Suche

Social-Media-Navigation

Bereichsnavigation

Account-Navigation

Zum Inhaltsbereich

Das 200. Europapokalspiel in der Vereinsgeschichte

Fakten

Mit einer imponierenden Heimbilanz im Rücken tritt Borussia Dortmund am Mittwoch zum Achtelfinal-Rückspiel in der UEFA Champions League gegen Zenit St. Petersburg an: Die Mannschaft von Jürgen Klopp konnte acht der letzten neun Heimspiele in der Königsklasse gewinnen. Dagegen schieden die Russen nach einer Hinspiel-Niederlage im eigenen Stadion bisher immer aus.

  • Es ist das 200. Europapokalspiel in der Geschichte von Borussia Dortmund. Bislang stehen 99 Siege zu Buche.
  • In den zwölf UEFA-Duellen, in denen die Schwarzgelben das Hinspiel auswärts gewinnen konnten, kamen sie elf Mal weiter - die Ausnahme gab es in der dritten Runde des UEFA Intertoto Cup 2004, als man nach einem 1:0-Sieg beim KRC Genk nach einer 1:2-Heimniederlage noch ausschied.
  • Borussia Dortmund ist im eigenen Stadion gegen Mannschaften aus Russland noch ohne Gegentor. In der ersten Runde des UEFA-Pokals 1993/94 gab es gegen Spartak Wladikawkas einen 1:0-Sieg sowie zu Hause ein 0:0. Gegen Spartak Moskau gewann man 2002/2003 mit 2:1 (auswärts) und mit 3:0 (zu Hause).
  • Erstmals seit 16 Jahren steht Borussia Dortmund wieder in zwei Spielzeiten hintereinander in der K.-o.-Runde der UEFA Champions League. Zuletzt gelang das 1996/97, als man unter Ottmar Hitzfeld den Titel holte, und 1997/98, als man unter Nevio Scala das Halbfinale erreichte.
  • Erst zum zweiten Mal steht Zenit im Achtelfinale: 2011/12 schlug man Benfica zu Hause mit 3:2, verlor aber auswärts mit 0:2.
  • Zenit schied in allen drei Fällen aus, in denen das Hinspiel zu Hause verloren wurde.
  • St. Petersburg hat am Samstag mit 0:1 gegen ZSKA Moskau verloren und damit nur eines der letzten zwölf Spiele seit Oktober 2013 gewinnen können. (br/uefa.com)
Keine Verknüpfung
18.03.2014 12:55
Ulf Kullmann