Nach den Überraschungserfolgen in Paris (1:0) und Newcastle (2:1) fliegt Borussias U19 nach Mailand mit dem Ziel, in der UEFA Youth League die gute Ausgangsposition im Wettstreit um den direkten Einzug ins Achtelfinale oder – als Gruppenzweiter – in die Play-offs zu festigen.

Die Lage in der Gruppe F ist kompliziert: Selbst, wenn der BVB am Dienstag (Anstoß 14:30 Uhr, LIVE bei BVB-TV) im Centro Sportivo Vismara, dem Jugendstadion des AC Mailand, gewinnen und die Tabellenführung übernehmen sollte, hätte die Mannschaft noch keine Garantie auf das Weiterkommen. „So oder so wird die Entscheidung erst am letzten Spieltag fallen“, macht Trainer Mike Tullberg deutlich. Aktuell steht der AC Mailand mit 9 Punkten auf dem ersten Platz, gefolgt vom BVB (7) und Paris Saint-Germain (6). Newcastle United liegt mit einem Zähler aussichtslos zurück. Am Mittwoch, 13. Dezember, gastiert Paris im Nachwuchs-Leistungszentrum Brackel (Anstoß 16 Uhr), Mailand spielt in Newcastle.

Die Voraussetzungen vor der Partie in Mailand sind alles andere als optimal. „Auf der einen Seite freut es mich für unsere Jungs, dass sie bei der U17-Weltmeisterschaft das Halbfinale erreicht haben, auf der anderen Seite macht es die Sache für unsere Mannschaft nicht einfacher“, verweist Mike Tullberg auf die personellen Probleme. Neben dem am Knie verletzten Kapitän und Abwehrchef Filippo Mane fehlen in Mailand Borussias WM-Fahrer Charles Herrmann, Almugera Kabar und Paris Brunner. „Wir verfügen nicht über einen so großen Kader und müssen improvisieren“, bemerkt Tullberg, aber er versichert: „Wir werden aus dieser Situation das Beste machen. Ich konzentriere mich auf das, was ich beeinflussen kann.“

Da passt es gut, dass sich Stürmer Ousmane Diallo deutlich gesteigert hat. „Er hat eine erfreuliche Entwicklung genommen und war zuletzt der beste Mann bei der U17. Ousmane befindet sich nach seinem Wechsel aus Spanien und verständlichen Anpassungsschwierigkeiten auf einem guten Weg“, urteilt Mike Tullberg über den schnellen wie trickreichen Angreifer, der – wie U17-Abwehrspieler Tyler Meiser – in den Mailand-Kader aufrücken wird. Dazu plant Tullberg erneut mit den U23-Spielern Hendry Blank und Samuel Bamba.

Bislang letztes Pflichtspiel am 8. November

Zuletzt haben seine Jungs am 7. November gegen Newcastle ein Pflichtspiel bestritten, die Bundesliga-Spiele gegen den SC Verl und Schalke 04 sind wegen der U17-Weltmeisterschaft verlegt worden. „Das ist nicht ideal, wir werden trotzdem gut vorbereitet sein und freuen uns auf das Duell mit dem AC Mailand, einem der Top-Favoriten auf den Youth-League-Sieg“, betont Tullberg.

Die Italiener hatten bei ihrem 2:1-Erfolg im Hinspiel mächtig Eindruck hinterlassen und in der ersten Halbzeit Juniorenfußball auf höchstem Niveau demonstriert. Doch sie sind nicht unverwundbar. Paris Saint-Germain brachte sie zuletzt arg in die Bredouille. Das Hinspiel gewannen die Franzosen mit 1:0, im Rückspiel machten sie einen 0:2-Rückstand wett und verloren die Partie erst durch einen Treffer in der vierten Minute der Nachspielzeit mit 2:3. In der nationalen Meisterschaft, der Primavera 1, unterlag der AC Mailand gerade Cagliari Calcio mit 2:4 und belegt hinter dem Lokalrivalen Inter mit zwei Punkten Rückstand den zweiten Tabellenplatz.

„Wir haben in der UEFA Youth League auswärts schon für einige positive Überraschungen gesorgt. In Manchester, Amsterdam oder zuletzt in Paris hat man uns wenig zugetraut. Wir sind auch vor dem Spiel in Mailand guter Dinge“, betont Mike Tullberg. Und sein Team hat sich als Außenseiter in der „Hammergruppe“ bisher deutlich besser geschlagen als die größten Optimisten erwarten konnten. (wiwi)