Die Fußballerinnen von Borussia Dortmund sind erfolgreich in den Kreispokal 2023/24 gestartet. Beim SV Körne gewannen die Titelverteidigerinnen im Achtelfinale mit 10:0 (4:0). Auf BVB-Seite trugen sich neun unterschiedliche Spielerinnen in die Torschützenliste ein.

Borussia Dortmund steht nach dem Westfalenpokal auch im Viertelfinale des Frauen-Kreispokals. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und einem stellenweise noch schneebedeckten Spielfeld war das Weiterkommen zu keiner Zeit gefährdet.

In einer veränderten 4-4-2-Grundordnung mit acht Startelf-Änderungen im Vergleich zum Westfalenpokal gingen die BVB-Frauen in die Begegnung. Einzig Torhüterin Katharina Jäger sowie Ana Louisa Haslsteiner und Lisa Klemann in der Viererkette blieben in der Anfangsformation.

Nach neun Minuten war Lea Rogge-Herper bei einer Flanke von Lea Auffenberg bereits zur Stelle und schoss ihr erstes Saisontor. Gleiches galt für Carolin Kaul, die in der 19. Minute mit einem Linksschuss auf 2:0 erhöhte. Borussia diktierte das Spielgeschehen und baute die Führung kurz vor der Pause noch aus. Marjana Naceva markierte das 3:0 (39.), ehe auch Ann-Katrin Lau zu ihrem Premierentreffer in dieser Spielzeit kam (43.)

Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren, am 28. November 2021, gab es einen 5:0-Sieg in der Kreisliga beim SV Körne. Dieses Ergebnis war in der 47. Minute bereits erreicht, als Naceva ihr zweites Tor an diesem Abend erzielte. Die Premieren-Feier nahm in der 66. Minute ihre Fortsetzung, als auch Klemann nach einem Freistoß ihr erstes Saisontor markierte. Trainer Thomas Sulewski bewies dann ein gutes Händchen, da vier seiner fünf Einwechselspielerinnen noch ein Tor erzielten: Vanessa Kuhl mit einem platzierten Distanzschuss (68.), Mandy Reinhardt in Folge einer Ecke (75.), Danelle Tan und abschließend Mia Macarena Bedarf mit Direktabnahmen (77./86.).

„Ich bin sehr zufrieden. Wir haben das Spiel trotz der kräftigen Rotation dominiert und auch bei der Kälte hat sich keine Spielerin zurückgenommen. Es war sehr erfreulich, dass der Sieg mit zahlreichen Torschützinnen und Vorlagengeberinnen auf viele Schultern verteilt war“, sagte Sulewski, der neben neun verschiedenen Torschützinnen auch acht unterschiedliche Assistgeberinnen notieren durfte.

Das letzte Spiel der BVB-Frauen im Kalenderjahr 2023 findet am kommenden Sonntag, dem 03. Dezember im Stadion Rote Erde statt. Zum Rückrundenauftakt in der Landesliga empfangen die Herbstmeisterinnen um 15 Uhr den SC Drolshagen.

BVB-Frauen: Jäger – Auffenberg (71. Geldschläger), Rechenbach, Haslsteiner, Klemann – Lau (64. Kuhl), Becker (71. Bedarf), Rogge-Herper (71. Tan), Greulich – Naceva, Kaul (64. Reinhardt)

Tore: 0:1 Rogge-Herper (9.), 0:2 Kaul (19.), 0:3 Naceva (39.), 0:4 Lau (43.), 0:5 Naceva (47.), 0:6 Klemann (66.), 0:7 Kuhl (68.), 0:8 Reinhardt (75.), 0:9 Tan (77.), 0:10 Bedarf (86.)

(df)