Seit 2006 unterstützt die Sparda-Bank West Borussia Dortmund als ChampionPartner. So lange steht das genossenschaftliche Kreditinstitut schon hinter dem Verein und seinen Fans und hat mit ihnen viele sportliche Höhen und Tiefen durchgestanden. Das wird auch in Zukunft so bleiben. Allerdings hat sich die Bank entschlossen, das finanzielle Engagement zum 30. Juni 2019 nicht zu erneuern.

„Trotz dieses Schrittes steht fest: Im Herzen bleibt die Sparda-Bank West schwarzgelb“, erklärt Manfred Stevermann, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank West. In der Vergangenheit hat es viele herausragende gemeinsame Aktionen und Formate gegeben. So etwa den Sparda-Bank Fan-Bulli: Darin durften nicht nur Fans zu den Auswärtsspielen fahren. Auch im Rahmen des Formats „Die Sparda-Bank bewegt“ im BVB-TV sind Spieler regelmäßig eingestiegen, um in spannenden Interviews einen Blick hinter die Kulissen zu geben.

Dankeschön für langjährige Partnerschaft

Für den BVB gehören Veränderungen im Sponsorenportfolio zum Geschäft. „Dennoch geht auch für uns eine erfolgreiche, gemeinsame Zeit zu Ende, für die wir uns herzlich bedanken“, erläutert Carsten Cramer (BVB-Geschäftsführer). „Die Sparda-Bank West hat uns über eine lange Zeit hinweg begleitet. Das ist nicht selbstverständlich und dadurch ist eine ganz besondere Beziehung entstanden.“

BVB-Sparkonten werden umgewandelt

Aktuell vertreibt die Sparda-Bank West keine Bankprodukte mehr, die mit dem BVB-Engagement in Verbindung stehen. Darunter die BankCard im BVB-Design und das BVB-Sparkonto. Zum 30. Juni 2019 entfallen die Vorteile für Inhaber dieser Produkte. Selbstverständlich können die Kunden ihr Konto und seine Funktionen aber weiterhin im vollen Umfang nutzen – das BVB-Sparkonto wird mit dem Ende der Förderung in ein normales Sparkonto umgewandelt. Die Kunden werden durch die Sparda-Bank in den nächsten Tagen informiert.