1und1Logo

Suche

Social-Media-Navigation

Instagram Twitch onefootballLogo

Sprachnavigation

Account-Navigation

Übersicht

UEFA Youth League

U19 darf nach 1:1 noch auf Weiterkommen hoffen

  • Bild
  • Bild
  • Bild

Borussias U19 wahrte mit dem 1:1 beim FC Sevilla ihre theoretische Chance auf das Weiterkommen in der Gruppe G der UEFA Youth League. Im Parallelspiel trennten sich Manchester City und der FC Kopenhagen (beide jetzt 7 Punkte) ebenfalls 1:1.

In einer über weite Strecken zerfahrenen und hektischen Partie mit vielen Unterbrechungen ging Sevilla in der 66. Minute durch Iker Ortin in Führung. Der eingewechselte Paris Brunner erzielte wenig später den Ausgleich. Pech hatte Linksverteidiger Prince Aning, der sich eine Knöchelverletzung zuzog und ausscheiden musste.

Mike Tullberg hatte die Mannschaft auf mehreren Positionen verändert. Auf der rechten Seite verteidigte Lion Semic, links Prince Aning. Abdoulaye Kamara und U23-Spieler Göktan Gürpüz besetzten neben Vasco Walz und Farouk Cisse das Mittelfeld, und Julian Rijkhoff wurde in der Offensive bis zu dessen Auswechslung von Samuel Bamba unterstützt. Paris Brunner blieb ebenso wie Noa-Gabriel Simic zunächst auf der Bank.

Der BVB, der noch nie in dieser Formation gespielt hatte, tat sich sehr schwer, Rhythmus aufzunehmen und ins Spiel zu finden. Auch die hochsommerlichen Temperaturen (32 Grad) setzten der Mannschaft im Estadio Jesus Navas arg zu. Der Auftritt der Schwarzgelben war lange Zeit geprägt von Missverständnissen und Fehlpässen. Sevillas Torwart Castillo musste erst in der 26. Minute zum ersten Mal eingreifen nach einer Flanke von Prince Aning. Die zweite Prüfung kurz vor dem Seitenwechsel gegen Samuel Bamba, der auf der rechten Seite Tempo aufgenommen hatte, bestand er ebenfalls ohne Probleme.

Sein Gegenüber Marian Kirsch hatte einen deutlich arbeitsreicheren Nachmittag. Bereits in der 3. Minute stand er nach einem 18-Meter-Schuss von Vazquez im Blickpunkt. Seine größte Tat vollbrachte Kirsch in der 34. Minute gegen Fernandez, der aus acht Metern zum Abschluss gekommen war. Den Nachschuss von Bueno blockte der aufmerksame Filippo Mane ab.

Paris Brunner mit erstem Youth-League-Tor

Im zweiten Durchgang wirkte der BVB etwas aktiver und aggressiver. Mike Tullberg brachte mit Noa-Gabriel Simic, Paris Brunner und Vincenzo Onofrietti frische Spieler für die Offensive. Das tat dem danach strukturierter wirkenden Spiel gut. Aber zunächst jubelte Sevilla. Der völlig freistehende Iker Ortin köpfte einen Eckball von Bueno zum 1:0 ein. Die Borussen zeigten indes die richtige Reaktion. Nach einem feinen Sololauf und Flanke von Simic gelang U17-Torjäger Paris Brunner sein erster Treffer in der UEFA Youth League (71.). Die Chance zum Sieg hatte Vincenzo Onofrietti in der 90. Minute auf dem Fuß, doch er scheiterte nach Kamaras feinem Pass an Castillo.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam es zu einer Auseinandersetzung am Spielfeldrand, deren Hintergrund BVB-Trainer Mike Tullberg erst nach dem Spiel auflösen konnte: „Das Ergebnis rückt heute in den Hintergrund, weil wir wieder hier stehen und über rassistische Äußerungen vom Gegner sprechen müssen. Ich stand vor vier Wochen in Cottbus, da wurden meine Spieler wegen ihrer Hautfarbe beleidigt. Heute haben wir erneut mehrere Situationen mit Beleidigungen der Hautfarbe und Geräuschen erlebt. Da fehlen mir die Worte. In der Halbzeit haben wir gemeinsam mit den Jungs entschieden, weiterzuspielen. Das ist traurig für den Fußball, den wir über alles lieben.“

Am Samstag geht es für den BVB in der Bundesliga weiter. Die Mannschaft gastiert dann beim SC Paderborn, das Rückspiel gegen Sevilla findet am Dienstag, 11. Oktober, um 16 Uhr im Nachwuchs-Leistungszentrum Brackel statt.

BVB: Kirsch – Semic, Collins, Mane, Aning (81. Blank) – Walz, Cisse (53. Simic), Kamara – Bamba (63. Brunner), Gürpüz (63. Onofrietti) ­– Rijkhoff (81. Mengot)

(wiwi)

BVB Social News

Borussia Dortmund
1und1Logo

Suche

Social-Media-Navigation

Instagram Twitch onefootballLogo

Sprachnavigation

Account-Navigation

BVB.de

Seite nicht gefunden

Die gewünschte Website wurde leider nicht gefunden

Es tut uns leid, aber die gewünschte Seite existiert nicht - oder nicht mehr.
Bitte überprüfen Sie die Adresse und versuchen es erneut oder nutzen Sie folgende Links:

BVB-Newsletter