Die Handball-Damen von Borussia Dortmund haben sich am Montag zum Vorbereitungsstart im SIGNAL IDUNA PARK getroffen. Die Borussinnen, die in Tokio bei den Olympischen Spielen dabei sind, werden dagegen erst später zur Mannschaft stoßen.

"Es ist etwas ganz Besonderes, hier zu sein." Mit diesen Worten eröffnete BVB-Trainer André Fuhr den Vorbereitungsauftakt der Handball-Damen von Borussia Dortmund. Der amtierende Deutsche Meister der Handball Bundesliga Frauen (HBF) startete die neue Saison im SIGNAL IDUNA PARK und legte erste Grundsteine für eine weitere erfolgreiche Spielzeit.

André Fuhr, der in der vergangenen Woche mit den DHB-Juniorinnen den achten Platz bei der U19-EM in Slowenien holte, wird mit insgesamt neun neuen Spielerinnen in die anstehende Spielzeit gehen: Madita Kohorst (Torhüterin), Mia Zschocke, Fatos Kücükyildiz, Viktoria Woth, Haruno Sasaki, Frida Nåmo Rønning (Rückraum), Jackie Moreno, Amelie Berger (Außen) und Mie Sando (Kreis) neu im Team von André Fuhr. Woth (Kreuzbandriss) und Sasaki (Olympia) fehlten beim Saisonauftakt genauso wie die Olympia-Fahrerinnen Yara ten Holte, Merel Freriks, Laura van der Heijden (Niederlande) und Jennifer Gutiérrez Bermejo (Spanien). Unabhängig vom Abschneiden in Tokio werden die Borussinnen eine Woche Pause nach ihrem letzten Spiel bei Olympia bekommen, bevor sie in die Vorbereitung in Dortmund einsteigen.

Nach einer ganz besonderen Saison wird also auch die nächste eine spezielle: Neun Spielerinnen muss der BVB in seine Mannschaft integrieren, auch deshalb gab Fuhr am Montag noch kein Saisonziel aus: "Die Mannschaft muss sich erstmal finden, dann schauen wir weiter." Zu den Neuzugängen gesellten sich am Montag im Stadion der Fußballer auch die BVB-Jugendspielerinnen Merle Albers, Lotte Iker, Jana Nordberg und Lyna Schwarz. "Wir wollen die Jugend und die Bundesliga-Mannschaft grundsätzlich wieder enger verzahnen, das ging in der vergangenen Saison aufgrund der Corona-Situation leider nicht - in diesem Jahr wollen wir aber wieder intensiv daran arbeiten", so Fuhr.

Intensiv arbeiten werden die Borussinnen nach dem ersten Kennenlernen am Montagnachmittag und dem Abstecken grundsätzlicher Strukturen und Werte in den kommenden Wochen vor dem Saisonstart im September sowieso: Neben den regulären Kraft- und Technikeinheiten stehen Team-Building-Maßnahmen, Testspiele, ein Kurz-Trainingslager in Blomberg, ein Turnier in Kirchhof sowie ein einwöchiges Trainingslager in Dänemark auf dem Programm der Schwarzgelben.

BVB-Handball-Kader Saison 2021/22:

Tor Yara ten Holte
  Madita Kohorst
Rückraum Alina Grijseels
  Tessa van Zijl
  Delaila Amega
  Laura van der Heijden
  Dana Bleckmann
  Frida Nåmo Rønning
  Mia Zschocke
  Fatos Kücükyildiz
  Viktoria Woth
  Haruno Sasaki
Linksaußen Jennifer Gutiérrez Bermejo
  Jackie Moreno
Rechtsaußen Tina Abdulla
  Amelie Berger
Kreis Merel Freriks
  Mie Sando