Es ist das letzte Spiel der Bundesliga-Saison 2023/24: Am Samstag (15:30 Uhr) trifft Borussia Dortmund im SIGNAL IDUNA PARK auf den SV Darmstadt 98. Schon jetzt steht fest: Marco Reus wird in seinem letzten Heimspiel für den BVB in der Startelf stehen – und die Mannschaft als Kapitän auf dem Platz führen.

Vor dem Champions-League-Finale am 1. Juni gegen Real Madrid ist der BVB noch einmal in der Bundesliga gefordert. Die Gäste aus Darmstadt stehen schon als Absteiger fest und werden im SIGNAL IDUNA PARK das vorerst letzte Mal ein Bundesliga-Spiel bestreiten.

Personell hat sich beim BVB laut Trainer Edin Terzic nicht viel getan: Sebastien Haller hat weiterhin leichte Probleme. „Das Ziel ist, dass er in der Champions League wieder in den Kader kommt“, so Terzic. Jadon Sancho und Jamie Bynoe-Gittens waren erkältet, sie konnten aber am Mittwoch bereits wieder individuell und am Donnerstag mit der Mannschaft trainieren, sodass sie am Samstag im Kader stehen sollen. Mateu Morey ist krank und konnte am Donnerstag nicht mittrainieren. Ob er es in den Kader schafft, ist noch unsicher.

„Die Spieler haben sich im Training sehr gut präsentiert. Wir konnten eine Woche trainieren und werden eine gute und frische Truppe auf dem Platz haben“, sagt Terzic. „Aber es hat noch keine Aussagekraft, ob das die Mannschaft für das Finale ist.“ Was jetzt schon sicher ist: „Morgen wird er nicht nur in der Startelf stehen, sondern die Mannschaft als Kapitän auf den Platz führen“, so der Trainer über den ehemaligen Kapitän, der den Verein am Saisonende nach zwölf Jahren verlassen wird.

„Marco geht sehr positiv mit dieser Situation um. Er wirkt sehr gelöst, hat Spaß in der Mannschaft. Wir wollen nicht nur drei Punkte einfahren, sondern Marco auch den Rahmen bieten, den er sich verdient“, so Terzic. „Man merkt, wie viel Liebe ihm entgegengebracht wird, nicht nur im vergangenen Heimspiel, sondern was ihn auch morgen erwartet. Das bekommen nicht viele Spieler so entgegengebracht. Marco hat es sich verdient.“

Das letzte Spiel in der BVB-Karriere von Marco Reus wird es jedoch nicht sein. Terzic: „Auch wenn es morgen ein emotionaler und besonderer Tag für ihn wird, wissen wir, dass wir gemeinsam noch einen fantastischen Tag schaffen können. Der wartet in 14 Tagen auf uns.“
Christina Reinke

BVB-TV by 1&1: Die Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Darmstadt