurück mehr. Zwar lebe ich als gebürtige Dortmunderin seit knapp 17 Jahren in Düsseldorf, aber zu jedem Heimspiel komme ich zurück in die Heimat. In Düsseldorf leite ich ein Familienzentrum und engagiere ich mich ehrenamtlich für soziale Projekte, im Schwerpunkt für obdachlose Menschen. Da der BVB für unseren Fanclub Schwarz-Gelbsucht viel mehr ist, als eine schöne Nebensache, liegt es nahe, sich für die Anliegen der Fans einzusetzen.

3. Vertreter/in

Sebastian Stewen

Gebürtig aus dem Sauerland, bin ich schon seit der Kindheit Fan des BVB. Mitte der 90er bin ich Mitglied des Fanclub Oeventrop-Freienohl geworden (bin dies auch heute noch) und mit diesem regelmäßig ins Stadion gefahren. Nach der Schule verschlug es mich zum Studium nach Bochum, über Freunde lernte ich den Fanclub Schwarz-Gelbsucht kennen und trat diesem dann bei. In den letzten Jahren war ich jährlich bei fast allen Heim- und zahlreichen Auswärtsspielen im In- und Ausland dabei. Ich würde mich freuen, wenn ich unseren Fanclub im Fanrat vertreten könnte!

Zurück zur Navigation

Fanclub Selm e.V.

Logo


Fanclubbeschreibung

Wir haben uns am 22.02.1992 gegründet und waren der 111. eingetragene Fanclub. Im Sommer diesen Jahres feierten wir unser 25 jähriges Jubiläum. Im Moment verzeichnet unser Verein 126 Mitglieder. Wir unterstützen unsere Borussia wo wir nur können. Unser Fanclub hat schon einiges an Geld für den guten Zweck gespendet. Wir sind stolz ein kleiner Teil der Borussia sein zu dürfen.

Fanclubthemen

Da wir in den letzten 2 Jahren die Arbeit des Fanrats bereits mitgestalten durften (Diana Borchers und Björn Meder), möchten wir den Fanrat weiterhin unterstützen. Unser Anliegen ist es die Bedürfnisse und Wünsche der Fans zu vertreten und die Kommunikation zwischen den Fans und Borussia Dortmund zu verbessern. Weiterhin möchten wir die Antidiskriminierungsarbeit aktiv unterstützen.

1. Vertreter/in

Diana Borchers

Ich bin am 15.12.1978 in Lünen geboren und lebte bis zum Jahr 2000 in Selm. Seit 1997 bin ich in Dortmund als Steuerfachangestellte tätig und wohne seit dem Jahr 2000 auch in Dortmund. Da ich seit gut 20 Jahren bei allen Heimspielen dabei bin und nun auch schon einige Jahre alle Auswärtsspiele unserer Borussia besuche, möchte ich mich gerne um die Interessen der Fans kümmern und sie vertreten. Auch bei unseren Fanclubaktivitäten bin ich gerne dabei und stelle meine Hilfe zur Verfügung. Seit 2 Jahren vertrete ich unseren Fanclub bereits im Fanrat.

2. Vertreter/in

Björn Meder

Ich bin seit 1998 bei der Stadt Dortmund tätig und wohnhaft in Selm. Seit 23 Jahren bin ich für unsere Borussia bei Heim- und Auswärtsspielen aktiv. Ich gehöre zu den Personen, die seit 1994 mit dem Banner " Selm City" unterwegs sind und bin seit 4 Jahren auch Mitglied im BVB Fanclub Selm e.V.. In den letzten 2 Jahren habe ich im Fanrat mit viel Freude und Engagement mitgearbeitet, sei es in den verschiedenen AGs oder in den Themenvorbereitungen für Sitzungen. Das aktuelle Leitbild sowie die Satzung habe ich aktiv mitgestaltet. Gerne würde ich weiterhin die Interessen der Fans und Fanclubs im Fanrat vertreten, und die bisherigen Arbeiten fortführen. In unserem Fanclub bin ich aktiv eingebunden und unterstütze die Aktivitäten soweit es mir zeitlich möglich ist.

3. Vertreter/in

Daniel Borchers

Geboren bin ich am 05.08.1976 in Dortmund. Ich arbeite als Speditionskaufmann in Hagen im Exportbereich. Seit 1998 besitze ich eine Dauerkarte auf der Süd und fahre seit 7 Jahren auch zu allen Auswärtsspielen unserer Borussia. In unserem Fanclub bin ich zur Zeit als Kassenprüfer tätig und nehme auch ansonsten aktiv an unseren Fanclubveranstaltungen teil.

Zurück zur Navigation

Herzblut Schwarzgelb e.V.

Logo


Fanclubbeschreibung

Wir sind ein offizieller BVB Fanclub mit knapp 100 Mitgliedern. Zu uns zählen Mitglieder aus vielen Teilen Deutschlands. „Herzblut Schwarzgelb“ wurde am 06. Dezember 2006 als Fan Club gegründet. Heute sind wir ein eingetragener Verein. Wir verstehen uns als engagierte BVB Fans, die die Werte des Vereins, auch außerhalb des schönsten Stadions der Welt, vertreten. Mit unserer Satzung haben wir den folgenden Vereinszweck beschlossen: Förderung der friedlichen Fußballfankultur, insbesondere das Streben nach und die Förderung von Toleranz und Inklusion innerhalb und außerhalb von Sportstätten. Dies geschieht zum Beispiel durch: Öffentlichkeitsarbeit, die Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen und Aktionen, insbesondere mit jugendlichen Fußballfreunden und Fans. Dazu kommt die Aufnahme und Pflege von Kontakten zu Anhängern, auch von anderen Fußballmannschaften, welche gleiche oder ähnliche Zwecke verfolgen. Wir feiern die aktiven Fanclub-Freundschaften zum Deaf-BVB-Fan-Club und den "Ruud-Wieße Söck" vom 1.FC Köln. Besonders gerne sind wir dabei, wenn im Sommer das Interkulturelle Fest im Stadion läuft: "Unser Ball verbindet die Welt".

Fanclubthemen

Seit der Wahl vor zwei Jahren sind wir im Fanrat dabei. Wir finden, dass alle Beteiligten auch ein bischen stolz sein dürfen, auf das was wir gemeinsam erarbeitet haben. Das war eine Herausforderung, der auch wir uns gerne gestellt haben. Und der wir uns weiter gerne stellen möchten. Wir finden es wichtig, mit allen Fangruppierungen im Dialog zu bleiben, denn wir wollen fanpolitisch weiter mitgestalten. Der Austausch unterschiedlicher Meinungen ist uns wichtig, um den schwarzgelben Zusammenhalt zu stärken. Wir stehen für Fankultur mit Leidenschaft, Spaß und sozialem Engagement. Durch unsere Mitarbeit in der "AG Barrierefrei" wollen wir die Interessen aller Fans sichtbar machen und etwas bewegen. Mit Herzblut - für Schwarzgelb !

1. Vertreter/in

Lisa Isabell Wiese

Meine Dauerkarte ist auf der Süd, seitdem ich Laufen kann. Als Mädchen aus dem Ruhrpott (Jahrgang ´89) habe ich schon viele Menschen mit meinem Herzblut für den BVB angesteckt. Einmal Borussin - immer Borussin. Mit meiner großen Schwester war jedes zweite Wochenende fest für die Süd reserviert. Ob Champions League Highlights oder Abstiegskampf, Mailand oder Madrid, der BVB spielte immer eine tragende Rolle in meinem Leben. Dafür würde ich nun gerne ehrenamtlich etwas an den Verein und die Fans zurückgeben. Mit Herzblut für Schwarzgelb - Echte Liebe eben!

2. Vertreter/in

Elke Mandt

Seit 2 Jahren bin ich im Fanrat engagiert, habe dort vieles über den Verein, die Fangemeinde und Fanpolitik erfahren sowie viele tolle Menschen kennengelernt. In vielen Sitzungen habe ich das Leitbild mitgestaltet. Freundschaften sind dadurch entstanden, genauso wie das Verständnis für konträre Ansichten in fanpolitischer Sicht gestiegen ist. Gerne möchte ich unseren Fanclub wieder im Fanrat mitvertreten und mich weiter einbringen. Dabei ist mir auch die Zusammenarbeit in der "AG Barrierfrei" wichtig. Mit Herzblut für Schwarzgelb.

3. Vertreter/in

Rainer Wolf-Schatz

Bei uns im Verein bin ich der Vorsitzende. Ich finde es toll, dass zwei starke Frauen für uns im Fanrat vorne stehen. Für den Fall dass beide einmal terminlich ausfallen, stehe ich gerne parat. Wir besprechen sowieso alles miteinander - ich mag unser engagiertes Team und den aktiven Fanrat. Mit Herzblut für Schwarzgelb.

Zurück zur Navigation

Revierborussen

Logo


Fanclubbeschreibung

Der Fanclub wurde am 12.05.2002 gegründet. Aktuell kommen die meisten unserer Mitglieder aus verschiedenen Orten in NRW und Hessen. Wir sind ein relativ kleiner Fanclub mit ca. 40 Mitgliedern. Ein Großteil unserer Mitglieder besitzt Dauerkarten für die Südtribüne. Vor den Heimspielen treffen wir uns in der Roten Erde. Wir haben 8 „Allesfahrer“ (teilweise mit ADK) in unseren Reihen, die (fast) alle Spiele besuchen. Diese Fahrten werden, wenn möglich, gemeinsam unternommen. Auch die Spiele der Amateure werden, sofern es die Terminierung zulässt, besucht.Die Mitgliederstruktur ist als sehr gemischt anzusehen (viele sind Mitglied im Verein/ der FA , einige engagieren sich in der FA in verschiedenen Projektgruppen , einige sind Mitglied in einer Ultragruppe, andere „nur“ Fanclubmitglied). Durch die Verschiedenartigkeit der Mitglieder hat das für uns den Vorteil Einblick in verschiedene Bereiche zu bekommen und auch andere Sichtweisen kennenzulernen und zu akzeptieren. Auch wenn wir in einigen Dingen nicht alle einer Meinung sind, so herrscht doch bei den meisten Punkten ,die ,die Fans betreffen, weitestgehend Einigkeit. Neben dem Fußball ist für uns auch das soziale Engagement wichtig. Bereits seit der Gründung des Fanclubs spenden wir jährlich für das „ Mein Körper gehört mir“ (Projekt gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern, Aufführungen für Kinder in Schulen) sowie für diverse andere Projekte (u.a. Neven Subotic Stiftung).

Fanclubthemen

Wir finden es wichtig, uns zu engagieren und uns für Fans und Fanbelange einzusetzen. Die Kommunikation/Vernetzung mit anderen Fans/Fanclubs/Gruppen sehen wir als sehr wichtig an, denn nur gemeinsam können wir etwas erreichen! Besonders wichtig sind uns die folgenden Themen: Aktive Mitarbeit an Fanthemen z.B. - Mitspracherecht und grundlegende Informationen bei Themen die die Fans betreffen – Schaffung von Transparenz bei Fanthemen – Integration der einzelnen Gesellschaftsschichten – Bessere Vernetzung der Fans untereinander , auch derer Fans die von weiter weg kommen oder keine Möglichkeit haben aktiv in einem Fanclub mitzuarbeiten – Aktive Arbeit gegen (rechte) Gewalt im Stadion und unserer Gesellschaft – Unterstützung bei Fanprotesten ( kein Zwanni , Nein zu RB etc.) – Preisveränderungen , insbesondere auch der Kampf gegen den Schwarzmarkt (Ebay und Co.) – Ticketsituation (Hotline, Verteilung an Fanclubs,....) – (willkürliche) Polizeigewalt / sonstige Probleme ( Anreise, Abreise, im Stadion) – Willkürlichen /unrechtsmäßigen Verboten entgegenwirken – teures Merchandising (Trikots etc.) - Inklusion / Barrierefrei - Unterstützung diverser FanabteilungsAGs Da wir bereits in den letzten beiden Jahren Mitglied im Fanrat waren, haben wir bereits einen Einblick in die Fanratsarbeit bekommen. Einige der oben genannten Themen wurden bereits im Fanrat angesprochen . Andere Themen würden wir gerne, sofern wir erneut gewählt werden, thematisieren.

1. Vertreter/in

Anke Bierhoff

Mein Name ist Anke Bierhoff. Ich wurde am 8.04.89 geboren. Ich besitze eine DK für unser geliebtes Stadion sowie eine Adk für Auswärtsspiele, Spiele der Amateure gehören genauso dazu, wie der Besuch der BVB Gottesdienste und die Südtribünenmeisterschaft. Ich bin Mitglied in der BVB Fanabteilung sowie in 3 weiteren Fanclubs und bin auch dort immer aktiv dabei. Ich arbeite sehr gerne in der Gemeinschaft und versuche den Menschen zu helfen sowie sie zu vertreten.Das Wohl der Menschen liegt mir sehr am Herzen und so bin ich auch im Zuge meiner Umschulung zur 1. RV Sprecherin gewählt worden. Mein Ziel ist die Meinung, Wünsche und Interessen unseres Fanclubs Revierborussen , für den ich erneut kandidiere, zu vertreten und diese gemeinsam mit Vertretern anderer Fanclubs zu verwirklichen.

2. Vertreter/in

Stefan Voß

Mein Name ist Stefan Voß. Ich wurde am 18.02.1992 geboren und wohne in Meschede. Ich bin seit knapp 10 Jahren Fan der Borussia und fahre regelmäßig zu Auswärtsspielen (auch international) und oft zu Heimspielen ( so lange Schichtarbeit und Urlaub dies zulassen). Außerdem besuche ich regelmäßig die Spiele der Amateure in der Roten Erde. Weiterhin bin ich Mitglied der Fanabteilung. Ich bin stark daran interessiert aktiv im Fanclub und Verein die Interessen von und mit Fans durchzusetzen.

3. Vertreter/in

Bianca Blokscha

Mein Name ist Bianca Blokscha. Ich wurde am 02.01.1979 in Dillenburg (Hessen) geboren und wohne aktuell in Dortmund. Ich bin seit meiner Kindheit BVB Fan und seit vielen Jahren im Besitz einer Dauerkarte für die Südtribüne. Auch die Auswärtsspiele unserer Borussia besuche ich seit etwa 15 Jahren sehr regelmäßig (aktuell im Besitz einer ADK). Ich bin seit der Gründung im Jahr 2002 Mitglied im Fanclub Revierborussen und fast ebenso lange im Vorstand des Fanclubs aktiv. Zunächst als Schriftführerin, dann als 2.Vorsitzende und aktuell als 1.Vorsitzende. Außerdem bin ich Mitglied in der Fanabteilung und dort bei UvB aktiv. Auch ich bin stark daran interessiert aktiv im Fanclub und Verein die Interessen von und mit Fans durchzusetzen.

Zurück zur Navigation

Seeborussen

Logo


Fanclubbeschreibung

Wir, die Seeborussen, sind der erste und bisher einzige BVB Fanclub in Haltern am See. Die Gründung fand am 01. April 2010 im Kolpingtreff statt. Die 28 anwesenden Gründungsmitglieder wählten einen Vorstand von 3 Personen, der bis heute im Amt ist. Heute gehören wir mit über 200 Mitgliedern zu einem der größten BVB Fanclubs der Region. Bei den Seeborussen ist grundsätzlich jeder BVB Fan willkommen. Das zeigt sich auch an der Mitgliederstruktur: Von Mann bis Frau, von jung bis alt, von sehr aktiv bis eher passiver BVB Fan ist alles vertreten. Unser Ziel ist es, die zahlreichen BVB Fans in Haltern am See besser zu organisieren und sich in Gemeinschaft und Geselligkeit auszutauschen. Dabei richten wir den Blick auch immer über den Fußball hinaus, was sich zum Beispiel darin zeigt, dass Erlöse aus Fanclubveranstaltungen für wohltätige Zwecke in Haltern am See gespendet werden. In der spielfreien Zeit gibt es verschiedene gemeinsame Aktionen wie z.B. Stadiontour, Kartfahren, Brauereibesichtigung, gesellige Abende etc. Darüber hinaus findet jährlich ein Neujahrs- und ein Sommerfest für alle Mitglieder und Freunde der Seeborussen statt. Bei allen nationalen und internationalen Heim- und Auswärtsspielen der vergangenen Jahre waren immer Mitglieder der Seeborussen vor Ort. Wir nehmen auch immer aktiv an Fußballturnieren wie der Südtribünenmeisterschaft und dem Hallenmasters statt. 2016 und 2017 konnten wir uns den Hallenmasters Titel sichern.

Fanclubthemen

Wir wollen in den Fanrat, um aktiv und direkt die Belange der Fans zum Vorschein zu bringen. Als Fanclub vereinen wir ein breites Spektrum der verschiedenen Typen von BVB Fans und wollen die Interessen und Probleme, die unsere Mitglieder an uns herantragen, in den gemeinsamen konstruktiven Austausch einbringen, um dadurch insbesondere die Kommunikation zwischen Vereinsvertretern und der aktiven Fanszene zu stärken. Wir wollen dabei auftretende Probleme diskutieren und an konstruktiven Lösungen für alle Seiten arbeiten. Es erscheint uns besonders wichtig an der allgemeinen Preisgestaltung und dem Unterbinden von jeglichem Rassismus in und um den BVB aktiv und konstruktiv mitzuwirken. Darüber hinaus wollen wir uns auch um die Belange der noch ganz „kleinen BVB Fans“ stark machen. Unsere jahrelange Erfahrung als aktive Fans des BVB wollen wir in die Arbeit des Fanrates einfließen lassen.

1. Vertreter/in

Sebastian Steck

BVB Fan bin ich, seit ich denken kann. Als Fan miterlebt habe ich trotz meines Alters von 28 Jahren schon einiges. München 1997 vor dem Fernseher, 2002 auf dem Friedensplatz, die Fast-Insolvenz mit dem „not for sale“ Marsch bereits mit eigener Dauerkarte und natürlich die letzten aufregenden Jahre mit nahezu jedem Heimspiel und sehr vielen tollen Auswärtsfahrten. Seit 2010 bin ich als Mitbegründer 1. Vorsitzender der Seeborussen Haltern am See. Ich bin Lehrer für die Fächer Deutsch und Sport am Berufskolleg. Im Studium der Sportwissenschaft habe ich meine Masterarbeit der Sportsoziologischen Frage gewidmet, wie die EU mit Fußball-Gewalttätern umgeht und welche Maßnahmen auf politischer Ebene ergriffen werden. Dieses Fachwissen möchte ich mit in den Fanrat tragen.

2. Vertreter/in

Martina Schulze

Ich bin 42 Jahre alt und Grundschullehrerin in Haltern am See. In meiner Klasse, die als „Die Fußballklasse“ bekannt ist, dreht sich alles um die schönste Sportart der Welt. Fairplay steht dabei immer an vorderster Stelle. Wenn wir das Derby gewinnen, gibt’s natürlich „Hausaufgaben-frei“. Alle zwei Jahre richte ich an unserer Schule im Rahmen der Europa- und Weltmeisterschaft unser allseits beliebtes Fußballturnier aus. Besonders am Herzen liegen mir die Gemeinschaft und das Fairplay im Fußball, weswegen ich mich gerne für unseren Fanclub engagiere. Im Fanrat möchte ich vor allem unseren kleinen Fans eine Stimme geben, aber mich auch für alle anderen Fanbelange einsetzen.

3. Vertreter/in

Daniel Gerding

Ich bin 33 Jahre alt und beruflich in der IT eine Bank tätig. Zu meinen Hobbys zähle ich neben dem BVB und Fußball auch das Reisen und Tennis spielen. BVB-Fan bin ich seit dem 6. Lebensjahr. Richtig aktiv zur Borussia fahre ich seit etwa 2006/2007 und besitze seitdem auch eine Dauerkarte für den Block 14. Seit 2008 fahre ich auch vermehrt zu nationalen und internationalen Auswärtsspielen und übernehme hierfür meist im Fanclub die Planung und Organisation von der An- bis zur Abreise. Da ich durch meine Aktivität als Fan von den meisten Punkten, die im Fanrat thematisiert werden, auch direkt betroffen bin, habe ich großes Interesse daran, die Perspektive der Fans und Fanclubs zu vertreten und mich aktiv in wichtige Entscheidungen mit einzubringen.

Zurück zur Navigation

Totale Offensive BVB 09 e.V.

Fanclubbeschreibung

Gründung 2008, ca. 520 Mitglieder verschiedener Nationalitäten, ca. 80% aus Dortmund und Umland. Aktivitäten: Liveübertragung der BVB-Spiele auf Großleinwand im Dortmunder Norden, in der Hirtenstrasse am Borsigplatz kostenlos für die ganze Familie mit Kinderbetreuung. Speziell auch für Behinderte und Flüchtlinge besondere Aktionen. Gemeinsame Auswärtsfahrten, Aktionen und Teilnahme an Stadtfesten. Freundschaftliches Miteinander mit anderen Fanclubs (auch anderer Vereine). Zusammenarbeit mit FA und Fanprojekt.

Fanclubthemen

Faire, transparente Ticketverteilung, Faire Preise, Verbesserung der Beziehung Ultras und restl. Fans. Als Mitglied des bestehenden Fanrats würden wir die Arbeit im Fanrat gerne fortsetzen und auch weiterhin unsere Gedanken, Ideen und nicht zuletzt Werte als christlicher Fanclub mit einbringen.

1. Vertreter/in

Dirk Haslinde ; geb. 09.08.1966

Selbstständiger Handwerksmeister, Dauerkarte seit 1984, Vielfahrer, Südsteher, aktiv in FA-Fanpolitik, verheiratet, 2 Kinder

2. Vertreter/in

Oliver Römer ; geb. 10.07.1970

Familienvater, 2 Kinder, Berufsfeuerwehrmann, Mitglied der AG-Uns verbindet Borussia der FA, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit und Technik der Spielübertragungen des Fanclubs. Daher zu den Spielen teils im Stadion, teils vor der Großleinwand. Mir liegt besonders der Dialog unter den Fans sowie dem Verein und den Fans am Herzen.

3. Vertreter/in

Burkhard Kurz

Als Familienvater (3 Kinder) habe ich in den vergangenen Jahren die Heimspiele als Dauerkarteninhaber vor allem im Familienblock erlebt. Eine Vertretung der Interessen dieses Teils der Fans liegt mir besonders am Herzen. Die Interessen von Familien und Kindern würde ich gern in Fanarbeit einbringen, sowohl im Gespräch der Fans untereinander als auch gegenüber den Interessen und Notwendigkeiten des BVB. Beruflich bin ich evangelisch-lutherischer Pfarrer in einer Dortmunder Innenstadt Gemeinde. In unserem Fanclub unterstütze ich als Beisitzer die Arbeit des Vorstandes und beteilige mich an verschiedenen Aktivitäten. Als BVB-Vereinsmitglied besuche ich mit Interesse die Mitgliederversammlungen und verfolge und unterstütze nach Möglichkeit die Aktivitäten der Fanabteilung.

Zurück zur Navigation