BORUSSEUM – Das Borussia Dortmund-Museum

Das BORUSSEUM, das Vereinsmuseum von Borussia Dortmund, ist ursprünglich auf eine Initiative der Fans hin entstanden. Maßgeblich beteiligt war die Fanabteilung des BVB. Von ihr wurden die ersten Konzepte verfasst, und die AG Tradition hat den Raum fürs BORUSSEUM gefunden: in der Nordost-Ecke des „schönsten Stadions der Welt“.

Den Initiatoren ist es zu verdanken, dass im BORUSSEUM neben der sportlichen Entwicklung auch die Tradition der besonderen Fankultur des BVB dokumentiert wird. In keinem anderen Vereinsmuseum spielt die Geschichte der Fans eine ähnlich große Rolle.

Am 19. Dezember 2008, dem 99. Geburtstag des Vereins, wurde das BORUSSEUM erstmals eröffnet. Dann, nach rund zehn Jahren im Dauerbetrieb, wurden die Türen für eine Generalüberholung geschlossen. An gleicher Stelle, aber in neuer inhaltlicher, dramaturgischer und inszenatorischer Struktur samt aktueller Technik ist dann wieder ein schwarzgelbes Zuhause entstanden, das Erinnerungen und Emotionen aufleben lässt.

Neue, noch nie ausgestellte Exponate fanden den Weg aus dem vereinseigenen Archiv ins BORUSSEUM. Einige mussten erst recherchiert und bei ihren Eigentümern angefragt werden. Und nicht zu vergessen die liebgewonnenen und einzigartigen Exponate aus der „alten“ Dauerausstellung, die jetzt neu in Szene gesetzt wurden – darunter auch die fünf großen Trophäen Meisterschale, DFB-Pokal, Champions-League-Pokal, Weltpokal und Europapokal der Pokalsieger in der neuen Schatzkammer!

Das neue BORUSSEUM ist ein „Allroundtalent“, denn egal, ob Jung oder Alt: Hier kommt jede/r auf seine Kosten. Die Kleinen können sich über die „Kinderspur“, die extra von unserem Stadionsprecher Nobby Dickel eingesprochen wurde, die Inhalte kindgerecht erklären lassen. Und auch der Spielspaß kommt nicht zu kurz – die Gamezone bietet hier den Ausgleich zu den Exponaten, die zwar bestaunt werden können, aber hinter Vitrinenglas stehen.

Einige Exponate werden aber tatsächlich auch anfassbar sein! Welche das sind? Das könnt Ihr bei einem Besuch des BORUSSEUM selbst herausfinden, also lasst Euch überraschen!

Bild

Das Museum von Borussia Dortmund kann man nicht nur auf eigene Faust erkunden, sondern auch auf fachkundige Führungen zurückgreifen oder spannende Sonderveranstaltungen und Wechselausstellungen besuchen. Das BORUSSEUM hat sich neben seiner zentralen Funktion als Vereinsmuseum, also dem Sammeln, Bewahren und Präsentieren der Tradition des BVB, durch zahlreiche soziale, traditionelle und unterhaltsame Veranstaltungen zu einem Kommunikationszentrum innerhalb des Vereins entwickelt.

Da der Fußball in allen Gesellschaftsschichten einen sehr hohen Stellenwert genießt, sieht es das BORUSSEUM als Verpflichtung an, die große Strahlkraft der Sportart zu nutzen, um auf die Einhaltung von Werten wie Toleranz, Vielfalt und Demokratie, die Bestandteil der Satzung des BVB sind, hinzuwirken. Beispielhaft genannt seien hier die alljährlich am 27. Januar im BORUSSEUM stattfindenden Veranstaltungen anlässlich des „Tages gegen das Vergessen“, an dem an die Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers in Auschwitz erinnert wird.

Im Gegensatz zu anderen Fußball- oder Vereinsmuseen ist das Vereinsmuseum von Borussia Dortmund unabhängig von Sponsoren. Deshalb sind die Ausstellungsräume eine werbefreie Zone.

Für jeden Menschen mit schwarzgelbem Herz ist der Besuch des BORUSSEUM ein Muss. Wer die Entwicklung von jenem vierten Adventssonntag 1909 bis zur Gegenwart durchlebt, dem wird bewusst, dass Spieler, Verantwortliche und Fans kommen und gehen, aber eins immer bleibt: der Verein.

„Aber eins, aber eins, das bleibt bestehen, Borussia Dortmund wird nie untergeh‘n“

 

Dr. Reinhold Lunow

Stellvertreter des Präsidenten

BV. Borussia 09 e. V. Dortmund