Am vergangenen Wochenende ging die lange Siegesserie der Handballerinnen von Borussia Dortmund zu Ende, jetzt sollen nach dem Unentschieden in Halle-Neustadt wieder zwei Punkte her. Beim Auswärtsspiel gegen die HSG Bensheim/Auerbach wartet am Samstag (18 Uhr) ein direkter Konkurrent im Kampf um Platz zwei.

Mit gemischten Gefühlen traten die Handballerinnen von Borussia Dortmund nach dem Remis gegen den SV Union Halle-Neustadt am vergangenen Wochenende die Heimreise an. Auf der einen Seite war die lange Serie von acht Siegen hintereinander zu Ende gegangen, auf der anderen hatte sich die Mannschaft durch den Punktgewinn erfolgreich für die EHF European League qualifiziert. Der BVB wird in der kommenden Saison damit zum fünften Mal in Serie international vertreten sein.

Bei Zoë Sprengers, die am Samstag eine überragende Leistung zeigte und alle ihrer 13 Würfe erfolgreich verwandelte, überwiegt nach wie vor der Ärger. „Das war nicht genug. Wir haben einfache Fehler gemacht und Tore über den Gegenstoß bekommen. Unsere Abwehr hat das ganze Spiel über nicht funktioniert. Zum Glück hat uns Sarah Wachter mit einigen tollen Paraden noch sehr geholfen“, sagt die Linksaußen im Rückblick.

Die Niederländerin will nun aber den Fokus voll auf die noch ausstehenden Partien legen, angefangen beim Duell mit den Flames aus Bensheim. „Wir haben zuhause gezeigt, dass wir sie schlagen können“, erinnert sie sich an den starken Auftritt Ende Februar, als der BVB Bensheim zuhause mit 31:28 schlagen konnte. Aktuell liegt das Team von Heike Ahlgrimm in der Tabelle vor dem BVB auf Rang zwei, hat bei einem Zähler mehr aber auch ein Spiel mehr absolviert.

Die Borussia liegt auf dem dritten Rang und muss in der kommenden Woche auswärts in Bietigheim antreten. „Das wird natürlich ganz schwer. Aber dann müssen wir eben in Bensheim und gegen Buxtehude gewinnen. Es wird nicht einfach, Zweiter zu werden“, so Sprengers, mit durchschnittlich 3,7 Treffern pro Partie beste Torschützin des Teams.

Ob der BVB wieder zwei Punkte holt, zeigt sich am Samstag ab 18 Uhr. Das Spiel wird bei Sportdeutschland.TV sowie Dyn Media im Livestream übertragen.