Der 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga markiert für DSW21 und die kommunale Unternehmensgruppe 21 den offiziellen Auftakt in ihr Markenjahr. Passend dazu übernimmt beim Heimspiel des BVB gegen Hoffenheim erstmals eine Unternehmensfamilie – im übertragenen Sinne - eine Rückennummer bei einem Fußball-Klub.

Die Unternehmen der 21 machen in Dortmund Infrastruktur. Das geschieht größtenteils unsichtbar. Beim Strom sogar unter der Erde. Mit viel Vorausplanung, mit Gebäuden, mit Mobilität und Logistik, großen Stadtentwicklungsprojekten wie dem Phoenix-See und Investitionen, die viele Dortmunder bisweilen als selbstverständlich betrachten. Im Jahr 2021, dem Markenjahr der Unternehmen mit der 21, machen sich diese unsichtbaren Riesen nun bemerkbar. An vielen Stellen – wie auf jenem Trikot, das BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer dem Vorstandsvorsitzenden der DSW21, Guntram Pehlke, überreichte – wird eine „21“ aufleuchten oder auftauchen, um zu zeigen: Hier überall ist die Unternehmensgruppe vertreten. 

Carsten Cramer freut sich über die Partnerschaft: „Der Fußball ist immer ein Botschafter seiner Stadt und Region. Für den BVB gilt das in besonderer Weise. Durch die 21 als Rückennummer für die Unternehmen der kommunalen 21-Gruppe können wir den so oft versteckten Meister der Infrastruktur in unserer Stadt sichtbar machen.“ Dabei profitieren beide Marken von der hohen Leidenschaft und Identifikation der Dortmunder mit ihrer Heimatstadt. Hinter BVB und DSW21 stehen 600.000 Einwohner – fast alle sind schwarzgelb. Alle leben mit der 21.  

Für Guntram Pehlke ist die Kooperation daher logisch: „In Wahrheit leben wir diese Partnerschaft ja schon seit vielen Jahren. Sie hat längst Tradition. Allein schon dadurch, dass an jedem Heimspieltag rund 30.000 Zuschauer mit unseren Bussen und Bahnen zum SIGNAL IDUNA PARK fahren.“ Und: Als Borussia Dortmund 2005 finanziell in Not war, sprang DSW21 dem Klub beiseite und investierte in ein neues Trainingsgelände in Brackel. Das ist in den 15 Jahren seither zum hochmodernen Trainings- und Nachwuchsleistungszentrum inklusive der neuen Geschäftsstelle Sport gewachsen. 

Offensichtlichster Beweis der für beide Seiten gewinnbringenden Allianz sind die Heimspiele, bei denen DSW21 die An- und Abreise der Fans mit dem ÖPNV wuppt, DEW21 die Strom- und Wasserversorgung gewährleistet und beide gemeinsam dazu beitragen, dass aus der turnusmäßigen Ausnahmesituation mit mehr als 81.000 Fans ein ganz normaler Wahnsinn mit eingeübten Routineabläufen wird.