Stage Image Alternative Text
26.01.22

Sonstige

Erste Niederlage des Jahres – U23 verliert in Saarbrücken

Borussia Dortmunds U23 muss im dritten Spiel des Jahres die erste Niederlage hinnehmen. Gegen einen starken Gastgeber aus Saarbrücken hieß es am Ende von 90 intensiven Minuten 0:2. Mitte der zweiten Halbzeit hatte der BVB eine Drangphase, in der der Ausgleichstreffer aber nicht fallen wollte.

Der Gegner: Die Saarländer haben mit 37 Punkten aus 22 Spielen drei Zähler mehr als der BVB und stehen als Tabellenfünfter zwei Plätze über Schwarzgelb. Das Team von Trainer Uwe Koschinat gewann wettbewerbsübergreifend sechs der jüngsten acht Pflichtspiele und kletterte dank des jüngsten Erfolges gegen Duisburg in der Drittligatabelle wieder ein Stück nach oben. Überragender Akteur auf dem Platz war zum wiederholten Male Stürmer Adriano Grimaldi. Mit einem Doppelpack brachte er seine Farben gegen Duisburg auf die Siegerstraße und erzielte in der laufenden Saison nun bereits zehn Treffer und bereitete vier weitere Tore vor.

Das Personal: BVB-Trainer Enrico Maaßen veränderte seine Startelf im Vergleich zum 1:1-Unentschieden gegen den SC Freiburg auf vier Positionen. Niklas Dams, Bradley Fink, Abdoulaye Kamara und Richmond Tachie ersetzten Soumaila Coulibaly, Steffen Tigges, Christian Viet und Lennard Maloney.

Der Spielverlauf: Vor 1.000 Zuschauern im Ludwigsparkstadion starteten die Gastgeber etwas besser in die Partie. Nach einem Ballverlust von Abdoulaye Kamara schaltete Saarbrücken schnell um, kam aber durch Julian Günther-Schmidt zu keinem kontrollierten Abschluss (7.). In der Folge tauchte Stürmer Adriano Grimaldi gefährlich vor dem BVB-Tor auf, scheiterte aber an Stefan Drljaca im Dortmunder Tor. Den Abpraller konnten die Saarländer ebenfalls nicht im Tor unterbringen (9.). Die erste Dortmunder Torannäherung hatte Innenverteidiger Antonios Papadopoulos, der nach einer Raschl-Flanke das Tor knapp verpasste (12.).

Saarbrücken hatte in der Summe etwas mehr vom Spiel, Schwarzgelb verteidigte kompakt. Die bis dato beste Gelegenheit für den 1. FCS hatte Offensivspieler Robin Scheu. Im Dribbling verlor Drljaca den Ball gegen den schnellen Außenbahnspieler, der den Ball aus kurzer Distanz aber nicht im Tor unterbringen konnte (31.). Zehn Minuten vor Ende der ersten Halbzeit hatte dann auch der BVB wieder eine Offensivaktion. Ein Freistoß von der Strafraumkante setzte Berkan Taz allerdings in die Mauer. Mit dem torlosen Unentschieden ging es in die Halbzeitpause.

Beide Mannschaften kamen personell unverändert aus der Kabine. Den besseren Start erwischten aber erneut die Gastgeber, die eine Ungenauigkeit in der Dortmunder Hintermannschaft nach etwas mehr als 50 Minuten zur 1:0-Führung verwerten konnten. Aus kurzer Distanz überwand Stürmer Grimaldi BVB-Torwart Drljaca. Der BVB tat sich in der Offensive schwer, sodass BVB-Trainer Enrico Maaßen nach einer knappen Stunde das erste Mal wechselte. Justin Njinmah und Haymenn Bah-Traore ersetzten Richmond Tachie und Abdoulaye Kamara.

Schwarzgelb wurde nach einer knappen Stunde etwas aktiver, beschäftigte die Saarbrücker Hintermannschaft nun mehr. Berkan Taz traf nach Vorarbeit von Bradley Fink nur den Pfosten (63.). Der BVB nahm nun das Heft in die Hand, hatte mehr Ballbesitz und drängte die Saarländer an den eigenen Strafraum. Die beste Möglichkeit in der Folge hatte Bradley Fink nach Zuspiel von Berkan Taz in Spielminute 72. Der Dortmunder Stürmer scheiterte aber im 1-gegen-1 an Schlussmann Daniel Batz. Die Borussia witterte den Ausgleichstreffer. Mit Marco Pasalic brachte Enrico Maaßen nochmal frisches Personal für die Offensive. Für Pasalic war es der erste Einsatz nach 143 Tagen Verletzungspause.

Nach einem Offensivfreistoß geriet der BVB in der 72. Spielminute in einen Konter der Saarbrücker. Der eingewechselte Minos Gouras überwand Drljaca im 1-gegen-1-Duell. Saarbrücken verteidigte in der Folge diszipliniert, der BVB kam kaum noch konstruktiv nach vorne.  Nach zuletzt drei Auswärtssiegen in Folge muss Schwarzgelb am Ende der 90 Minuten mit einer 0:2-Niederlage leben. Die U23 des BVB steht nun nach 23 Spieltagen auf dem achten Tabellenplatz der 3. Liga.

BVB U23: Drljaca – Taz, Tachie (59. Njinmah), Papadopoulos, Pohlmann, Pfanne ©, Pherai, Dams, Kamara (59. Bah-Traore), Raschl, Fink

Tore: 1:0 Grimaldi (51.), 2:0 Gouras (72.)

So geht es weiter: Am kommenden Samstag ist um 14.00 Uhr der VfL Osnabrück zu Gast im Stadion Rote Erde.

Weitere News