Suche

Social-Media-Navigation

Instagram

Sprachnavigation

Account-Navigation

Nachbericht

Bundesliga

Junger BVB mit „erwachsener Vorstellung“

  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

Der Start in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga ist fast perfekt geglückt. 15 von 18 möglichen Punkten hat Borussia Dortmund im Jahr 2020 geholt, allein das Spektakel-Spiel in Leverkusen mit 3:4 verloren. Platz zwei für den BVB in der Rückrundentabelle. Nur die Bayern haben einen Zähler mehr verbucht.

Das Spiel in Bremen lief so, wie es laufen muss, wenn man am Ende erfolgreich sein und in einer „englischen Woche“ nach einem Champions-League-Highlight drei Punkte einfahren will. Kontrolliert, konzentriert – und dann, nach den zwei Toren von Dan-Axel Zagadou und Erling Haaland, clever zuende gespielt. Der BVB gewann in der zweitem Hälfte 60 Prozent der Zweikämpfe; das sah zu Beginn der Partie noch ganz anders aus, da war Werder das robustere Team, lief drei Kilometer mehr als Borussia und hielt Schwarzgelb mit hoher Laufbereitschaft vom eigenen Tor entfernt.

Ein Sieg mit 45 Minuten Anlaufzeit

Bild

„Nach Champions-League-Spielen ist es nicht immer einfach“, sagte der erfahrene Axel Witsel. In der ersten Halbzeit „haben wir das Spiel nicht kontrolliert. Erst in der zweiten Halbzeit haben wir gespielt, wie wir es gewohnt sind“. Lucien Favre betonte: „Wir haben die Ruhe bewahrt und nicht die Nerven verloren.“ Genauso sah es auch Witsels Partner im Mittelfeld, Emre Can. „Es ist sehr wichtig, in solchen Spielen geduldig zu bleiben. Heute war es eine sehr erwachsene Vorstellung von uns.“
Borussia bleibt mit nun 45 Punkten dem Führungsduo aus München (49) und Leipzig (48) auf den Fersen, hat allerdings ein Spiel mehr absolviert als Gladbach (43), so dass Rang drei derzeit eine Momentaufnahme in beide Richtungen ist.
Boris Rupert