Ein Elfmetertor von Kylian Mbappé in der achten Minute der Nachspielzeit zum 1:1 für Paris Saint-Germain gegen Newcastle United hat die Entscheidung über den Gruppensieg vertagt. Wer als Erster der „Todesgruppe F“ ins Achtelfinale der UEFA Champions League einzieht, entscheidet sich am 13. Dezember im SIGNAL IDUNA PARK zwischen dem BVB und PSG.

Dem BVB würde am 13. Dezember bereits ein Unentschieden genügen, im Lostopf der Gruppensieger zu landen. Paris wiederum braucht einen Sieg, um Erster zu werden – und nicht möglicherweise ganz rauszufliegen aus dem Wettbewerb. Denn bei einem Unentschieden kämen die Franzosen auf acht Punkte, ebenso Newcastle bei einem Sieg gegen Mailand. Für die Engländer spräche dann der gewonnene direkte Vergleich.

Sicher ist nur: Borussia Dortmund ist für das Achtelfinale qualifiziert, Paris Saint-Germain kann nicht mehr Letzter werden in der Gruppe.