Borussia Dortmunds Legendenmannschaft bestritt am heutigen Sonntag das erste Spiel außerhalb Deutschlands: Gegen die Mannschaft von Buriram United OG gab es nach zweimal 30 Minuten Spielzeit bei schwülwarmen Temperaturen ein 1:1 (1:1)-Unentschieden. Den Treffer für die Schwarzgelben, die viele Chancen ausließen, erzielte Ewerthon.

Buriram ist aktueller thailändischer Champion, war sechs Mal Meister in vergangenen zehn Jahren. Ein halbes Dutzend Spieler aus dem aktuellen Kader half bei den Legenden aus. Deren ältester Spieler war 40, der jüngste 29 Jahre alt. Beim BVB war Julio César mit 55 Jahren der Nestor. Fünf Spieler spielten durch: Weidenfeller, Evanilson, Dedé, Tinga sowie Spielertrainer Jörg Heinrich

Die äußeren Bedingungen für diese Partie waren für Europäer gewöhnungsbedürftig: Die Temperatur am Abend lag bei 28 Grad Celsius, Luftfeuchtigkeit 85 Prozent.

Bei freiem Eintritt ins Stadion kamen 10.140 Zuschauer, die Stimmung war südländisch, gerade im 60 Minuten lang singenden Fanblock, in dem zehn Trommler den Takt vorgaben.

Für die südländische Spielfreude auf dem Rasen sorgten dann vor allem die insgesamt sieben BVB-Brasilianer, die das Publikum mit Tricks und Tempo verzückten. Nur mit den Chancen gingen Amoroso und Co. zu großzügig um, sodass in der zweiten Halbzeit Roman Weidenfeller mit einer Sensationsparade das Remis sichern musste. Den Treffer für den BVB erzielte Ewerthon.