Suche

Social-Media-Navigation

Instagram

Sprachnavigation

Account-Navigation

Übersicht

Testspiel

1:1 – Nur Sahins Weitschuss fand den Weg ins Netz

  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

Borussia Dortmund spielte im ersten Testspiel während des Trainingslagers in Bad Ragaz gegen den AFC Sunderland 1:1 (1:0)-Unentschieden. Der BVB agierte zwar optisch deutlich überlegen, kam aber zu selten zum Abschluss. Nur Sahins Weitschuss fand den Weg ins Netz.

Aus Altach berichtet Boris Rupert

Bild
Marcel Schmelzer trug im Test gegen Sunderland die Kapitänsbinde.

Es war ein guter Test gegen einen tief stehenden Gegner, wie er in der Liga häufiger zu erwarten sein wird. Sunderland operierte mit einer Fünferkette, war darauf bedacht, die Passwege zuzustellen und agierte meist mit neun Feldspielern hinter dem Ball. Borussia war bemüht, das Spiel auf die Flügel zu verlagern, auf denen sich die Außenverteidiger Passlack und Schmelzer als zusätzliche Anspielstationen anboten. Doch die erste Chance ergab sich erst nach knapp einer Viertelstunde für Rode, der nach zu kurzer Abwehr zum Abschluss kam, jedoch knapp verzog.

In der 17. Minute war es dann soweit: Dembélé suchte das Dribbling rechts am Strafraum, gewann es, flankte nach innen. Ramos kam zwar nicht zum Kopfball, doch die abermals zu kurze Abwehr landete vor den Füßen von Sahin, der aus 18 Metern abzog und zum 1:0 traf.

Es blieb dann aber in einer von langen Ballstafetten geprägten ersten Halbzeit der letzte Höhepunkt. Borussia Dortmund war deutlich überlegen, aber Thomas Tuchel war mit dem Spiel seiner Mannschaft nicht vollständig zufrieden. Der Trainer gab immer wieder Anweisungen.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs brachte Tuchel alle drei Stürmer – Aubameyang rückte in die Spitze, Ramos und Mor besetzten die offensiven Außenpositionen. Aufregung aber zunächst im Borussen-Strafraum: Watmore war durchgebrochen und bereits an Weidenfeller vorbei, als der Engländer zu Boden ging. Doch Schiedsrichter Ouschan entschied: kein Foul, weiterspielen! Sahins Schlenzer sorgte dann auf der anderen Seite für Torgefahr (58.).

Die Borussen waren bemüht, ihren vornehmlich österreichischen und schweizerischen Fans in Altach ein gutes Spiel zu zeigen, doch nach vier intensiven Trainingseinheiten in den vorangegangenen 48 Stunden in Bad Ragaz waren die Beine wohl etwas müde, um die Deckung des Vorjahres-Siebzehnten der Premier League nachhaltig zu knacken.

25-Minuten-Einsatz für Schürrle und Götze

Als der BVB einen Siebener-Wechsel vorbereitete – Schürrle und Guerreiro kamen zum Debüt, Götze zum Comeback, außerdem Piszczek und Weigl zum ersten Einsatz nach der EM –, fiel im Anschluss an einen Freistoß der Ausgleich: Kone köpfte am langen Pfosten zum 1:1 ein (66.).

Nach Pass von Schürrle war der umtriebige Mor schon am Keeper vorbei, doch ein Feldspieler klärte vor der Linie (78.). Jetzt war es ein Powerplay, und Tuchel musste seine Jungs bremsen: Der als Innenverteidiger eingesetzte Burnic bekam nach abgefangenem Pass (besser: Befreiungsschlag) die klare Ansage, nicht auch noch mit nach vorne zu marschieren.

BVB: Bürki (46. Weidenfeller) – Passlack (67. Piszczek), Sokratis (67. Burnic), Bartra (46. Merino), Schmelzer (67. Guerreiro) – Rode (46. Aubameyang), Sahin (67. Weigl)  – Dembélé (46. Mor), Kagawa (67. Götze), Castro (67. Schürrle) – Ramos (67. Pulisic)
Tore: 1:0 Sahin (17.), 1:1 Kone (66.)
Zuschauer: 5.238 in Altach (AUT)