Suche

Social-Media-Navigation

Instagram

Sprachnavigation

Account-Navigation

Übersicht

Regionalliga West

U23 startet gegen Wuppertal in das Fußballjahr 2020

  • Bild

Am Samstagmittag geht es für die U23 nach 41 Tagen wieder um Punkte in der Regionalliga West. Zum Auftakt erwartet die Elf von Trainer Mike Tullberg den Wuppertaler SV. Anstoß ist um 14 Uhr im Stadion Rote Erde.

"Die Ergebnisse der harten Arbeit in Portugal werden wir hoffentlich in der Rückrunde zeigen", bilanziert der sportliche Leiter Ingo Preuß die Vorbereitung kurz und prägnant. Es wurde viel gearbeitet, intensiv trainiert und vor allem taktisch einiges ausprobiert. Den Lohn hierfür soll es ab Samstag geben, wenn die Mission "In der Tabelle nach oben klettern" (Preuß) klappen soll. Denn nach 19 Spielen steht der schwarzgelbe Nachwuchs auf Rang acht, hat in 2019 ein paar Pünktchen verschenkt. Auch wenn es bis ganz oben wahrscheinlich nicht mehr reichen wird, ein Stück nach oben soll es in der Tabelle dann doch noch gehen.

Erste Gelegenheit zum dreifach Punkten gibt es am Samstag gegen Abstiegskandidat Wuppertal. Das Team von Trainer Pascal Bieler steht mit 17 Punkten nur knapp über dem Strich. Neben den sportlichen Problemen muss sich der Traditionsverein auch immer mehr mit personellen Dingen beschäftigen. Während der Winterpause wurde zum Beispiel Sportdirektor Karsten Hutwelker von seinen Aufgaben entbunden. Auch der vorherige Trainer Alexander Voigt verließ den WSV kurz nach dem Jahreswechsel, sodass nun interimsweise Pascal Bieler an der Linie stehen wird.

Mut macht dem BVB die positive Bilanz in den Heimspielen gegen den WSV. Seit März 2005 wartet Wuppertal auf einen Sieg in Dortmund. Bei der letzten Niederlage standen auf Dortmunder Seite noch Co-Trainer David Solga und Profi-Torwarttrainer Matthias Kleinsteiber auf dem Platz.