Derbyzeit in der A-Junioren-Bundesliga West: Borussia Dortmunds U19 gastiert im Nachholspiel am Mittwoch (21. Februar) beim FC Schalke 04. Anstoß im Parkstadion ist 18.30 Uhr (LIVE bei DFB-TV). „Wir freuen uns auf eine tolle Atmosphäre, viele Zuschauer und ein Spiel unter Flutlicht“, versichert BVB-Trainer Mike Tullberg.

Mehr Topspiel geht nicht. Der BVB hat 15 seiner bisherigen 16 Bundesliga-Partien in der aktuellen Saison gewonnen und führt mit 45 Punkten die Tabelle an. Schalke verlor erst zwei Mal und steht mit 36 Punkten auf den zweiten Platz. Der Westmeister (trifft auf den Meister der Bundesliga Nord/Nordost) und der Zweitplatzierte (gegen den Meister Süd/Südwest) qualifizieren sich für das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft. Die beiden Revier-Rivalen befinden sich in der besten Ausgangsposition.

Mike Tullberg muss seit Wochen mit erschwerten Bedingungen leben, die Trainingsgruppe ist überschaubar. Julian Rijkhoff (wechselte zu Ajax Amsterdam) und Raul König (zum FSV Mainz 05) stehen nicht mehr zur Verfügung, Filippo Mane und Charles Herrmann fallen verletzt aus, Kjell Wätjen, Paris Brunner, Rafael Lubach, Danylo Krevsun oder Cole Campbell pendeln im Training zwischen Profis, U23 und U19. Beim 4:1-Erfolg am vergangenen Sonntag bei Viktoria Köln fehlte zudem der erkrankte William Rashidi, Abwehrchef Leonardo Posadas schied nach 40 Minuten mit einer Muskelverletzung aus.

Die personelle Situation bleibt auch vor dem Derby angespannt. Kapitän Kjell Wätjen, zuletzt in bestechender Form und bester BVB-Torschütze, reiste mit den Profis zum Champions-League-Spiel nach Eindhoven. „Das ist ein Riesen-Erfolg für das Nachwuchs-Leistungszentrum, das den Jungen ausgebildet hat, und Lohn für Kjells herausragende Leistungen“, sagt Tullberg, der seinen Mittfeld-Chef im Derby aber fest einplant. Hinter der Kader-Nominierung von Posadas steht noch ein dickes Fragezeichen, Rashidi wird hingegen zurückkehren.

Tullberg: „Wir gehen es positiv an“

„Wir werden auf den Gegner gut vorbereitet sein“, versichert Mike Tullberg, der eine kämpferisch starke und athletische Schalker Mannschaft erwartet: „Wir müssen dagegenhalten, aber auch unsere fußballerischen Qualitäten einbringen.“ Der BVB hat bisher alle Bundesliga-Derbys unter Tullbergs Leitung gewonnen, 2020 mit 3:2 2021 und 2022 mit 4:0 und 3:1. Dazu behielten die Borussen 2022 im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft die Oberhand (5:1, 0:1). „Die Statistik interessiert mich wenig. Das waren andere Mannschaften als heute“, wiegelt Tullberg ab.

Im stark besetzten gegnerischen Kader stehen in Torhüter Luca Podlech sowie den Feldspielern Niklas Barthel, Max Grüger und Vitalie Becker vier aktuelle deutsche U19-Nationalspieler. Der BVB freut sich zudem auf das Wiedersehen mit Verteidiger Yannick Bruno Numbisie, der sich im vergangenen Sommer den Gelsenkirchenern angeschlossen hat. Die königsblaue Knappenschmiede qualifizierte sich im DFB-Pokal für das Halbfinale und trifft dort auf den SC Freiburg.

„Schalke ist mit der U17 zuletzt Deutscher- und Westdeutscher Meister geworden und war für mich der Top-Favorit. Dass wir jetzt neun Punkte Vorsprung haben, ist schon sehr überraschend“, betont Mike Tullberg und ergänzt: „Unsere junge Mannschaft hat trotz aller Probleme bisher eine herausragende Runde gespielt. Das Derby wird noch einmal eine große Herausforderung.  Wir gehen es positiv an.“ (wiwi)

Zum Livestream bei DFB-TV.