Borussias U17 hat ihre Erfolgsserie in der B-Junioren Bundesliga West mit einem überzeugend herausgespielten 5:0-Sieg gegen Rot-Weiss Essen fortgesetzt. Die Jungs von Marco Lehmann bleiben mit nunmehr 39 Punkten dem Führungsduo Schalke 04 und Bayer Leverkusen (beide 41 Punkte) auf den Fersen.

Im Ausweichquartier, dem Stadion Rote Erde (der Rasen des Jugendstadions im NLZ wurde wegen des bevorstehenden Spiels der UEFA Youth League gegen Paris Saint-Germain geschont), lieferten die jungen Borussen gegen mutige Essener erneut eine erstklassige Leistung ab. „Das war cool. Wir haben uns auf einem super Rasen richtig wohl gefühlt“, lächelte Marco Lehmann.

Seiner Mannschaft gelang ein Blitzstart. Len Wörsdörfer schloss den ersten sehenswerten Angriff über Tim Degener und Nick Cherny mit einem platzierten Schuss zum 1:0 ab. 120 Sekunden später erhöhte Nick Cherny, der tags zuvor noch sein Bundesliga-Debüt bei der U19 gegeben hatten, nach Vorlage von Valon Cena auf 2:0. Cena, der sich zuletzt in Duisburg einen Nasenbeinbruch zugezogen hatte, spielte mit Gesichtsmaske. Der Außenspieler lieferte auch zum 3:0 (21. Minute, Cherny) und 4:0 (45+4, Wörsdörfer, Kopfball) die punktgenaue Vorarbeit.

Nach dem Wechsel schalteten die Borussen, die kurzfristig neben Leys Uca (Gesichtsverletzung) auch auf ihren angeschlagenen etatmäßigen Torhüter Leon Herdes verzichten mussten, einen Gang zurück. „Man hat gesehen, dass es das dritte Spiel innerhalb von acht Tagen war. Aber wir haben Essen keine Möglichkeit gestattet und hatten selbst noch Chancen, um die Führung auszubauen“, resümierte Lehmann. Dem eingewechselten Oskar Schwarz gelang in der Schlussphase der Treffer zum 5:0-Endstand.

Lehmanns Sonderlob für Riedl und Nwofor

Ein Sonderlob hielt Marco Lehmann für die junge Innenverteidigung mit Jamie Nwofor und Luca Riedl parat: „Sie haben ihre Sache wieder richtig gut gemacht.“ Die Youngster, die die für Borussias U19 abgestellten Tyler Meiser und Elias Benkara vertraten, meldeten Essens Bundesliga Top-Torjäger Mats Preßler (18 Saisontreffer) ab und schalteten sich effektiv in die Spieleröffnung ein. Sein Saisondebüt gab in der Schlussphase U16-Spieler Romeo Ritter.

Am kommenden Samstag beschließt die U17 das Kalenderjahr 2023 beim amtierenden Deutschen Meister Arminia Bielefeld. (wiwi)

BVB: Held – Cena, Nwofor, Riedl (81. Vrljic), Degener (69. Schwarz) – Kaba, Blaszczyk – Wörsdörfer (81. Ritter), Fleck, Cherny (69. Svitek)– Hoy (69. Driedger)