1und1Logo

Suche

Social-Media-Navigation

Instagram Twitch

Sprachnavigation

Account-Navigation

News

Mit dem „Kloppocar“ Geld für die BVB-Blindenfußballer sammeln

  • Bild
  • Bild

Das „Kloppocar“ tourt für einen guten Zweck durch Deutschland und hat bereits eine fünfstellige Summe eingesammelt. Seit Samstag wird mit dem alten Auto des ehemaligen BVB-Trainers Jürgen Klopp Geld für die Blindenfußballer des BVB gesammelt.

Beim „Kloppocar“ handelt es sich um den Mini, den Klopp zu Mainzer Zeiten gefahren hat. Das Projekt „Wir lieben Fußball“, ein Zusammenschluss von Fußball- und Klopp-Fans, macht das Auto zu einem fahrenden Kunstwerk. Seit acht Wochen halten sie an verschiedenen Stationen in Deutschland und sammeln Geld für den guten Zweck. Bislang ist eine Spendensumme von rund 15.000 Euro zusammengekommen, von denen zuletzt 8000 an das Kinder- und Jugendhospiz Leuchtturm gingen.

Seit Samstag wird für die Blindenfußballer des BVB gesammelt. Am Nachmittag machte das „Kloppocar“ in Kooperation mit „Monis Kloppo Fanclub“ am Deutschen Fußballmuseum Halt. Um Spenden einzusammeln, wurde ein Torwandschießen veranstaltet, an dem auch die Fußballfrauen des BVB teilnahmen. Genauso wie die Handballerinnen von Brest Bretagne, Gegnerinnen der Handball-Damen am Abend, haben die Fußballerinnen auch auf dem Auto unterschrieben.

Vereinspräsident Dr. Reinhard Rauball bedankte sich vor Ort ebenso für das Engagement wie Hasan Caglikalp, Leiter Integrationssport beim BVB. Nach dem ersten Tag sind 540 Euro für die Blindenfußballer zusammengekommen, die Veranstalter haben sich eine fünfstellige Summe als Ziel gesetzt.

Mehr Infos zum Projekt gibt es hier.