Nach dem Traumstart in die Gruppenphase der UEFA Youth League, dem überraschenden 1:0-Erfolg bei Paris Saint-Germain, steht Borussias U19 am Mittwoch (Anstoß 14 Uhr im Nachwuchs-Leistungszentrum Brackel, Infos zu den Tickets) gegen den AC Mailand vor der nächsten Herkulesaufgabe. 

„Das ist eine richtig gute Mannschaft, die in der vergangenen Saison im Halbfinale gestanden hat und in diesem Jahr noch besser ist. Wir brauchen einen Sahne-Tag, um gegen sie zu bestehen“, urteilt Cheftrainer Mike Tullberg. Mailand feierte zum Auftakt einen ungefährdeten 4:0-Sieg gegen Newcastle United und führt die Tabelle der Primavera 1, der italienischen Meisterschaft, vor Inter Mailand und Empoli an. Das Team von Ignazio Abate musste am vergangenen Wochenende beim 1:1 in Florenz erstmals Federn lassen. „Milan spielt typisch italienisch: ballsicher, abgezockt, macht kaum Fehler und beherrscht das Umschaltspiel perfekt“, beschreibt Tullberg die Herangehensweise der mit vielen Nationalspielern besetzten Mannschaft.

Beeindruckt hat ihn die Offensive mit dem erst 15-jährigen Francesco Camarda, Doppel-Torschütze gegen Newcastle, Mittelfeldspieler Alessandro Bonomi, der in der Punktspielrunde bereits dreimal erfolgreich war, und dem schon bei den Profis eingesetzten pfeilschnellen Außenstürmer Chaka Traore. In der Abwehr hat sich Mailand vor der Saison noch mit dem Stuttgarter Jan Carlo Simic verstärkt. Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld ist der nigerianische U20-Nationalspieler Victor Eletu. 

Tullberg: „Bereit für große Leistungen“

Der Respekt vor dem AC Mailand ist groß, aber Mike Tullberg versichert auch selbstbewusst: „Wir brauchen uns nicht zu verstecken und sind in der UEFA Youth League bereit für große Leistungen. Die Mannschaft hat in Paris und zuletzt gegen den 1. FC Köln gezeigt, was sie kann.“ Der Sieg gegen Paris Saint-Germain war in der Tat kein Zufallsprodukt. In der Bundesliga gewannen die Jungs um Kapitän Filippo Mane ihre ersten sieben Spiele, erzielten 23 Tore und kassierten erst einen Gegentreffer. Dass sie im Defensivbereich eine bemerkenswerte Stabilität gefunden haben, ist auch ein Verdienst von Rafael Lubach, dem zentralen Mittelfeldspieler, dessen Leistungen DFB-Trainer Christian Wörns mit einer Einladung zur U19-Nationalmannschaft für das Europameisterschafts-Qualifikationsturnier gegen Kasachstan, Nordmazedonien und Polen belohnte. Innenverteidiger Leonardo Posadas steht auf der Abrufliste.

Die positive Entwicklung der neuen U19 ist das Ergebnis einer Mixtur aus Leidenschaft, guter Ausbildung im taktischen wie fußballerischen Bereich und individueller Klasse. Dazu verfügt die Mannschaft in der Offensive in den Torjägern Paris Brunner und Julian Rijkhoff über höchste Qualität. Brunner führt die Bundesliga-Torjägerliste mit zehn Treffern an, Rijkhoff entschied die Partie in Paris mit einem Traumtor und zeichnete auch für die wichtige 1:0-Führung gegen den 1. FC Köln verantwortlich.

„Wir haben große Lust und freuen uns darauf, uns mit europäischen Top-Mannschaften zu messen“, betont Tullberg, der am Mittwoch trotz der frühen Anstoßzeit auf „große Unterstützung“ der Fans und ein prall gefülltes Jugendstadion hofft. Er verspricht: „Die Mannschaft wird alles geben.“ Der Kader, den die U23-Spieler Hendry Blank und Samuel Bamba ergänzen, bleibt gegenüber dem Auftaktspiel in Paris unverändert. (wiwi)