Borussias U17 bietet sich nach der Deutschen Meisterschaft die Chance auf einen zweiten Titel: Die Jungs von Marco Lehmann empfangen am Mittwoch (22. Mai) um 18 Uhr den FC Schalke 04 im Nachwuchs-Leistungszentrum zum Finale um den Westfalenpokal.

Doch Lehmann ist von dieser Terminierung nicht begeistert: „Gefühlt ist für uns die Saison mit dem Endspiel um die Deutsche Meisterschaft beendet. Aber wir werden natürlich versuchen, das Beste aus der Situation zu machen.“ Eine aus U17-, U16- und U15-Spielern gebildete Mannschaft hatte sich schon im Halbfinale beim Hombrucher SV nur mit größter Mühe und im Elfmeterschießen durchgesetzt.

Auch vor dem Duell mit den Schalkern klagt Marco Lehmann über massive personelle Probleme. Elias Benkara, Tyler Meiser, Ousmane Diallo und Taycan Etcibasi bleiben bei der U19, Thierry Tazemeta spielt mit der österreichischen Nationalmannschaft bei der U17-Europameisterschaft, mehrere Stammspieler sind angeschlagen oder verletzt.

„Dass Schalke unter diesen Voraussetzungen klarer Favorit ist, versteht sich von selbst“, erklärt Marco Lehmann vor seinem vermutlich letzten Spiel als Borussias U17-Trainer. Ab der kommenden Saison soll er im Zuge der Trainer-Rotation die U16 übernehmen, an Lehmanns Stelle rückt Karsten Gorges in die U17.

wiwi