Stage Image Alternative Text
18.09.23

Sonstige

Mats Hummels kann mit Lukasz Piszczek gleichziehen

Am Dienstagabend hebt sich der Vorhang zu Borussia Dortmunds 18. Champions-League-Saison. Paris Saint-Germain ist zum 16. Mal in der Königsklasse vertreten. Beide Klubs trafen bislang viermal aufeinander. Die Bilanz (1-2-1) ist komplett ausgeglichen.

Fakten zum BVB

  • Borussia Dortmund nimmt zum 18. Mal an der UEFA Champions League teil, seitdem der Wettbewerb so heißt.
  • Bei zwölf der bisher 17 Teilnahmen erreichte der BVB nach der Gruppenphase die nächste Runde.
  • Erstmals trifft Schwarzgelb in einer Vorrundengruppe auf Gegner, deren Nationen in der Fünfjahres-Wertung der UEFA auf den Plätzen eins (England/Newcastle), vier (Italien/Mailand) und fünf (Frankreich/Paris) notiert sind. Damit ist die Gruppe nominell noch stärker besetzt als jene aus der Saison 2012/13 mit Manchester City (England, Platz eins), Real Madrid (Spanien/2) sowie Ajax Amsterdam (Niederlande/8).
  • Von den bisher 20 Vergleichen mit Gegnern aus Frankreich hat der BVB neun gewonnen und sechs verloren. Fünfmal trennte man sich unentschieden.
  • Auf Paris Saint-Germain traf Borussia Dortmund zweimal. In der Gruppenphase der UEFA Europa League 2010/11 endeten beide Partien unentschieden. In Dortmund gab es ein 1:1 (Elfmetertor durch Nuri Sahin), in Paris trennte man sich 0:0. Im Achtelfinale der UEFA Champions League 2019/20 gewann der BVB durch zwei Treffer von Erling Haaland mit 2:1. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Neymar. Das Rückspiel in Paris – nach Ausbruch der Pandemie das erste „Geisterspiel“ in der Geschichte von Borussia Dortmund – endete mit 2:0 für PSG (Tore durch Neymar und Juan Bernat).
  • Der 4:1-Erfolg in Sevilla am vierten Spieltag der vergangenen Saison war einer von nur acht Auswärtssiegen in den zurückliegenden 29 Europapokal-Gastspielen. Hinzu kommen sechs Unentschieden, aber 15 Niederlagen.
  • Marco Reus ist mit 22 Treffern Borussias erfolgreichster Torschütze in diesem Wettbewerb vor Robert Lewandowski (17), Erling Haaland (15), Pierre-Emerick Aubameyang (15) sowie Jan Koller (12).
  • Auch bei den Champions-League-Einsätzen liegt Marco Reus (59) vorn, gefolgt von Lukasz Piszczek (54) und Mats Hummels (53), der am Dienstag mit dem Polen gleichziehen könnte. Lars Ricken und Stefan Reuter spielten 48-mal für den BVB in der Königsklasse.

Fakten zu PSG

  • Dies ist die 16. Teilnahme von Paris Saint-Germain an der Champions-League-Gruppenphase. Damit stellt PSG den französischen Rekord von Olympique Lyon ein. Seit 2012/13 ist der Klub in jeder Saison dabei und erreichte stets die K.-o.-Runde.
  • Der Finalist von 2020 schied in der vergangenen Saison zum zweiten Mal hintereinander im Achtelfinale aus und unterlag damit in fünf der zurückliegenden sieben Spielzeiten in der ersten K.o.-Runde.
  • Für Paris ist es das dritte Europapokalspiel hintereinander gegen einen deutschen Gegner, nachdem man in der vergangenen Saison im Achtelfinale zu Hause (0:1) und auswärts (0:2) auf Bayern München getroffen war.
  • Paris blieb in seinen ersten neun Heimspielen gegen deutsche Klubs ungeschlagen (acht Siege, ein Remis), hat aber zwei der jüngsten drei verloren, beide mit 0:1 gegen Bayern München.
  • In fünf seiner zurückliegenden 19 Heimspiele in der UEFA Champions League ging Frankreichs Meister als Verlierer vom Platz.

Weitere News