Mit dem klassischen Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 endete am Montag der „14. Klosterpfortencup“.„Mein Traumfinale war das“, sagte Hotelchef Reinhold Frie später bei der Siegerehrung, als er der Dortmunder Traditionsmannschaft gratulierte und dem Teamchef der Schwarzgelben, Frank Mill, den großen Pokal überreichte.

Der BVB stellte in Giovanni Frederico auch den erfolgreichsten Torschützen (6 Treffer) und lieferte vor 2200 Zuschauern insgesamt eine beeindruckende Vorstellung. Vorjahressieger VfL Bochum war im Viertelfinale über die starke Firmenmannschaft von Alulux gestrauchelt. Die mit Regionalligaspielern aufgepeppten Verler wurden erst im Halbfinale vom BVB gestoppt (0:3). Im Neunmeterschießen um Platz 3 zog dann die „Traditionsmannschaft“ des FC Gütersloh noch an Alulux vorbei in die Pokalränge.

Bild

Ganz anders als gewöhnlich sorgte das Revierderby am Kloster für eine entspannte Atmosphäre. „Hier sitzen Schalker und Dortmunder zusammen beim Mittagessen“, freute sich Reinhold Frie über das familiäre Miteinander bei seinem Turnier aus Traditions- und Firmenmannschaften. Dabei wurde das Endspiel durchaus engagiert angegangen. Die von Rüdiger Abramczik und Olaf Thon gecoachten Schalker hielten im letzten Spiel des Tages lange die Reihen dicht, ehe der BVB sich durch Tore von Lars Müller und Francis Bugri doch noch mit 2:0 durchsetzte.

Vielleicht hatten die unter anderem mit Giovani Federico, David Odonkor, Patrick Njambe, Francis Bugri, Lars Müller und Frank Mill angereisten Borussen auch deshalb den längsten Atem, weil sie es in der Vorrunde langsamer angehen ließen. Anders als im Vorjahr gingen zwei von acht Traditionsteams aus der Vorrunde nicht als Gruppensieger hervor. RW Essen musste Alulux ziehen lassen, Borussia Dortmund rutschte nach zwei Unentschieden gegen die Firmenmannschaften von Sonepar West und Baxter (jeweils 1:1) als Gruppenzweiter in die Hauptrunde. Dann drehten sie auf, gewannen gegen die von „Icke“ Häßler und „Bachelor“ Paul Janke angeführten VDV-Fussballer mit 3:0 und im Viertelfinale gegen Arminia Bielefeld 1:0.