Sechs Borussinnen nehmen an der Handball-Weltmeisterschaft teil. Für fünf von ihnen startete das Turnier mit Siegen.

Beim Gruppenspiel zwischen Deutschland und Japan standen Lisa Antl (ohne Tor) und Sarah Wachter (zwei Paraden) für die DHB-Auswahl auf der Platte, auf der anderen Seite kam Haruno Sasaki zum Einsatz. Die Japanerin erzielte vier Tore, doch die knappe Niederlage ihres Teams konnte sie nicht verhindern. Das deutsche Team hatte sich mit der Favoritenrolle lange schwergetan, verspielte einen Vorsprung, gewann aber in letzter Sekunde noch mit 31:30.

Die weiteren Dortmunder Nationalspielerinnen konnten sich über klare Siege freuen. Tess Lieder (vier Paraden) und Zoe Sprengers schlugen mit den Niederlande Argentinien mit 41:26, am Mittwoch war Spanien mit Carmen Campos (ein Tor) zu einem 34:17-Erfolg gegen Kasachstan gekommen. 

Für Campos geht es am Freitag gegen die Ukraine weiter. Am Samstag spielen Deutschland gegen den Iran, Japan gegen Polen und die Niederlande gegen die Republik Kongo.