Ein Elfmeter brachte die PSV Eindhoven zurück ins Spiel – ein Elfmeter, den es nie hätte geben dürfen. Mats Hummels setzte nach dem Spiel zu einem leidenschaftlichen Plädoyer an, im Sinne des Sports. Die erste Stimme zum Spiel.

Mats Hummels (bei Prime): „Null Prozent Elfmeter. Null! Ich grätsch‘ rein, ich spiel‘ ganz klar den Ball, verändere die Bahn, erwische ihn erst danach noch minimal. Tillman hat sich totgelacht auf dem Platz, Bakayoko hat sich totgelacht, die haben mich alle angegrinst minutenlang. Zwei lächerliche Elfmeter, die wir seit Paris kassiert haben. Ich verstehe den Schiedsrichter nicht. Dafür brauchst du kein Regelwerk, das sagt dir der gesunde Menschenverstand. Wir geben Elfmeter mittlerweile, für die wir im Mittelfeld keinen Freistoß geben. Wir geben Handspiele, die wir am Mittelkreis nicht pfeifen. Wir sind auf einem völlig falschen Weg. Der VAR hat den Schiedsrichter schlechter gemacht; ich fand die Schiedsrichter früher besser. Tillman fällt nachträglich, weil er weiß, er hat die Situation verdaddelt, grinst danach fünf Minuten rum. Wir sind in einem Champions-League-Achtelfinale. Da muss man auch von den Schiedsrichtern höchstes Niveau erwarten. Wenn wir im Rückspiel mit dem Ball besser agieren, kommen wir weiter. Wir hätten hier viel mehr Ruhe am Ball haben müssen, haben ihn zu schnell hergegeben. Ich habe heute ein schlagbares Eindhoven gesehen.“ (br)