Mittwoch, 15.03.2023
Saison 21/22
3. Liga, 27. Spieltag
Heinz von Heiden Arena, Deutschland
VfB Oldenburg - BV Borussia Dortmund U23 

Copyright:
Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA
Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
15.03.23

Sonstige

Gegentreffer kurz vor Schluss: U23 verliert gegen Oldenburg

Borussia Dortmunds U23 kehrt ohne Punkte aus Niedersachsens Hauptstadt zurück: Das in Hannover ausgetragene Auswärtsspiel beim VfB Oldenburg ging wie im Hinspiel durch einen Treffer kurz vor Schluss mit 1:2 (1:1) verloren.

Ausgangslage: Borussia Dortmunds U23 hatte mit dem VfB Oldenburg noch eine Rechnung offen: Die Schwarzgelben verloren das Hinspiel gegen den Aufsteiger Mitte September durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit mit 1:2. Oldenburg sammelte in den 18 Spielen seither nur noch zehn weitere Punkte und rutschte ans Tabellenende. Jüngst entließ der VfB seinen Aufstiegstrainer Dario Fossi. Der Nachfolger Fuat Kilic feierte gegen den BVB seine Premiere. Dortmunds U23 lag vor dem Rückspiel mit 24 Zählern drei Punkte und drei Tabellen-Plätze vor den Niedersachsen. 

Personalien: Dortmunds Trainer Jan Zimmermann änderte seine Startelf gegenüber der 1:3-Heimniederlage gegen Dresden drei Tage zuvor auf den erwarteten zwei Positionen: Thomas Meunier kehrte zurück zum Bundesliga-Kader, Abdoulaye Kamara spielte mit der U19 im Youth-League-Viertelfinale gegen Hajduk Split. Falko Michel und Franz Pfanne rutschten dafür in die Anfangsformation.

Spielverlauf: Dortmunds Trainer Jan Zimmermann hatte im Vorfeld ein Geduldsspiel erwartet. Tatsächlich erwischte der BVB wie schon gegen Dresden einen Fehlstart. Oldenburg gelang der frühe Führungstreffer: Manfred Starke hatte Linus Schäfer bedient, der in den Strafraum sprintete, Ole Pohlmann abschüttelte und den Ball vom Fünfmeterraum unter die Latte zum 1:0 schoss (8.).

Die Schwarzgelben fanden aber schnell wieder in die Spur: Can Özkan flankte den Ball von der rechten Seite hoch in den Strafraum, Falko Michel stieg etwa acht Meter vor dem Oldenburger Kasten am höchsten und köpfte zum 1:1 ins lange Eck ein (17.).

Max Wegner hatte die Chance zur erneuten VfB-Führung, doch mit dem Schuss aus rund elf Metern hatte BVB-Schlussmann Marcel Lotka keine Probleme (23.). Wenig später musste sich Lotka schon deutlich mehr strecken, um gleich zweimal gegen Manfred Starke zu parieren und den Ball schließlich zur Ecke zu lenken (28.).

Das Spiel verflachte danach – erst kurz vor der Halbzeit wurde es nochmals spektakulär: Niklas Dams schlug eine Flanke aus dem Mittelfeld an den Strafraum. Der Ball rutschte durch zu Falko Michel, der von Oldenburgs Torwart Sebastian Mielitz zu Fall gebracht wurde (42.). Antonios Papadopoulos scheiterte mit seinem flach geschossenen Strafstoß jedoch am VfB-Keeper (43.).

Den Dortmundern gelangen kurz nach der Pause zwei Abschlüsse, die jedoch letztlich nicht zwingend genug waren: Ein Kopfball von Eberwein nach einer Özkan-Flanke von der rechten Seite flog über das VfB-Tor (51.). Papadopoulos versuchte es mit einem Schuss aus über 20 Metern, der jedoch kein Problem für Mielitz war (53.). 

Beide Mannschaften suchten die Entscheidung. Der vermeintliche Führungstreffer für den VfB zählte wegen einer Abseitsposition nicht (66.). Der eingewechselte Bjarne Pudel zwang Oldenburgs Torwart mit der besten Offensiv-Aktion der zweiten Hälfte zu einer Glanzparade: Mielitz lenkte den Schuss von der Strafraumkante mit den Fingerspitzen um den Pfosten (80.).

Letztlich war es aber eine Parallele zum Hinspiel: Oldenburg gelang kurz vor dem Schlusspfiff der Siegtreffer. Rafaek Brand hatte den Ball vor dem Dortmunder Sechzehner aus der Mitte quergelegt zum mitgelaufenen VfB-Joker Ayodele Adetula, dessen Schuss von Franz Pfanne abgefälscht unhaltbar im hohen Bogen über Lotka im BVB-Tor einschlug (88.).

Trainer Jan Zimmermann: „Es war kein richtig gutes, sondern ein zerfahrenes Spiel. Es gab Phasen, in denen wir das Spiel hätten gewinnen können, deswegen dürfen wir es am Ende nicht verlieren. Wir haben Oldenburg durch unsere Fehler stark gemacht. Wir müssen in den entscheidenden Momenten konsequenter sein. So einen Konter kurz vor Schluss darf man nicht bekommen. Wir müssen jetzt schnell regenerieren und haben Sonntag die Chance zur Wiedergutmachung. Wir dürfen jetzt nicht die Nerven verlieren. Mit einem Sieg ist man wieder im Geschäft, das sieht man heute an Oldenburg.“

Ausblick: Am kommenden Sonntag empfängt die U23 den FSV Zwickau. Das Duell wird im Niederrhein-Stadion in Oberhausen ausgetragen. Der Anstoß erfolgt um 14 Uhr.

U23: Lotka – Özkan, Dams, Coulibaly (61. Pudel), Rothe (61. Tattermusch) – Pfanne (89. Akono), Papadopoulos (89. Otuali Omohe) ­– Njinmah, Pohlmann, Michel (76. Pasalic) – Eberwein

Tore: 1:0 Schäfer (8.), 1:1 Michel (17.), 2:1 Adetula (88.)

Daniel Mertens

Weitere News