Suche

Social-Media-Navigation

Instagram

Sprachnavigation

Account-Navigation

Nachbericht

Bundesliga

Das Etappenziel lautet nun: Mit neun Punkten starten

  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

Offensive Wucht beibehalten und defensive Stabilität hinzugewinnen: Borussia Dortmund hat im Heimspiel gegen den 1. FC Köln diesen Spagat erfolgreich gemeistert. Sehr zur Freude des Trainers – und zur Freude der Fans, denen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nicht kalt wurde.

„Obwohl wir letzte Woche auch fünf Tore geschossen und drei Punkte geholt haben, auswärts sogar, haben wir gegen Köln ein besseres Spiel abgeliefert. Das mussten wir aber auch. Wir haben in Augsburg nicht gut gespielt, zu viele Fehler gemacht“, kommentierte Kapitän Marco Reus (ein Tor, eine Vorlage) den 5:1-Heimsieg gegen Köln: „Das war ein Schritt nach vorne. Der Sieg war zu keiner Zeit richtig gefährdet. Das frühe Tor hat uns Sicherheit gegeben.“

Auch Abwehrchef Mats Hummels (zwei Tore eingeleitet) zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: „Wir haben es gut gemacht, haben die Probleme, die wir in Augsburg hatten mit leichten Ballverlusten und fehlender Rückwärtsbewegung, abgestellt. Alle haben gut nach hinten gearbeitet.“

Hummels und Co. fanden spielerische Lösungen gegen ein hohes Pressing des Gegners, kamen zu elf Topchancen und fünf Treffern, ließen aber Mitte der zweiten Halbzeit – da fiel auch das 1:3 durch Uth (65.) – sowie gegen Ende ein paar Kölner Chancen zuviel zu. Viel zu meckern gebe es zwar nicht, meinte der Abwehrchef, deutlich aber sprach er die „kleine Phase in der zweiten Halbzeit, die nicht so gut war“, an.

Das war zu verschmerzen an einem Abend, an dem die Offensive mal wieder zu Hochform auflief. 51 Saisontore stehen nun auf dem Konto – kein Klub hat derzeit (vor Anpfiff der Samstagspiele) mehr erzielt. Fünf davon gehen auf das Konto von Erling Haaland, der Geschichte schrieb, als erster Spieler der Liga in zwei Spielen auf eine derartige Ausbeute kam, dafür nur 56 Minuten und – fast bemerkenswerter – lediglich sechs Abschlüsse benötigte. „Der Anfang war echt okay“, sagte Hummels über seinen neuen Mitspieler – und musste dabei lachen. Ernst fügte er hinzu: „Ein Top-Junge mit einer super Einstellung. Wir sind froh, dass wir einen richtig guten Stürmer dazubekommen haben.“

Der Spielplan beschert der Borussia ein weiteres Heimspiel am kommenden Wochenende. Jadon Sancho (gestern ein Tor, eine Vorlage) freut sich „auf nächste Woche, auf Union Berlin. Das Hinspiel haben wir verloren. Wir wollen die Revanche.“ Man dürfe sich zwar nicht reich rechnen, betonte Hummels, aber „unser Ziel ist es, mit neun Punkten in die Rückrunde zu starten“.
Boris Rupert