Die U23 hat im Schneegestöber in der Roten Erde einen klaren Kopf behalten und das Heimspiel gegen 1860 München vor 1833 Zuschauern mit 3:0 (0:0) gewonnen.

Ausgangslage: Beide Teams begegneten sich als Tabellen-Nachbarn. Die U23 hatte vor der Partie mit 21 Punkten einen Zähler mehr und stand um einen Platz besser da als 1860. Die Schwarzgelben mussten zuletzt eine 0:2-Niederlage in Aue hinnehmen und warteten seit vier Spielen auf einen Dreier.

Personalien: Dortmunds Trainer Jan Zimmermann änderte seine Startelf im Vergleich zum Spiel in Aue auf fünf Positionen. Silas Ostrzinski löste Tiago Estevao im BVB-Tor ab. Antonios Papadopoulos stand im Bundesliga-Kader und kam in Leverkusen zum Einsatz. Hendry Blank fehlte gelb-rot-gesperrt. Damit brach dem Coach die komplette Innenverteidigung der Vorwoche weg. Kapitän Franz Pfanne rückte dafür aus dem Mittelfeld zurück ins Abwehrzentrum und spielte neben Mario Suver, der neu ins Team kam. Abdoulaye Kamara saß diesmal auf der Bank. Im Mittelfeld übernahmen Ayman Azhil und Franz Roggow die Positionen von Kamara und Pfanne.

Spielverlauf: Silas Ostrzinski vereitelte mit einer starken Reaktion gegen den Abschluss von Münchens Niklas Lang den frühen Rückstand (4.). Auch in den Minuten danach blieben die Gäste zunächst tonangebend. Der BVB hatte die beste Chance bei einem hohen Ball in die Spitze, den Ole Pohlmann in den Lauf Julian Hettwers verlängerte, doch der Stürmer legte sich die Kugel einen Tick zu weit vor, sodass der Gäste-Keeper die Gelegenheit vereitelte (12.). Noch größer war die Chance für Rodney Elongo-Yombo, der nach einem Zuspiel von Pohlmann über die linke Seite frei aufs Tor zulief, allerdings parierte Münchens Torwart einmal mehr (18.).

Danach verlagerte sich das Spielgeschehen wieder vermehrt in die Dortmunder Hälfte und Ostrzinski rückte erneut in den Fokus. Der BVB-Keeper konnte sich gleich mehrfach auszeichnen (23./29.). Anschließend legte Ole Pohlmann am Sechzehner quer, doch Franz Roggow traf den Ball nicht richtig, sodass der Schlenzer das Löwen-Tor klar verfehlte (40.). Kurz danach hätte eine schöne Dortmunder Kombination direkt am gegnerischen Strafraum den Führungstreffer verdient gehabt: Hettwer passte von rechts zu Elongo-Yombo im Zentrum, der auf Pohlmann weiterleitete. Dessen Schuss wehrte Münchens Keeper per Flugparade zur Ecke (42.).

Im dichter werdenden Schneegestöber nach der Pause verflachte die Partie zunächst etwas. Erwähnenswert war zunächst nur ein Pohlmann-Freistoß ans Außennetz (51.). Pohlmann war es dann aber auch, der schließlich für den schwarzgelben Jubel sorgte: Nach einem Dortmunder Ballgewinn passte Franz Roggow den Ball am Mittelkreis zu Pohlmann, der einen Sprint zum gegnerischen Sechzehner anzog, auch von zwei Gegenspielern nicht zu stoppen war und von der Strafraumgrenze unhaltbar zum 1:0 vollstreckte (63.).

Zwischenzeitlich sammelte sich der Schnee auf dem Rasen, der dem Geläuf einen weißen Anstrich verpasste – und einen orangefarbenen Ball erforderlich machte. Der BVB kam auf dem schwierigen Untergrund zur Vorentscheidung: Michael Eberwein gewann den Ball am linken Flügel gegen Jesper Verlaat, flankte ins Zentrum, wo Elongo-Yombo nicht herankam, aber Julian Hettwer den Ball am zweiten Pfosten mit ein wenig Glück ins Tor bugsierte (78.). Und nur wenige Augenblicke später konterte der BVB erfolgreich: Ein Querpass von Hettwer landete abgefälscht bei Azhil, der aus 16 Metern zum 3:0 einschoss (81.).

Ole Pohlmann: „Am Ende hatten wir das nötige Glück auf unserer Seite. Wir haben uns gut ins Spiel reingekämpft. Ich versuche immer, meine Leistung zu bringen. Manchmal klappt es nicht, heute hat es aber geklappt, darüber bin ich froh. Man muss immer den Kopf oben halten.“

Trainer Jan Zimmermann: „Nach einer Viertelstunde, in der wir etwas Probleme hatten reinzukommen, haben wir uns gut ins Spiel gearbeitet und uns im weiteren Verlauf den Sieg verdient. Das gibt uns Selbstvertrauen für die restlichen drei Spiele.“

Ausblick: Für die U23 geht es am kommenden Samstag (14 Uhr) beim SSV Ulm weiter.

U23: Ostrzinski – Tattermusch, Pfanne, Suver, Bueno – Roggow, Pohlmann (90. Kamara), Azhil (90. Lütke-Frie) – Hettwer (87. Bamba), Eberwein, Elongo-Yombo

Tore: 1:0 Pohlmann (63.), 2:0 Hettwer (78.), 3:0 Azhil (81.)
Daniel Mertens