Angeführt von den 89er Pokalsiegern Frank Mill, Michael Rummenigge, Thomas Helmer, Günter Breitzke und Michael Lusch, ließ sich der BVB nicht stoppen und traf insgesamt 13 Mal ins Schwarze. „Lokalmatador“ Jörg Kühl musste dreimal hinter sich greifen.

Im Rahmen des Selmer Stadtfestes vom 13. bis 17. Juni trat am Mittwochabend die BVB-Traditionsmannschaft gegen die „Oldstars Selm“ – gebildet aus Spielern der Vereine Grün-Schwarz Cappenbreg, PSV Bork und SG Selm an. Markus Kapp, der Vorsitzende des alteingesessenen BVB-Fanclubs Selm, hatte sich neben dem Spiel gegen seine früheren Idole noch eine ganze Menge mehr einfallen lassen – unter anderem gab es beim Torwandschießen zwei Karten für ein BVB-Spiel in der kommenden Saison im Westfalenstadion zu gewinnen.

Bei den Oldstars-Selm waren u.a. auch die zwei 64-Jährigen, Herbert Holterborg und Kurt Matschey angetreten, die sich mit ihren jüngeren Mannschaftskammeraden dem BVB stellten. Doch am Ende siegte die Routine. Angeführt von den 89er Pokalsiegern Frank Mill, Michael Rummenigge, Thomas Helmer, Günter Breitzke und Michael Lusch, ließ sich der BVB nicht stoppen und traf insgesamt 13 Mal ins Schwarze. „Lokalmatador“ Jörg Kühl musste dreimal hinter sich greifen. Die BVB-Treffer erzielten: David Odonkor und Frank Mill (je 3), Salvatore Gambino (2), sowie Thomas Helmer, Michael Rummeigge, Giovanne Federico und Theo Schneider (je 1).

BVB- Mittelfeldspieler Antonio Da Silva bereitete sich zudem mit einem Treffer sein eigenes Geschenk zu seinem 40. Geburtstag. Der Dortmunder Sänger Matthias „Kasche“ Kartner (steuerte seinen Song „You‘ll never Walk alone“ bei, als die Mannschaften im Stadion einliefen) und sein Pendant Frank „Schrödi“ Schröder kommentierten - nicht immer bierernst - ein gut besuchtes Fußballspiel und begrüßten als Halbzeitgast Carsten Cramer, Vorstandsmitglied der Dortmunder Borussia, zum Interview. Fotos Peter Meißner