Auch in der Sommerpause 2019 wird der BVB in Kooperation mit dem Fan-Projekt Dortmund e.V., der BVB Fan- und Förderabteilung, der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache und dem Bildungswerk Stanislaw Hantz e.V. zwei Bildungsreisen nach Polen anbieten. Die Reisen werden subventioniert, wodurch jeder Teilnehmer nur 50€ für die An- und Abreise, die Unterkünfte und die Verpflegung vor Ort zahlt. Alle weiteren Informationen und die Möglichkeiten zur Anmeldung für die Reisen finden sich in den folgenden Links.

Lublin (09.06.-15.06.2019):

Diese Bildungsreise, die vom 09. bis 15. Juni 2019 stattfindet, beschäftigt sich mit der Geschichte der Ende April 1942 von Dortmund in polnische Zamość deportierten Jüdinnen und Juden. Die Kleinstadt lag im damaligen Distrikt Lublin im sogenannten Generalgouvernement. Auf der Fahrt gehen wir auf die Geschichte der deutschen Besatzungspolitik in Polen und der Mordlager der sogenannten „Aktion Reinhard“ ein. Neben den Besuchen der Gedenkstätten der ehemaligen Mordlager Sobibor und Belzec sowie der Gedenkstätte des Konzentrationslagers Majdanek, bietet diese Reise Einblicke in unterschiedliche Aspekte des Holocaust im heutigen Ostpolen. Die Geschichte des Ghettos von Zamość und Lublin sowie ein Einblick in die Täterstrukturen der „Aktion Reinhard“ runden das Programm der mehrtägigen Reise ab.

Vor Ort übernachten alle Teilnehmenden vom 09. bis 11. Juni 2019 in der Stadt Zamość. Vom 11. bis 15. Juni erfolgt die Unterbringung in der Stadt Lublin.

Zu weiteren Informationen und zur Anmeldung geht es hier.

Auschwitz (27.07.-02.08.2019):

Diese Bildungsreise, die vom 27. Juli bis 02. August 2019 stattfindet, beschäftigt sich mit der Geschichte von Ernst und Hans Frankentahl und thematisiert die Geschichte der Stadt Oświęcim, die zur „Musterstadt Auschwitz“ wurde und des Lagerkomplexes Auschwitz. Neben den Besuchen der Gedenkstätte Auschwitz (Auschwitz I - Stammlager und Auschwitz II Birkenau) bietet diese Reise Einblicke in unterschiedliche Aspekte. Die Geschichte der I.G. Auschwitz und des Konzentrationslager Auschwitz III – Monowitz sind ebenso Thema der Reise, wie die Strukturen und die Lebenswelt der deutschen Täterinnen und Täter vor Ort.

In Oświęcim übernachten alle Teilnehmenden in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte Oświęcim (IJBS). Das Angebot umfasst Doppel- und vereinzelt Mehrbettzimmer. Eine Buchung von Einzelzimmern ist leider nicht möglich.  
Organisiert, durchgeführt und begleitet wird die Fahrt durch das Fan-Projekt Dortmund e.V., die BVB Fan- und Förderabteilung, das Bildungswerk Stanislaw Hantz e.V. sowie durch den BVB.

Erstmals wird die Fahrt auch barrierefrei für gehörlose Fans angeboten. Sämtliche Programmteile werden von Gebärdendolmetscher*innen begleitet. Das Programm selbst wurde gemeinsam mit dem DEAF BVB-Fanclub als Partner des Projekts gestaltet.

Zu weiteren Informationen und zur Anmeldung geht es hier.