1und1Logo

Suche

Social-Media-Navigation

Instagram

Sprachnavigation

Account-Navigation

Nachbericht

Reaktionen

„Ein Schritt in die richtige Richtung“

  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

„Wir haben als Mannschaft gekämpft, auch mit einem Mann weniger“, sagte Manuel Akanji, nachdem der BVB gegen Berlin eine Halbzeit in Unterzahl spielen musste. Auch Julian Brandt und Thorgan Hazard äußerten sich bei BVB-TV über den 2:1-Sieg.

Julian Brandt: „Wir haben in der ersten Halbzeit den Ball sehr gut laufen lassen. Die Chancen, aus denen die Tore resultierten, haben wir eiskalt genutzt. Das bringt einen in eine gute Situation. Wir haben uns mal relativ früh belohnt. Aber mit dem unglücklichen Gegentor und der gelb-roten Karte haben wir Probleme bekommen, die wir hätten vermeiden können. So mussten wir in der zweiten Halbzeit sehr defensiv spielen, sehr geduldig, mit unserem wenigen Ballbesitz sehr sorgfältig umgehen und versuchen, uns noch die eine oder andere Chance herauszuspielen. Es ist ein Schritt in die richtige Richtung, wenn man es schafft, das Ergebnis in den zweiten 45 Minuten zu halten und zeigt, dass man sein Tor verteidigen und das Spiel gewinnen will.“

Manuel Akanji: „Es war nicht einfach heute, aber wir haben als Mannschaft gekämpft, auch mit einem Mann weniger. Wir haben in der ersten Halbzeit gesehen, dass die Berliner sehr aggressiv spielen mit vielen Zweikämpfen. Auf das mussten wir uns in der zweiten Halbzeit noch mehr vorbereiten. Aber wir haben als Mannschaft gut dagegengehalten und darum auch die drei Punkte mitgenommen.“

Thorgan Hazard: „Es ist immer gut, ein Tor zu schießen. Heute war es mein zweites für den BVB, aber ich denke, ich kann mehr, und ich hoffe, dass ich in den nächsten Wochen noch mehr Tore schießen kann. Es war ein super Pass von Achraf und ein einfaches Tor.“
Aufgezeichnet von Christina Reinke