Borussia Dortmund und die Fußballtraining-App box-to-box haben Anfang 2020 eine Kooperation geschlossen, um digitales Fußballtraining für Amateurspieler in Form von Video-Tutorials weltweit verfügbar zu machen. Hierbei soll vor allem die Strahlkraft der Profis genutzt werden, um Amateurspieler zum Individualtraining zu ermutigen. 

Schon vor der Coronavirus-Pandemie hat sich ein Wandel zum digitalen Training abgezeichnet, da immer mehr digitale Lösungen für Spieler und Trainer verfügbar sind. Borussia Dortmund will gemeinsam mit box-to-box einen Schritt weitergehen, sodass Anhänger und junge Talente auf der ganzen Welt wie ihre Vorbilder trainieren können. Das erste BVB-Paket beinhaltet u.a. Übungen mit Profis wie Reus, Sancho, Bellingham, Reyna und Moukoko, die die Nutzer nachmachen können.

Die App ist im Apple App Store und bei Google Play verfügbar, sodass sich User das Training mit ihren Stars direkt auf das Smartphone holen können. Durch Video-Tutorials mit exklusiven Tipps und Tricks der Profitrainer in sechs Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Portugiesisch, Spanisch und Polnisch) werden die Übungen für den Nachwuchs verständlich aufbereitet. Die Nutzer können die Übung durchführen und ihre Ergebnisse in der App tracken, um sich stetig zu verbessern. Die App soll komplementär zum Teamtraining genutzt werden und das Trainingsniveau im Fußball weltweit durch Individualtraining steigern. Die box-to-box-App hat bereits Nutzer in mehr als 180 Ländern der Welt, wo auch die Inhalte von Borussia Dortmund zugänglich gemacht werden sollen. 

Für Borussia Dortmund ist box-to-box ein wichtiger strategischer Bestandteil bei der Digitalisierung. Durch die erhöhte Reichweite von Borussia Dortmund und die Positionierung im Training-App-Segment will man den eigenen Anhängern noch näher sein, langfristig mehr Fans gewinnen und einen wichtigen Beitrag zur weltweiten Nachwuchsförderung leisten, so Simon Mayr, Head of Digital beim BVB. „Wir verfolgen eine Plattform-Strategie und unsere Vision ist es, Pakete der größten Vereine der Welt in der box-to-box App anzubieten”, erklärt Nuno Pinge, Geschäftsführer von box-to-box.  

Bereits mehr als eine halbe Million Trainingspläne wurden in der App von den Nutzern ausgewählt. Die Spieler haben die Möglichkeit, sich je nach Altersgruppe, Position und Leistungsniveau individualisierte Trainingspläne zu erstellen. Trainiert wird im Anschluss mit oder ohne Ball in verschiedenen Kategorien wie Passen, Dribbling, Schuss, Physis, Jonglieren, Koordination oder Tempo.  

Das offizielle BVB-Paket kostet einmalig 25 Euro und beinhaltet mehr als 40 Amateur- und Profiübungen für die Altersklassen U12 bis U18. Im Rahmen der Partnerschaft sollen pro Saison mindestens zwei Pakete entwickelt werden.

Hier geht's zur App!